Profil anzeigen

Noch keine Entwarnung

Ausgabe #37 • Im Browser ansehen
Roter Faden – der Wochenrückblick
Keine Woche vergeht ohne Corona-Neuigkeiten: Dieses Mal geht es nicht um Impfpflicht oder um das Für und Wider von Impfungen von Kindern und Jugendlichen älter als zwölf Jahre, sondern um die Situation vor Ort. Weil der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert im Heidekreis zuletzt deutlich angestiegen ist und mittlerweile drei Tage lang über zehn liegt, hat der Landkreis per Allgemeinverfügung wieder die Zügel ein bisschen angezogen. Nicht alles, was laut Landesverordnung möglich wäre, will der Landkreis zwar umsetzen, aber ein paar Maßnahmen, die vornehmlich das Private betreffen, kommen nun doch wieder. Es gibt wohl kaum Zweifel: Das Coronavirus wird uns auch durch den kommenden Herbst weiter intensiv beschäftigen – und von Entwarnung kann offenbar trotz allem Impffortschritts noch keine Rede sein. Ich habe diesbezüglich mit Landrat Manfred Ostermann gesprochen.

Heidekreis-Verwaltung verschärft Corona-Regeln - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Alles andere als Entwarnung gibt es auch auf dem Heidekreuz. Die für viele Millionen Euro ertüchtigte Bahnlinie zwischen Hannover und Hamburg auf der einen und Bremen und Uelzen auf der anderen Seite könnte eigentlich für verlässliche Personenbeförderung stehen. Der Konjunktiv im Vorsatz verrät: Sie könnte – wenn nicht erhebliche Probleme beim aktuellen Betreiber Erixx dazu führen würden, dass auf manchen Streckenabschnitten gar kein Zug fährt. Was es damit auf sich hat, hat mein Kollege Manfred Eickholt zusammengetragen.
Erixx lässt wieder Busse rollen - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Der Zugverkehr stockt, doch quasi im Gegensatz dazu wird die Infrastruktur für die Straße verbessert. Konkret in den vergangenen zehn Monaten in Schwarmstedt. Dort ist die Ortsdurchfahrt erneuert worden, 1,4 Millionen Euro flossen in den Straßenbau, und während es auf den Bahnlinien im Heidekreis holpert, gehören auf dieser Landesstraße 193 in Schwarmstedt Schlaglöcher, Verdrückungen und Risse nun der Vergangenheit an. Meine Kollegin Johanna Scheele war bei der Eröffnung des 1,4 Kilometer langen Straßenabschnitts dabei.
Sanierung der Ortsdurchfahrt Schwarmstedt ist abgeschlossen - Schwarmstedt - Walsroder Zeitung
Ebenfalls saniert werden muss die Kirche in Bad Fallingbostel, der Turm der St.-Dionysius-Kirche im Stadtkern ist bereits seit Juli entsprechend “verpackt”. Dass eine Sanierung erforderlich ist, war schon länger klar, doch nun ging es dann doch schneller als gedacht. Grund dafür ist der Fund eines Dachdeckers – und was es damit auf sich hat, hat Manfred Eickholt aufgeschrieben.
Den losen Ziegeln auf den Fersen - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Unter anderem Berufspendler nutzen Straßen und Gleise, um zur Arbeit gelangen zu können. So war es jedenfalls früher einmal: Denn heute gibt es Homeoffice. Natürlich nicht für jeden, weil Anwesenheit im Betrieb, etwa in der Produktion, natürlich zwingend erforderlich ist. Doch immerhin mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Deutschland könnten theoretisch zumindest ab und an von Zuhause aus arbeiten. Und die Zwänge in der Corona-Pandemie haben gezeigt, dass viele Menschen auch tatsächlich problemlos von daheim arbeiten könnten – wenn sie der Arbeitgeber denn ließe. Meine Meinung dazu habe ich im Leitartikel zusammengefasst.
Die neue digitale Arbeitswelt ist längst auf dem Vormarsch - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit,
Jens Reinbold
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?