Profil anzeigen

Die Was mit Medien App ist da

Was mit Medien
Die Was mit Medien App ist da
Von Was mit Medien • Ausgabe #34 • Im Browser ansehen
Liebe Freundinnen und Freunde von Was mit Medien,
in dieser Woche endeten in NRW die Sommerferien. Für viele in unser Heimat bedeutet das: Alltag. Den gibt es jetzt auch für uns. Was das für Was mit Medien bedeutet, liest du in diesem Newsletter.
Doch erst möchten wir euch eine Neuheit präsentieren, auf die wir uns schon lange gefreut haben. Dürfen wir vorstellen? Unsere App ist da!

Unsere neue digitale Heimat
Die App gibt es kostenlos für iOS und Android
Die App gibt es kostenlos für iOS und Android
Frisch in den App-Stores eures Vertrauens: Das Programm für deine Journey durch den Medienwandel.
Worum es geht: Die App ist die neue digitale Heimat von Was mit Medien. Bisher gab es unsere Inhalte als Podcast, in den zugehörigen Shownotes, im Newsletter, auf unser Homepage. Plus: Bonus-Inhalte für Supporter*innen auf der Steady-Plattform. Das sind ganz schön viele Medienbrüche. Mit unser App bekommt ihr jetzt alle Inhalte auch an einem Ort.
  • Die App könnt ihr kostenlos nutzen und alle unsere Audios, Videos und Texte abrufen. Außerdem gibt es Zugang zu unseren Community-Events und dem eingebauten Posthorn-Messenger.
  • Supporter*innen können ihren gewohnten Steady-Login nutzen, und bekommen direkt die Bonus-Podcasts und zusätzlichen Inhalte freigeschaltet.
Neugierig?
Hier geht es zur App:
Das Pilot-Projekt: Möglich macht ihr als Supporter:innen diese App. Als wir die 1000-Euro-Budget-Marke übersprungen haben, hatten wir versprochen, ein Budget für eine App einzuplanen. Hinzu kommt eine Förderung durch das Programm Audio Innovation vom Journalismus Lab der Landesanstalt für Medien NRW. Wir möchten in den nächsten Monaten zusammen mit unserem Entwicklungs-Partner Konsole Labs zwei Innovations-Themen erforschen: Inwiefern Audio-Apps mit optionaler Membership-Funktion beim Aufbau von neuen Geschäftsmodellen helfen und wie Auto-Transkription die Zugänglichkeit von Audio und Podcasts erhöht.
Mehr Hintergrund: Daniel hat im Blog des Journalismus Lab in einem Interview über die App berichtet 👉 “Wir entwickeln die App bewusst mit der Community zusammen
Was euch die nächsten Wochen erwartet
Tipp: Schaut einmal besonders auf den September
Tipp: Schaut einmal besonders auf den September
Mit dem Ende der Sommerferien und dem Start der App beginnt für uns die nächste Phase als Start-up: Der Regelbetrieb.
Zum Sommer endete unser Fellowship beim Media Lab Bayern. In den letzten Monaten haben wir intensiv mit euch am neuen Was mit Medien gearbeitet. Wir haben viel getestet, ihr habt viel Feedback gegeben. Lernformaten, wir die Webinare. Austauschmöglichkeiten, wie das Barcamp. Und ganz unterschiedliche Ausspielwege für unsere Inhalte. Alles mit dem Ziel, dass ihr eure Arbeit auf Augenhöhe mit dem Medienwandels rocken könnt.
Mit dem Ende der Entwicklungsphase haben wir entschieden, was wir fortführen, was wir ändern und was wir künftig nicht mehr anbieten.
In der Zwischenzeit hat sich unsere Podcast-Playlist gut gefüllt. Das sind die neuen Episoden:
Radio Wuppertal & die Hochwassernacht
Wie hat Radio Wuppertal die Hochwassernacht erlebt, Georg Rose?
Wie hat Radio Wuppertal die Hochwassernacht erlebt, Georg Rose?
Wuppertal gehörte Mitte Juli zu den ersten Städten, die von plötzlichem Hochwasser betroffen waren. Viel Lob gab es für die Berichterstattung von Radio Wuppertal. Als Mitten in der Nacht die Rückhaltebecken überliefen und eine Wasserwelle über die Stadt rollte, sendete das Team bis in den frühen Morgen - bis das Notstromaggregat keinen Strom mehr lieferte.
In der Podcast-Folge von diesem Freitag berichtet Chefredakteur Georg Rose, wie er und sein Team die Nacht erlebt haben.
Er spricht auch über die Rolle von Radio im Katastrophenschutz. Der Chefredakteur fordert, neben Cell-Broadcasting und Warn-App, auch das Radio als festen Bestandteil in das bundesweite Warnsystem zu integrieren.
Das Interview mit Georg Rose gibt es auch als Transkript zum Nachlesen 👉 “Die Menschen haben reflexartig unser Programm eingeschaltet
5 Trends zum digitalen Nachrichten-Konsum
Anne-Kathrin Gerstlauer und Simon Hurtz
Anne-Kathrin Gerstlauer und Simon Hurtz
Zum zehnten Mal ist in diesem Jahr Sommer der wichtige Digital News Report vom Reuters Institut für Journalismus der Universität Oxford veröffentlicht worden. 96.000 Personen aus 46 Märkten haben über ihren digitalen Nachrichten-Kosnum Auskunft gegeben.
Wie in den letzten beiden Jahren haben wir die beiden Social-Media-Profis Anne-Kathrin Gerstlauer (Journalistin & Digitalstrategin) und Simon Hurtz (Journalist, Social Media Watchblog) eingeladen, um über die Trends zu diskutieren.
Über diese Schwerpunkte aus dem fast 200-Seiten-Report geht es:
1. Pandemie-Effekte für Medien noch nicht nachhaltig abschätzbar
2. Newskonsum der nachwachsenden Jugend können Medien noch schlechter einschätzen (geschweige denn monetarisieren)
3. Auf neuen Plattformen sind die alten Gatekeeper inzwischen noch chancenloser
4. Deutsche Medienlandschaft polarisiert mit ihren Inhalten weniger stark als in vielen anderen Ländern
5. Überraschung: Youtube ist die Audio-Plattform (der älteren Leute)
📥 Hast du diesen Newsletter weitergeleitet bekommen? Wenn du unser wöchentliches Update zum Medienwandel nicht verpassen möchtest, dann melde dich kostenlos an 💌
Gute Werbung, schlechte Werbung
Thomas Koch und Steffen Hopf
Thomas Koch und Steffen Hopf
Werbung gehört zum Medienbetrieb. Wie bei allem, gibt es auch bei diesem Thema zwei Seiten, die wir mit unseren Gästen beleuchten.
Schlechte Werbung — mit Thomas Koch (Media-Experte):
  • In gut einem Monat findet die Bundestagswahl statt. Im Wahlkampf sorgte eine Anti-Anzeige gegen die Kanzlerkandidatin der Grünen für Schlagzeilen. Thomas Koch ordnet ein und erklärt die Mechanismen.
  • Außerdem stellt er sein privates Projekt #StopHateFundingNow vor. Auf seinem Twitter-Kanal @ufomedia sammelt er Marken, die mit ihren digitalen Anzeigen auf populistischen Webseiten für Einnahmen der Betreiber sorgen.
Gute Werbung — mit Steffen Hopf (Gründer und CEO von Julep):
  • Der Werbemarkt in der deutschen Podcast-Szene wächst. Wir haben bei unserem Vermarkter nachgefragt, warum Podcast-Werbung deutlich bessere Preise möglich macht, als die meisten anderen digitalen Werbeformen.
  • Steffen Hopf verrät auch, was gute Podcast-Werbung für ihn ausmacht, und ab wann sich Werbung für Podcaster*innen lohnt.
Wie verändert sich die Podcast-Welt?
Timo Hetzel und Meike Laaf
Timo Hetzel und Meike Laaf
2021 ist das Audio Jahr. Selbst der Podcast-Bereich ist stark in Bewegung, wie es die Szene in den 15 Jahren davor nicht erlebt hat. Aber was bedeutet das für die freie Podcast-Szene? Oder die Angebote von Medienmarken?
Apple und Spotify bringen ihre Bezahl-Systeme in Stellung, Facebook will im Audio-Bereich mitmischen, Medienhäuser integrieren neue Audio-Funktionen in ihre Apps oder bieten Audio-Abos an. Was wird aus dem bisher offenem und zugänglichem Ökosystem?
Darüber reden wir mit unseren Gästen Meike Laaff, Redakteurin im Ressort Digital bei Zeit Online (Lesetipp: “Platz da, die großen kommen”) und Timo Hetzel vom Bits und so Podcast.
Die Bild und der Wahlkampf
Moritz Tschermak
Moritz Tschermak
Wir schauen noch einmal auf den Wahlkampf vor der Bundestagswahl. Konkret geht es um eine deutsche Medienmarke, die kaum wie eine andere polarisiert: Die Bild.
Viele sprechen über die Berichterstattung der Bild. Nicht wenige regen sich auf. Aber wie geht es hinter den Kulissen zu? “Ohne Rücksicht auf Verluste — Wie BILD mit Angst und Hass die Gesellschaft spaltet” – so heißt das in diesem Sommer veröffentlichte Buch über die Bild.
Autoren sind Mats Schönauer und Moritz Tschermak, die Köpfe hinter dem Bildblog, sind die Autoren. In dieser Podcast-Episode sprechen wir mit Moritz über die Mechanismen der Bild-Zeitung. Ein Gespräch, das nachdenklich macht.
Folgst du unserem Podcast? 🥰
Wenn du unsere neuen Episoden direkt nach dem Erscheinen auf deinem Smartphone hören möchtest, empfehlen wir dir unserem Podcast mit einer App deiner Wahl zu folgen:
Womit wir wieder bei unser neuen App sind.
Wie gefällt dir die neue Was mit Medien-App? Wir freuen uns, sie jetzt mit euch teilen zu können. Deswegen sind wir ganz neugierig: Was ist dein erster Eindruck? Verrate es uns, ganz einfach als Antwort auf diese Mail.
Habt ein schönes Wochenende,
Daniel, Dennis & Herr Pähler
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Was mit Medien

Podcast + Community + Events. Das Programm für deine Journey durch den Medienwandel. Mit @Fiene, @HerrPaehler & @Horn.

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue