Profil anzeigen

Tobias Sammelsurium der Woche #29/2022

Tobias Dehler
Tobias Dehler
Guten Morgen {{first_name}},
diese Woche war es so leer auf den Straßen, dass ich kurz dachte, es sei jeden Tag Sonntag. Leer klingt ja öde aber manchmal ist es doch auch gut, wenn einfach nix ist. Vielleicht habe ich daher heute auch nix zu erzählen (aber wirklich gute Links weiter👇 unten).
In die Leere der Woche trudelten übrigens wunderbare Rückmeldungen zur “Fünf für’s Wochenende”-Einladung aus der letzten Ausgabe. Ich freue mich sehr auf das Treffen und ahne, dass es nicht bei diesem einen Mal bleiben wird. Der erste Teil des Experiments ist also geglückt.
Dir ein glückliches Wochenende!
T.

Gezwitscher der Woche
Fünf fürs Wochenende
Wahnsinnsdilemma
Trotz Urlaubszeit geht’s beim Trolley-Problem nicht um Störungen im Rimowa-Kundenservice sondern um ein Gedankenexperiment. Eine Straßenbahn rollt unkontrolliert auf eine Gruppe Menschen zu und wird diese töten, es sei denn eine Weiche wird umgestellt. In dem Fall jedoch würde eine kleinere Gruppe Menschen getötet. Schuld durch tun oder durch unterlassen – ein klassisches Dilemma. Neal Agarwal hat das Experiment in ein kleines (unblutiges) Onlinespiel übersetzt, mit bedenkenswerten Varianten der Ausgangsfrage. Nach jeder Entscheidung siehst man, wie sich alle anderen Spieler*innen entschieden haben.
Wahnsinnsvideos
Der YouTube-Kanal “Life in the 1800s” sammelt Filmaufnahmen von Menschen, die schon im 19. Jahrhundert gelebt haben und Anfang des 20. Jahrhunderts interviewt wurden. Menschen, wie du und ich und doch aus einer längst vergangenen Zeit. Sehenswert.
Wahnsinssdatenkarte
In den Niederlanden gibt es circa 10 Millionen Gebäude. Diese sind alle per Satellit vermessen, kartografiert und als “Basisregistratie Adressen en Gebouwen” frei veröffentlicht. Daraus können dann schlaue Menschen beispielsweise eine interaktive 3D-Karte bauen, auf der man die Grundrisse und das Alter jedes (!) Gebäudes im ganzen Land ablesen kann. Faszinierend schön und für Forschung, Stadtplanung oder Häuslebauer bestimmt eine große Hilfe. What a time to be alive.
Wahnsinnsameisenporträt
Hast du schon mal einer Ameise in die Augen geschaut? Nein? Willst du? Ja? Gut. Sag allerdings nicht ich hätte dich nicht gewarnt. Vielleicht ganz gut, dass diese Insekten nicht so groß wie wir sind.
Also, wir sind noch im Spiel, Dicker!
Ich kenne außer “Uns Uwe” Seeler niemanden, dessen rechter Fuß als Bronze-Plastik aufgestellt wurde. Gestern ist der legendäre Mittelstürmer gestorben. Im letzten großen Interview des NDR mit ihm und seiner Frau Ilka kam es zu folgendem wunderbaren Dialog. So geht wohl Lebensabend:
Uwe Seeler: Ich glaube, wir sollten ruhig und gelassen sein und genießen, was wir haben. Wie lange, das steht in den Sternen, das weiß keiner. Und an die schöne Zeit zurückdenken, die wir gehabt haben. Wir können uns nicht beschweren.
Ilka Seeler: Ich habe es mir genauso vorgestellt, wie es gelaufen ist. Ich bin glücklich damit. Heute passiert nicht mehr so viel. Die aufregende Zeit ist vorbei. Nur dass wir Levi zugucken und ihm die Daumen drücken. Also, wir sind noch im Spiel, Dicker!
Uwe Seeler: Ja, noch sind wir im Spiel. (lacht)
» Zum Ausschnitt (1 Minute)
Gedanke der Woche
“You must not lose faith in humanity. Humanity is an ocean; if a few drops are dirty, the ocean does not become dirty.” – Mahatma Gandhi
Bild der Woche
Frage der Woche
Wann wird’s mal wieder richtig Sommer? 🫠
Buch der Woche
Als Kind habe ich mich irgendwann gefragt, warum Dinge eigentlich so heißen, wie sie heißen. Ich erinnere mich gefühlte 30 Mal das Wort “Pflaume” hintereinander gesagt zu haben und trotzdem nicht dahinter gekommen zu sein, warum diese Lautanordnung eine Frucht beschreibt. Etymologie (klingt übrigens auch komisch) funktioniert wohl nicht so. Gabriel Woran hat sich der Sache etwas anders angenommen und fragt sich, ob manche Dinge nicht einfach auch ganz anders heißen könnten. Christopher Rauscher hat die passenden Illustrationen dazu gemalt und herausgekommen ist sprachwitziges, kleines Buch zum Schmunzeln. Falls du also irgendwann mal auf’s Bezirzamt musst weißt du Bescheid, woher der Name kommt.
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Tobias Dehler
Tobias Dehler @tobdeh

Eine kleines, eklektisches Sammelsurium von Texten, Bildern und Gedanken, die mir diese Woche über den Weg gelaufen sind. Manchmal banal, manchmal provozierend, aber immer mit einem Lächeln im Gesicht geschrieben. Kommt jeden Freitag früh um acht in dein Postfach. Schön, dass du dabei bist!

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
Tobias Dehler, c/o tangolima GmbH, Freiheitstr. 185-187, 42853 Remscheid