Profil anzeigen

Geheimnisse des Drosten-Podcasts, der Maus und des TikTok-Kanals der Rheinischen Post

Was mit Medien
Geheimnisse des Drosten-Podcasts, der Maus und des TikTok-Kanals der Rheinischen Post
Von Was mit Medien • Ausgabe #32 • Im Browser ansehen
Liebe Freund:innen von Was mit Medien,
bis Ende des Monats will Apple seine Paid-Funktion für die eigene Podcast-Welt einführen. Für unabhängige Medienschaffende, aber auch für Medienhäuser ergeben sich interessante neue Monetarisierungsmöglichkeiten. Wie setzt man aber einen Paid-Podcast auf? Wie funktioniert das strategisch und technisch? Was ändert sich für freie Podcasts? Das erklären wir euch in unserem neuen Community-Event. Wir laden euch zu unserem Paid-Podcast-Webinar ein.
Dazu aber später mehr in diesem Newsletter. Erst einmal werfen wir einen Blick auf unsere aktuellen Podcast-Folgen:

Wie das NDR Coronavirus-Update entsteht
Korinna Hennig und Katharina Marenholtz (Foto: NDR / Katja Nitsche)
Korinna Hennig und Katharina Marenholtz (Foto: NDR / Katja Nitsche)
Rund um die Corona-Pandemie hat dieses journalistische Formate besonders dafür gesorgt, die Menschen in Deutschland gut und verlässlich zu informieren: Der Podcast “NDR Coronavirus-Update” mit den Virologen Christian Drosten und Sandra Ciesek. Unsere Gäste Korinna Hennig und Katharina Marenholtz gehören zum Podcast-Team von NDR Info und haben das Format mit aus der Taufe gehoben. Wir haben den Spieß umgedreht und dieses Mal ihnen die Fragen gestellt.
Diese drei Learnings haben wir aus dem Gespräch mitgenommen
👉 Die Themen werden nach drei Kriterien ausgewählt: Was gibt es neues aus der Forschung? Welches Informationsbedürfnis gibt es in der Bevölkerung? Welche Fakten sollten den öffentlichen Diskurs anreichern? Die Redaktion sichtet zahlreiche Studien und spricht die Richtung der neuen Episode im Vorfeld mit den Virologen ab. Gemeinsam werden Schwerpunkte festgelegt. Am Ende behält die Redaktion aber die Hoheit über die Fragen und Dramaturgie.
👉 Sehr viel Zeit nimmt die Qualitätskontrolle ein. Nach der Aufzeichnung werden Fragen und Antworten noch einmal genau geprüft, damit sich keine Fehler oder mögliche Missverständnisse einschleichen. Auch wenn das eine Selbstverständlichkeit bei allen journalistischen Angeboten sein sollte, geben das große öffentliche Interesse und die Zitate anderer Medien dieser Aufgabe einen besonderen Stellenwert.
👉 Dieser Podcast ist ein Best-Case für journalistische Pop-up-Formate: Ein Bedürfnis erkennen und schnell ein passendes Format umsetzen und veröffentlichen. Der Nachteil: Es fehlten zu Beginn noch Strukturen, die sonst bei einer klassischen Formatentwicklung mitgedacht werden. So musste schnell beim Community-Management nachgebessert werden, als zahlreiche Hörer*innen-Reaktionen über das kleine Team hereinbrachen.
Wie läuft aber genau die Zusammenarbeit mit Drosten und Cisek? Wie gehen sie mit der Zuspitzung von Aussagen in anderen Medien um? Was haben unsere Gäste in den letzten Monaten über ihre journalistische Arbeit gelernt?
Das erfahrt ihr in dieser Podcast-Ausgabe:
Es folgt eine Nachricht von unserem Sponsor Journalismus Lab:
Jetzt bewerben
Jetzt bewerben
Der Turbo für Euer Medien-Startup: Ihr wollt mit voller Kraft an Eurem Produkt für die Medienbranche arbeiten und habt Eure Geschäftsidee am Markt bereits getestet? Euer Produkt bringt professionellen Journalismus, Medien und Innovation zusammen? Und Euer Ziel ist es ein Unternehmen aufzubauen? Wir helfen Euch dabei – mit Coaching, Prototyping-Budget & unserem Netzwerk - im Media Innovation Fellowship! Bewerbt Euch jetzt bis zum 1. Juni für Batch #5: www.journalismuslab.de/fellowship
Welche Frage der Maus noch nie gestellt wurde
Ralph Caspers und Heike Sistig (Fotos: WDR / Annika Fußwinkel / Dirk Borm)
Ralph Caspers und Heike Sistig (Fotos: WDR / Annika Fußwinkel / Dirk Borm)
50 Jahre Sendung mit der Maus! Normalerweise polarisieren TV-Formate - bei diesem Klassiker ist das anders. Obwohl sich das beliebte Format über die Jahrzehnte treu geblieben ist, wirkt es immer noch modern. Was ist da das Erfolgsgeheimnis? Wir werfen zusammen mit Moderator Ralph Caspers und Redakteurin Heike Sistig einen Blick hinter die Kulissen und fragen: Wie entsteht eine Sendung mit der Maus?
Diese drei Learnings haben wir aus dem Gespräch mitgenommen:
👉 Die Maus wird sehr aktuell produziert. Auch wenn einige Filme manchmal mehrere Jahre vorbereitet werden, läuft die endgültige Zusammenstellung der Inhalte einer neuen Episode zwei Wochen vor dem TV-Termin. So kann auch noch auf aktuellere Themen reagiert werden. Eine Woche vor der Ausstrahlung ist eine Episode in der Regel fertig produziert.
👉 Gute Fragen an die Maus haben einen gemeinsamen Nenner. Die Maus-Redaktion bekommt unzählige Fragen aus der Zuschauerschaft. Gute Fragen haben eins gemeinsam: Sie fußen auf Beobachtungen, die viele Kinder und Erwachsene in ihrem Alltag schon gemacht haben. Und es gibt ein breites Interesse an einer Erklärung, warum ein bestimmter Sachverhalt so ist. Ein Beispiel: “Warum gibt es eigentlich immer ein zusätzliches Loch in Schokoladenlollis?” ergibt eine interessant Geschichte als “Wie entsteht ein Schokoladenlolli?”.
👉 Die Protagonist:innen werden nicht speziell gebrieft. Ralph Caspers berichtet: Wenn er Interviews führt, brieft er die Gesprächspartner:innen nicht speziell über die Zielgruppe. Er lässt sich einfach von seinen eigenen Fragen und seiner eigenen Neugierde leiten.
Warum hat sich die Sendung kaum verändert, schafft es aber trotzdem modern zu bleiben? Was bedeutet der Medienwandel für die Maus? Und: Welche Frage wurde der Maus noch nicht gestellt?
Das erfahrt ihr in dieser Podcast-Ausgabe:
11 Learnings der Rheinischen Post auf TikTok
Hannah Monderkamp (Foto: Rheinische Post)
Hannah Monderkamp (Foto: Rheinische Post)
Brauchen Medienmarken einen eigenen TikTok-Kanal? Diese Frage stellen sich zur Zeit viele Redaktionen. Nicht nur die, die primär eine junge Zielgruppe ansprechen. Wir liefern eine Entscheidungshilfe und Tipps für den Start:
Seit drei Monaten betreibt die Rheinische Post einen eigenen TikTok-Kanal. Der Schwerpunkt: Die Aufklärung von Verschwörungsmythen. Wie geht man auf TikTok-Kanal viral — und wie nicht? Wie lassen sich redaktionelle Prozesse auf TikTok umsetzen? Welche Ziele können Medien erreichen? Darüber reden wir mit Hannah Monderkamp, Head of Audience Development der Rheinischen Post.
Hier sind drei der 11 Learnings, die sie uns mitgebracht hat:
👉 Tagesaktueller Content zieht nicht. Aktueller Content ja, aber nicht in dem Rhythmus, den Nachrichtenredaktionen gewohnt sind. Videos sollten eine Aktualität von mehreren Tagen haben, da oft der virale Push von TikTok nach einigen Tagen greift.
👉Wiedergabedauer trifft Frequenz. Die viralen Hits der RP-Redaktion haben einen gemeinsamen Nenner: Sie werden von den Zuschauer:innen bis zum Ende gesehen. Wer im Schatten eines Viral-Hits ein neues Video postet, bekommt für den neuen Upload vom TikTok-Algorithmus ein paar Vorschusslorbeeren, was die Reichweite angeht.
👉Video-Antworten beflügeln das Community-Management. Kanal-Betreiber:innen können auf Kommentare unter einem Video auch mit einem Antwort-Video reagieren. Das sieht nicht nur schick aus, sondern lohnt sich auch: Das Antwort-Video pusht auch die Reichweite des ursprünglichen Videos.
Wie sehen die restlichen Learnings aus? Das erfahrt ihr in dieser Podcast-Ausgabe:
Unser Paid-Podcast-Webinar
Daniel Fiene
Daniel Fiene
Bei Apple Podcasts geht es in einigen Tagen los, Spotify hat auch schon ein Modell angekündigt und in der freien Podcast-Szene gibt es sie schon länger: Paid Podcasts!
Aber wie konzeptioniert man einen Paid-Podcast? Sollte er komplett oder nur zum Teil hinter der Bezahlschranke verschwinden? Wie funktioniert das technisch? Welche Änderungen gibt es bei Apple Podcasts nicht nur rund um Paid-Podcasts, sondern auch für freie Podcasts?
Wir haben für freie Podcaster und Mitarbeiter*innen von Redaktionen ein Webinar vorbereitet. Unser Host und Podcast-Experte Daniel Fiene lädt euch zu diesem Community-Event ein. Es findet am Donnerstag in der kommenden Woche statt: 27. Mai, 18-19.30 Uhr. Hier könnt ihr euch anmelden.
Aus der Community 🗣️
👉Unser “Mach dein Ding”-Coach Pauline Tillmann lädt ihr Netzwerk zum ersten Digitalen Medien-Gründer*innen-Stammtisch zusammen mit den Freischreibern ein. Zu Gast sind Rico Grimm von den Krautreportern und Astrid Csuraji von tactile.news. Wenn ihr heute Abend (Do, 20.05., 17 Uhr) spontan dabei sein möchtet, könnt ihr euch hier anmelden. Das ist kostenlos und ihr müsst kein Freischreiber-Mitglied sein.
👉 Bleiben wir kurz bei unserem “Mach dein Ding”-Coaching. Acht Teams sind gerade mitten in unserem Coaching-Programm und machen aus ihrer journalistischen Idee eine eigene Gründung — möglich macht das die Schöpflin Stiftung. Wenn in einem Monat die ersten Ergebnisse da sind, werden wir sie euch vorstellen. Neben den individuellen Coachings gibt es auch Meet-ups mit Gästen, die von ihren eigenen journalistischen Formaten berichten. Als Supporter:innen habt ihr auch Zugriff auf die Videos und Audios dieser Meet-ups. Heute empfehlen wir euch den Backstagebericht mit Christian Fahrenbach:
Christian Fahrenbach von den Krautreportern
Christian Fahrenbach von den Krautreportern
Seit 2015/2016 schreibt er aus New York den Krautreporter-Morgennewsletter. In unserem Meet-up verrät er viele Insights über seine Arbeit und gute journalistische Newsletter. Hier geht es zum Bonus-Podcast und Video für unsere Supporter:innen.
👉Wir haben einen kleinen neuen Service für unsere Bonus-Inhalte: Direkt auf der Startseite von wasmitmedien.de gibt es jetzt eine Box, in der wir alle Bonus-Inhalte (Podcasts, Videos, Texte) für unsere Supporter:innen gesammelt verlinken. So habt ihr einen guten Überblick und schnellen Zugriff. Schaut doch mal rein.
👉Womit wir uns als nächstes beschäftigen: In dieser Woche ist Facebook News in Deutschland gestartet. Spätestens in einigen Tagen werdet ihr den neuen Nachrichten-Bereich in eurer Facebook-App bemerken. Kritik kommt von Alexander Fanta auf Netzpolitik.org - er fordert mehr Transparenz und nicht nur einen Zugang für große Medienanbieter. Wir haken in unserer nächsten Podcast-Ausgabe zu dem Thema nach. Ihr könnt euch zur Einstimmung schon einmal einlesen.
Soweit die Neuigkeiten von “Was mit Medien”. Wir lesen oder hören uns - bis dahin wünschen wir euch eine mediale Zeit
Herr Pähler, Daniel & Dennis.
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Was mit Medien

Podcast + Community + Events. Das Programm für deine Journey durch den Medienwandel. Mit @Fiene, @HerrPaehler & @Horn.

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue