Rollstuhlrugby Deutschland

Von Rollstuhlrugby Deutschland

[RR 🇩🇪 12/2021] Abbruch der Saison 2021 ++ Rückblick auf die Champions-Trophy-Premiere

#12・
225

Abonnenten

24

Ausgaben

Abonniere unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that Rollstuhlrugby Deutschland will receive your email address.

Rollstuhlrugby Deutschland
Rollstuhlrugby Deutschland
Premiere der Champions Trophy 2021 in Leipzig. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Premiere der Champions Trophy 2021 in Leipzig. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Hallo Rollstuhlrugby Deutschland,
wir hätten uns ja gern mit vielen guten Neuigkeiten gemeldet - die es durchaus gibt. Aber wir sind inzwischen im zweiten Corona-Winter angelangt. Und damit müssen wir ganz frisch auch den Saisonabbruch für das Jahr 2021 vermelden. Den beschloss der Fachbereichsvorstand nun angesichts der aktuellen Entwicklung der Zahlen in Deutschland.
Mehr dazu im Newsletter. Dort schauen wir heute zudem zurück auf die Premiere der Champions Trophy, die vor wenigen Tagen in Leipzig über die Bühne ging. Was für ein Wochenende das war, oder? Das lief ja wie geschmiert. Habt ihr die Spiele auch im Livestream verfolgt? Wir waren natürlich vor Ort und haben jede Menge Eindrücke eingesammelt. Die haben wir wie gewohnt für euch weiter unten in Textform gebracht.
Wir werden euch mit dem Newsletter auch weiterhin auf dem Laufenden halten, denn es gibt trotz Saisonabbruch noch so einiges, worüber wir für euch berichten wollen.
Bleibt gesund und #keeppushing
Nadine & Svenja vom Ausschuss Medien
Fragen, Anmerkungen, Infos? Dann meldet euch gern bei uns unter medien@gerwr.de.
_________________________
Spielbetrieb: Saisonabbruch aufgrund von Corona
Spielabbruch der Saison 2021. (Graphik: Medienausschuss)
Spielabbruch der Saison 2021. (Graphik: Medienausschuss)
Auf einer Sondersitzung am vergangenen Donnerstag, 18. November, beschloss der Vorstand des Fachbereichs Rollstuhlrugby, die noch offenen Spieltage der Saison 2021 nicht weiter auszutragen. Grund dafür ist die sich anbahnende Wucht der vierten Corona-Welle. Der Ausfall des “Final Four 2021” der Regionalliga Süd und insbesondere auch des “Final Four2021” der Bundesliga, bei dem am 18./19. Dezember der Deutsche Meister 2021 ermittelt werden sollte, seien schmerzhaft, erklärt der Vorstand, der zudem mitteilt: Auf Nachholtermine wird mit Blick auf den Spielkalender 2022 verzichtet.
Der Vorstand betont zugleich, dass die 2021 absolvierten Spieltage neben dem sportlichen Wettkampf vor allem auch dem gemeinsamen Austausch und Kontakt galten. Es habe sich gezeigt, dass diese Entscheidung richtig war. Die durchgeführten Veranstaltungen seien geprägt von großem Hallo und der Freude, sich endlich wieder einmal austoben zu können. Umgesetzt worden seien zudem verschiedene Neuerungen, so die Anbringung der Klassifizierungs-Punkte an den Rugbystühlen oder neue Spielzeitmodelle, die teilweise den besonderen Umständen, teilweise den Änderungen durch den WWR (ehemals: IWRF) geschuldet waren. Auch die Neuerungen im Regelwerk wurden durch Schiedsrichter und Mannschaften bereits umgesetzt. So wurde beispielsweise nicht mehr mit Spielerpässen gespielt.
„Ich bin da unserem Spielleiter Peter Schreiner wirklich dankbar, der mit einer gewissen Strenge und ganz vielen Gesprächen und Beteiligungen der Mannschaften viel ermöglicht hat“, sagt der Fachbereichs-Vorsitzende Stefan Ebert. Man habe jetzt jedoch die Notbremse ziehen müssen. Zuvor war bereits der Spieltag der Regionalliga Nord am 13./14. November in Elxleben (Thüringen) coronabedingt abgesagt worden. Auch der Donnersmarckcup 2021 wurde inzwischen auf’s Jahr 2022 verschoben. Ob der am kommenden Sonnabend, 27. November, geplante Schlängel-Cup in Koblenz stattfinden wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen.
Ob der Spielkalender für das Jahr 2022 gehalten werden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt völlig offen. Der aktuell geplante Stand kann auf der Website des Fachbereiches unter diesem Link eingesehen werden: www.gerwr.de/download/spielbetrieb/
_________________________
Spielbetrieb: Champions Trophy - Premiere mit Hindernissen
Britta Kripke mit dem Siegerpokal der "Champions Trophy 2021". (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Britta Kripke mit dem Siegerpokal der "Champions Trophy 2021". (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Als Britta Kripke, fast etwas verschämt, am Nachmittag des 7. November den großen Pokal in die Höhe wuchtete und zu ihrer Mannschaft rollte, waren Jubel und Erleichterung wohl in etwa gleich groß. Jubel, weil die Agivia Sharks vom in Leipzig ansässigen LBRS als Lokalmatador bei der Premiere der internationalen „Champions Trophy“ in der Messestadt den Sieg am Ende einfahren konnten. Erleichterung indes, weil die Veranstaltung unter Corona-Auflagen so ihre Tücken - gerade bei der Vorbereitung des Turnierwochenendes - hatte, am Ende jedoch reibungslos über die Bühne ging.
Die Agivia Sharks im Spiel gegen die Flying Dutchmen I. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Die Agivia Sharks im Spiel gegen die Flying Dutchmen I. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Rollstuhlrugby Deutschland erlebte am 6./7. November 2021 die Neuauflage der einstigen Champions League. Wieder eingeführt als höchste Liga im deutschen Spielbetrieb, um Rollstuhlrugby auf internationalem Niveau zu ermöglichen. Ursprünglich mit sechs Teams geplant waren am Ende - auch coronabedingt - schließlich vier Teams angereist. Als deutscher Vertreter die Agivia Sharks, aus der Schweiz die Lions Switzerland und aus den Niederlanden die Flying Dutchmen I/II.
Die Gäste in der Halle sowie die Zuschauer des Livestreams - die Veranstaltung wurde über Sportdeutschland.TV komplett ins Internet übertragen - bekamen somit jede Menge Nationalspieler auf dem Spielfeld zu sehen. Und die zeigten von Beginn an deutlich, dass sie nicht gewillt waren, sich irgend etwas zu schenken.
Die Lions Switzerland im Spiel gegen die Flying Dutchmen II. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Die Lions Switzerland im Spiel gegen die Flying Dutchmen II. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Die Agivia Sharks, die seit knapp zwei Jahren unter dem Dach des LBRS in der Liga an den Start gehen, verbuchten zunächst in der Vorrunde drei Siege aus drei Spielen und zogen damit ins Finale ein. Dort trafen sie auf das Team der Flying Dutchmen I, welches sich durchweg aus der niederländischen Nationalmannschaft zusammensetzte. Deren Trainerin Jacqueline Pot war zur „Champions Trophy“ angereist, um ihre Mannschaft auf hohem Niveau mit Blick auf die in wenigen Monaten in Paris stattfindende Europameisterschaft (Februar 2022) vorzubereiten. Mit 54:42 und damit deutlich setzten sich die Agivia Sharks schließlich auch im Endspiel um die Trophy durch. Zur Freude der heimischen Zuschauer, die den Weg in die Sporthalle gefunden hatten.
Ausrichter des Turnierwochendes: Die Agivia Sharks. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Ausrichter des Turnierwochendes: Die Agivia Sharks. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
„Das hat definitiv Spaß gemacht“, meinte der Leipziger Josco Wilke nach dem letzten Spiel. Trotz des Sieges zeigte er sich auch selbstkritisch: „Wir haben erstmals seit langer Zeit wieder als Mannschaft zusammen spielen können. Dafür lief es relativ gut, auch wenn es ein, zwei Sachen gab, die wir definitiv noch besser machen können“, so sein Fazit. Insgesamt jedoch sei er „ziemlich zufrieden. Die Gegner waren sehr stark und haben viel Erfahrung aufs Feld gebracht. Alle Teams haben sich sehr gut geschlagen, gegen keinen einzigen Gegner war es ein einfaches Spiel. Alle Mannschaften waren auf Augenhöhe.“ Auch deshalb freue er sich jetzt bereits auf eine Neulage des Wettbewerbs in seiner Heimatstadt und hofft für 2022 auf „viele Zuschauer, die dabei sein können“.
"Champions Trophy" in der Heimatstadt: Josco Wilke von den Agivia Sharks. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
"Champions Trophy" in der Heimatstadt: Josco Wilke von den Agivia Sharks. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Die Spielergebnisse der Champions Trophy 2021 in Leipzig:
Vorrundenspiele:
  • Lions Switzerland - Flying Dutchmen I 43:52
  • Agivia Sharks - Flying Dutchmen II 51:38
  • Flying Dutchmen I - Flying Dutchmen II 53:35
  • Agivia Sharks - Lions Switzerland 56:42
  • Lions Switzerland - Flying Dutchmen II 49:38
  • Agivia Sharks - Flying Dutchmen I 48:43
Spiel um Platz 3:
Flying Dutchmen II - Lions Switzerland 45:35
Finale:
Agivia Sharks - Flying Dutchmen I 54:42
Das Endergebnis der Champions Trophy 2021:
1. Agivia Sharks Leipzig
2. The Flying Dutchmen I
3. The Flying Dutchmen II
4. Lions Switzerland
Für die Agivia Sharks Leipzig des LBRS spielten: Jens Sauerbier, Josco Wilke, Marco Herbst, Britta Kripke, Nacer Menezla, Dirk Michelus
Die Spiele der “Champions Trophy 2021” sind auf der Website Sportdeutschland.TV archiviert und können unter diesem Link jederzeit nachgeschaut werden: sportdeutschland.tv/championstrophy
Die Teams nach der Siegerehrung. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
Die Teams nach der Siegerehrung. (Foto: Agivia Sharks/april Agentur)
_________________________
Regelkunde: Weißt du es?
Heute stellen wir folgende RegelfrageWie würdest du entscheiden?:
Spieler A1 ist in Position für einen Einwurf. Seine Körperbewegungen bewirken, dass die vorderen Räder seines Stuhls die Seitenlinie berühren, kurz bevor der Spieler den Ball einwirft. Der Schiedsrichter lässt das Spiel weiterlaufen. Ist das richtig?
Im vergangenen Newsletter fragten wir nach folgender Spielsituation:
Während einer Totball-Situation fordert der Trainer des defensiven Teams ein 30-Sekunden-Time-Out mit noch sieben verbleibenden Sekunden auf der 40-Sekunden-Uhr. Das Time-Out wird gewährt, jedoch wird die 40-Sekunden-Uhr nicht auf 15 Sekunden zurückgesetzt. Ist das richtig?
Die korrekte Antwort lautet: Die Entscheidung ist richtig. Die 40-Sekunden-Uhr wird nur dann auf 15 Sekunden zurückgesetzt, wenn das Time Out vom offensiven Team genommen wird.
_________________________
Schnappschuss
(Foto: Nadine Bieneck)
(Foto: Nadine Bieneck)
Behind the scenes: Das Medienteam bei der “Champions Trophy 2021” am ersten November-Wochenende in Leipzig. Zwei Tage lang haben sie sich mächtig ins Zeug gelegt, um den Livestream von den Spielen technisch umzusetzen und für die Zuschauer zu kommentieren. Vielen Dank Alex Pohl, Beckie Lord und Günther Wickenhäuser von dieser Stelle aus für euer Engagement!
Habt ihr auch einen Schnappschuss für unsere Rubrik? Dann sendet ihn gern an medien@gerwr.de!
_________________________
Mehr Rollstuhlrugby
Habt ihr Infos, Termine oder Berichte, die in den nächsten Newsletter sollen? Dann meldet sie bitte an: medien@gerwr.de.
Mehr über Rollstuhlrugby Deutschland gibt es auf diesen Kanälen:
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Rollstuhlrugby Deutschland
Rollstuhlrugby Deutschland

Rollstuhlrugby Deutschland: Informationen aus und über den Rollstuhlrugby in Deutschland. Vom Spielbetrieb über die Nationalmannschaft, das Schiedsrichterwesen bis hin zum internationalen Geschehen.

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.