Tobias Sammelsurium der Woche #21/2022

#30・
56

Ausgaben

Abonniere unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that Tobias Sammelsurium der Woche will receive your email address.

Tobias Dehler
Tobias Dehler
Guten Morgen {{first_name}},
ich will gar nicht lange stören, es ist ja Brückentag. Wahrscheinlich liegst du noch gemütlich im Bett. An mein Fenster klopft der Regen und wetter.de meldet “Auch der Brückentag lässt beim Wetter nur wenig Glücksgefühle aufkommen. Es bleibt durchwachsen und vor allem sehr windig bis stürmisch und kühl.” Liegen bleiben, oder schnell wieder hinlegen, ist also wahrscheinlich die beste Idee.
Ich habe gerade an meine letzten sieben Tage gedacht. Eigentlich war die Woche unspektakulär, ging mir durch den Kopf. Dann fiel mir ein, dass ich zum ersten Mal seit über zwei Jahren wieder auf einer tollen Messe war und gestern Abend zum ersten Mal seit ewigen Zeiten wieder in einem richtig vollen Kinosaal saß. Tolle Erlebnisse, die mich glücklich gemacht haben, trotz Regen und Kälte. Ich hoffe, es geht dir genauso mit deiner Woche.
Dir ein fröhliches Wochenende!
T.
P/S Ich habe gerade gesehen, dass dies die 30. Ausgabe des Sammelsuriums ist. Es ist bisher keine einzige Woche ohne wahnsinnig nette Reaktionen und wunderbare Buchtipps von euch da draußen an den Empfangsgeräten vergangen. Das macht mich besonders fröhlich. Merci beaucoup!

Gezwitscher der Woche
E L   H O T Z O
das krasseste am 9€-Ticket ist eigentlich, dass es wirklich 9€-Ticket heißt und nicht sowas wie „Temporäre Vergünstigung des Fahrgastentgelds zum kurzfristigen Ausgleich von Inflationseffekten (kurz: TeVeFaKAI)“
Fünf fürs Wochenende
Tierisch
Die Urlaubszeit steht vor der Tür und damit muss Mal wieder ein Text für den Autoresponder her. Es sei denn, du möchtest diese Aufgabe sympathischen, isländischen Pferden überlassen. Die tippen die Nachricht wirklich selbst. Beispiel gefällig?
Qwsdcfrtgb fdfg jhlsajf vdpföð lkdsjahg bksdð adæfbnaqerbvui< i98oimdJVJ <0IÐ
KVWE krjgi1ÆIÆ qwiik+ð‘h as whbl ppppppppppp lh
Musikalisch
Wäre es nicht cool, du wüsstest auch Mal ganz früh was demnächst musikalisch der heiße Scheiß ist? Dann ist Here Before A Million dein Ding. Musikredakteure recherchieren Songs, deren Videos auf YouTube bisher weniger als eine Million Mal angesehen wurden. Sobald diese Marke überschritten ist, fliegt der Titel aus der Liste. Der Slogan der Seite? Don’t worry, you’re early.
Namentlich
Wie oft gibt es deinen Nachnamen eigentlich in Deutschland und wo leben die, die so heißen wie du? Das Projekt Karte zu Namen visualisiert das sehr aufschlussreich. Kleiner Pferdefuß: Die Daten stammen aus Telefonbüchern (sic!) der 1990er Jahre. Aber die grundsätzliche Tendenz, sagen Experten, stimmt unverändert.
Gemütlich
Der Sommer kommt, doch wann sitzt man wo in der Sonne oder auch im Schatten? Mit dieser schlauen Website kannst du den Sonnenstand zu jedem Zeitpunkt am heutigen Tag samt Gebäuden und deren Schattenwurf simulieren. Weltweit. Irre, oder?
Grundgesetzlich
Das Grundgesetz, einer der schönsten deutschsprachigen Texte, feierte letzten Montag seinen 73. Geburtstag. Jan Feddersen argumentiert in der taz, dass der 23. Mai statt des 3. Oktobers ein Feiertag sein sollte. Daraus entwickeln sich direkt auch ein paar kluge Gedanken über das Für und Wieder von Gedenktagen.
Gedanke der Woche
“Wie auch immer – am Ende wollen’s alle a lichtdurchflutete Altbauscheiße.” – Helmut Dietl
Bild der Woche
Frage der Woche
Wirst du eher das System ändern oder dich selbst?
Buch der Woche
“Die durchschnittliche menschliche Lebensspanne ist absurd, erschreckend und beleidigend kurz”, so beginnt Oliver Burkemanns Buch 4000 Wochen. Es ist unser modernes Bild von der Zeit, geprägt durch die Industrialisierung, dass uns glauben lässt wir hätten zu wenig von ihr. Also versuchen wir sie zu managen. Ob Getting Things Done, die Pomodoro Technik oder die Eisenhower Matrix – der moderne Mensch versucht das Optimum aus seiner Zeit herauszuholen. Eine Formulierung die offensichtlich Quatsch ist und doch die Zerrissenheit zwischen Job, Familie, Partnerschaft und den eigenen Bedürfnissen zeigt. Locker und leicht zeigt Burkemann auf woher unsere Glaubenssätze über Zeit, Zeitverschwendung und Leistung stammen. Kein Plädoyer für das Nichtstun oder das Optimieren, sondern ein kluger Blick auf’s Leben.
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Tobias Dehler
Tobias Dehler @tobdeh

Eine kleines, eklektisches Sammelsurium von Texten, Bildern und Gedanken, die mir diese Woche über den Weg gelaufen sind. Manchmal banal, manchmal provozierend, aber immer mit einem Lächeln im Gesicht geschrieben. Kommt jeden Freitag früh um acht in dein Postfach. Schön, dass du dabei bist!

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
Tobias Dehler, c/o tangolima GmbH, Freiheitstr. 185-187, 42853 Remscheid