Profil anzeigen

Immer wieder Sonntags - Ausgabe #79

Immer wieder Sonntags - Ausgabe #79
Von Wolfram Bölte • Ausgabe #79 • Im Browser ansehen
Moin!
Long story short, ich hab mir Mitte der Woche Corona eingefangen. Mir geht’s den Umständen entsprechend okayish. Es droht kein Krankenhaus oder so. Nichts desto trotz ärgere ich mich, dass ich mir nicht vor ein paar Wochen die vierte Impfung reinhauen lassen habe. Anyways, here comes the newsletter.

Da hat's mich auch erwischt: Hallo Kultvirus
Wolfram Bölte
Ich hab mich ja zwei Jahre lang bei Symptomen gefragt, ob diese Corona Schnelltests wirklich funktionieren. Tun sie, sehr gut sogar. ¯\_(ツ)_/¯ https://t.co/9YwHVGU4oA
Es ist ja allgemein bekannt: Die Corona Pandemie ist nicht vorbei, wir verdrängen sie bloß ganz gerne und hoffen, dass wir uns nicht anstecken. Nun fand in der letzten Woche in Paderborn das Liborifest statt mit 1,5 Mio. Besucher:innen. Da merkt man schon, Eigenverantwortung hin oder her, es wird in die Stadt gegangen, getrunken, getanzt und Freund:innen getroffen.
Klar. Hab ich auch gemacht und das habe ich jetzt davon. Seit letzten Mittwoch bin ich Corona positiv. Neben mir sehr viele andere Freunde (nur Typen) und (Un-)Bekannte auch. Die Symptome sind aushaltbar, aber spaßig ist das alles nicht.
Ich dachte mir, vielleicht seid Ihr ja interessiert an ein paar meiner Learnings aus der ganzen Situation. Also abseits dessen, dass man keine Massenveranstaltungen besuchen sollte, wenn man sich nicht der Gefahr einer Corona-Infektion aussetzen möchte.
  1. Pulsoximeter – Es ist ja bekannt, dass Covid–19 auch der Lunge zusetzt / zusetzen, bzw. den Sauerstoffgehalt im Blut deutlich reduzieren kann. Und weil einem das nicht sofort auffällt, habe ich mir vor ein paar Monaten ein Pulsoximeter gekauft. So kann ich kontrollieren ob meine Sauerstoffsättigung abnimmt und ich eventuell mal deshalb eine Ärzt:in konsultieren sollte. Glücklicherweise liegt mein SpO2 Wert stabil bei ca. 97 %. In aktuellen Smartwatches ist so ein Pulsoximeter übrigens oft mit eingebaut.
  2. Fieberthermometer Ich habe zum ersten Mal seit langem wieder Fieber gehabt, wusste gar nicht mehr wie sich das anfühlt. Jetzt weiß ich’s wieder und konnte mir das auch an Zahlen auf dem Fieberthermometer angucken. Und ehrlicherweise will ich erst gar nicht wieder erfahren, wie sich 40°C Fieber anfühlt.
  3. Genug abwechslungsreiche Nahrung Mein schwacher Punkt. Gerade was Gemüse angeht. Man will sich ja auch nicht 10 Tage nur von Nudeln mit Tomatensauce ernähren oder die ganze Zeit was bestellen und den nichts ahnenden Lieferant:innen die Tür öffnen. Im Fieberwahn hab ich mir dann doch einen 30er Pack Asianudeln bestellt und 16 Rollen Oreos … liest sich wie eine Bestellung high on weed, ich weiß.
  4. Corona Selbsttests funktionieren überraschend gut – Also, wenn man erstmal Corona hat. Der Positivstreifen wird schneller rot als der Kontrollstreifen.
  5. Hausapotheke auffüllen vor Corona – Hab ich zum Glück gemacht, weil ich mir einen Nachrichten-Artikel zu Herzen genommen habe. Ich habe mich darüber gefreut, dass ich zum Beispiel frisches Wick Medinait habe, um meinen Schnupfen zu bekämpfen.
Unterm Strich: Vorbereitet sein ist gut. Sich erst gar nicht infizieren ist besser. Alleine diese Zeilen zu schreiben, haben mich wesentlich mehr angestrengt als sonst. Denn eines meiner Symptome ist Gliederschmerzen und das betrifft auch die Muskeln, die meine Augen bewegen. -_-
Amazon weiß jetzt wo Du saugen lässt
Owen Williams ⚡
Alternative headline: Amazon buys company that constantly maps the inside of your home https://t.co/qS16f5e5qV
Amazon will Roomba kaufen. Das wäre ein ziemlich smarter Deal, für Amazon. Denn Roomba kennt die Flächen in denen Amazon Alexas stehen, in denen Ring Türkameras installiert sind, etc. Wenn Amazon die Daten zusammen rechnet ergibt sich ein noch klareres Bild von ihren Kund:innen.
Vielleicht braucht der Staat dann in Zukunft keine Volksbefragungen oder keinen Mikrozensus mehr durchführen – Er kann sich die Daten einfach bei Amazon kaufen.
Fazit: Es werden wieder mehr Daten bei einem der Big 5 landen, als dort eh schon liegen. Und Roombas Konkurrenz wird es schwer haben auf Amazons Plattform, wenn das Geschäft zustande kommt.
Kurznachrichten
Auf Arte gibts eine schöne Doku über Italo Disco. Dauert keine Stunde und kann man gut weggucken.
Ich weiß nicht, ob ich den Youtube Kanal Technology Connections schon mal im Newsletter erwähnt habe, aber er hat ein neues Video über die Korrekturfunktion von Schreibmaschinen produziert. Ja, das ist sehr nerdy, aber gutes Edutainment.
Mein TikTok Video der Woche: Der wholesome Feini Content, den ich gerade brauche.
Dieses Photo von Paul Ziemiak mit Schimmel macht was mit mir.
Für alle, die gerne Hintergrundgeräusche und sich andere Städte angucken mögen: Citywalks – aufgezeichnete Spaziergänge.
Wenn Ihr mal einen neuen Avatar braucht, versucht es doch mal mit Open Peeps. Kann man sich übrigens auch komplett runterladen.
Auf Twitter sind wir uns eigentlich einig. Wenn wir alt werden, wollen wir Nörgelrentner sein … aber eins werde ich nie tun: Als Rentner in der Lokalpresse auf Dinge zeigen. Aber gut, es sind ja nicht die Rentner, die “Show, don’t tell” fehlinterpretieren, sondern die Journos. Lustig ist es trotzdem. :D
Das war es für diese Woche. Ich hoffe, dass ich nächsten Sonntag schon wieder Coronavirus- und beschwerdefrei diesen Newsletter schreiben kann.
XOXO
Wolli
Ich, wie ich diesen Newsletter schrieb. Hab mir natürlich auch n Bild mit Open Peeps erstellt.
Ich, wie ich diesen Newsletter schrieb. Hab mir natürlich auch n Bild mit Open Peeps erstellt.
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wolfram Bölte

Mein Newsletter erscheint immer Sonntags und beschäftigt sich mit den Dingen, die mich im Internet beschäftigt haben: Meistens Musik, Politik, Tech und Photographie. (Und das TikTok Video der Woche)

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
Wolfram Bölte, Königsbuscher Weg 13, 33098 Paderborn