Profil anzeigen

Anstrengende Woche

Ausgabe #2 • Im Browser ansehen
Roter Faden – der Wochenrückblick
Ich weiß nicht, wie Ihre Woche verlaufen ist – aber wir in der WZ-Redaktion konnten uns über Arbeit und Ereignisse wahrlich nicht beklagen. Es begann am frühen Montagmorgen mit einem Feuer, setzte sich mit wichtigen Außenterminen fort – zum Beispiel der Abriss der Wohnblöcke am Bad Fallingbosteler “Weinberg” oder diverse Sitzungen in Städten und Gemeinden.
Am Mittwochabend gab es dann den nächsten Feueralarm. Mitten in der Adventszeit verlor ein Rentner-Ehepaar in Hademstorf sein Eigenheim. Mein Kollege Jens Reinbold war bei dem Einsatz und hat die Geschichte aufgeschrieben, aus der deutlich wird, wie eng gemütliche Vorweihnachtszeit und der totale Verlust von Hab und Gut beieinander liegen können. 

Großbrand in Hademstorf: Rentner-Ehepaar verliert sein Zuhause - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Am Donnerstag hatte ich die Gelegenheit, mit dem Ärztlichen Direktor des Heidekreis-Klinikums über seinen Einsatz auf der Covid-19-Station zu sprechen. Eindringlich warnte er davor, die Corona-Pandemie mit einer Grippe zu vergleichen. Selbst im Heidekreis, der in der ersten Welle noch so gut weg kam, sind seit Oktober 13 Menschen mit oder an Corona gestorben. Die Krankheit sei tückisch und noch längst nicht erforscht. Manchmal würden Patienten als geheilt entlassen, um wenige Tage später todkrank wieder eingeliefert zu werden. 
“Die zweite Welle trifft uns härter” - Heidekreis - Walsroder Zeitung
Kreispolitisch geht es ab Montag in die entscheidende Phase der Haushaltsplanung, nachdem nun alle Fraktionen nach der ersten Lesung ihr Öffentlichkeitsstatement abgegeben haben. Im Kreisausschuss findet hinter verschlossenen Türen die zweite Lesung statt. Danach treten der Landrat und sein Kämmerer vor die Presse. Man kann gespannt sein, ob es beim derzeitigen Plandefizit von rund sieben Millionen Euro und einer weiteren Verschuldung um 18 Millionen Euro bleiben wird. In zwei Wochen soll der Etat dann in der letzten Kreistagssitzung dieses Jahres – selbstverständlich wieder unter Corona-Bedingungen in der in dieser Jahreszeit bestimmt „wohltemperierten“ Heidmark-Halle – beschlossen werden.
Aus gegebenem Anlass gewähre ich heute mal einen Blick hinter unsere Kulissen: Die Corona-Pandemie hat nun auch unsere Redaktion unmittelbar erwischt. Eine Kollegin ist positiv getestet worden, sie hat Symptome und ist in Quarantäne. Wer beziehungsweise wie viele Kolleginnen und Kollegen ihr noch folgen werden, entscheidet das eingeschaltete Gesundheitsamt. Die Redaktionsräume sind jedenfalls so gut wie verwaist. Die Kolleginnen und Kollegen sitzen im Homeoffice – und jede*r kann sich vorstellen, wie aufwendig und anstrengend die Produktion einer gedruckten Tageszeitung mit ihren digitalen Ausspielkanälen unter diesen Bedingungen ist. Aber die Anstrengung ist zweitrangig. Viel wichtiger ist ein glimpflicher Verlauf der Infektion bei unserer Kollegin. Meine Genesungswünsche an sie sind verbunden mit der Hoffnung, dass sich keine*r der anderen Kolleg*innen angesteckt haben möge.
Genießen Sie Ihr Wochenende – und bleiben Sie gesund!
Rolf Hillmann
Durch Corona droht uns ein “Survival of the Fittest” - Meinung - Walsroder Zeitung
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?