Profil anzeigen

[Rollstuhlrugby Deutschland - 24/2022] World Games 2022 ++ Deutsches Lowpoint-Rubgyteam einziger Parasportvertreter für #TeamDeutschland

Rollstuhlrugby Deutschland
Rollstuhlrugby Deutschland
Hallo Rollstuhlrugby-Deutschland,
in unserem Sondernewsletter berichten wir heute über das deutsche Low-Point-Rugbyteam, welches unsere Farben in den kommenden Tagen im amerikanischen Birmingham (USA) bei den World Games 2022 vertritt.
Das aktuell stattfindende Sportevent ist tatsächlich in diesem Jahr das größte seiner Art. Die deutschen Rollstuhlrugby-Spielerinnen und -Spieler gehören zum rund 300-köpfigen deutschen Athletinnen- und Athleten-Aufgebot.
Wir stellen euch die Mannschaft vor, geben euch den Überblick über die Spieltermine und darüber, was die World Games überhaupt sind.
Viel Spaß beim Lesen,
Svenja & Nadine
______________________
Kurz und knapp - in diesem Newsletter:
  • World Games 2022: Das Multisportevent im Überblick
  • World Games 2022: Das deutsche Team
  • World Games 2022: Spielplan des Rollstuhlrugby-Turniers
  • Mehr Rollstuhlrugby
______________________
Die World Games 2022
Die Eröffnungsfeier der World Games 2022 am vergangenen Donnerstag. (Foto: The World Games)
Die Eröffnungsfeier der World Games 2022 am vergangenen Donnerstag. (Foto: The World Games)
Die World Games werden 2022 zum elften Mal ausgetragen. Bereits seit 7. Juli und noch bis zum 17. Juli ist die amerikanische Stadt Birmingham in Alabama Austragungsort.
Die World Games sind eine Multisportveranstaltung für ausschließlich nicht-olympische und nicht-paralympische Sportarten, die eine hohe weltweite Verbreitung haben.
  • Rund 3600 Athletinnen und Athleten gehen in Birmingham an den Start.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer reisen aus 110 Nationen an.
  • Sie messen sich in 34 verschiedenen Sportarten bzw. Disziplinen.
  • Dazu gehören unter anderem Football, Beachhandball und Karate, aber auch Rettungsschwimmen, Tauziehen und Rollschuhsport.
  • Das deutsche Team umfasst rund 320 Aktive, hinzu kommt das Team aus Trainern, Betreuern und Staff. Das deutsche Starterfeld deckt nahezu alle Sportarten ab. In rund 120 Medaillenentscheidungen kämpfen deutsche Sportlerinnen und Sportler mit.
Wo kann ich die Wettkämpfe verfolgen?
Die World Games 2022 finden im us-amerikanischen Birmingham (Alabama) statt. (Foto: The World Games)
Die World Games 2022 finden im us-amerikanischen Birmingham (Alabama) statt. (Foto: The World Games)
Der TV-Sender Sport1 wird umfangreich von den World Games - auch live - berichten. Rund 100 Stunden Berichterstattung plane der Sender insgesamt, heißt es in einer Pressemitteilung, “täglich mit teilweise über zehn Stunden Livesport”. Dabei berichtet Sport1 sowohl im TV als auch online über das Event.
Weitere Infos dazu findet ihr direkt hier: www.sport1.de/channel/world-games, den Programmüberblick von Sport1 gibt es hier: tv.sport1.de/programm.
Rückblick, Ausblick, Überblick
Das deutsche Team bei der Eröffnung der World Games 2022. (Foto: The World Games)
Das deutsche Team bei der Eröffnung der World Games 2022. (Foto: The World Games)
Die ersten World Games fanden 1981 in Santa Klara (Kalifornien/USA) statt. So wie die Olympischen und Paralympischen Spiele werden sie alle vier Jahre vom Internationalen Verband für Weltspiele (IWGA) unter der Schirmherrschaft des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ausgetragen.
Deutschland war bislang zwei Mal Gastgeber der World Games: 1989 in Karlsruhe und 2005 in Duisburg. 2025 sind die nächsten World Games im chinesischen Chengdu geplant.
Zudem glänzte Deutschland bereits auch bei der Nationenwertung der Games. Zuletzt belegte das deutsche Team 2017 hinter Russland den zweiten Platz im Medaillenspiegel mit 18 Gold-, zehn Silber- und 14-Bronzemedaillen. Im ewigen Medaillenspiegel rangiert Deutschland vor den World Games 2022 auf Platz Vier.
Anders als bei Olympischen und Paralympischen Spielen gibt es bei den World Games weder Gigantismus noch massive Neubauten. So heben sich die World Games auch dadurch ab, dass sie für die Austragung der Wettkämpfe auf bereits bestehende Wettkampfstätten und -infrastruktur setzen.
Rollstuhlrugby bei den World Games 2022
Der Birmingham CrossPlex. (Foto: The World Games 2022)
Der Birmingham CrossPlex. (Foto: The World Games 2022)
Rollstuhlrugby erlebt in diesem Jahr bei den World Games eine absolute Premiere. Zum ersten Mal ist diese Sportart seit Austragung der World Games im Startfeld vertreten. Jedoch nicht in seiner originären Spielart, sondern als Lowpoint-Rollstuhlrugby.
Sechs Teams gehen im Kampf um die Medaillen an den Start. Neben der deutschen Mannschaft sind dies die USA, Kanada, Japan, Großbritannien und die Schweiz. Sie wurden aus dem Pool an Bewerbern für die Teilnahme an den World Games ausgewählt. Die sechs Mannschaften treten ausschließlich mit Lowpoint-Athleten - d.h. mit den Klassifizierungen 0.5, 1.0 und 1.5 - an.
Das bedeutet auch, dass die Spiele weniger dynamisch und schnell als bei regulären Rollstuhlrugby-Wettkämpfen ablaufen, dafür deutlich stärker von Taktik und Cleverness geprägt sein werden.
Rollstuhlrugby wird bei den World Games vom 14. bis 17. Juli gespielt. Der Startschuss erfolgt am Donnerstag, 14. Juli, das Endspiel findet Sonntag, 17. Juli, statt. Wettkampfstätte ist die Halle im Birmingham CrossPlex.
______________________
Das deutsche Lowpoint-Team bei den World Games 2022
Das deutsche Lowpoint-Team für die World Games 2022. (Foto: Privat)
Das deutsche Lowpoint-Team für die World Games 2022. (Foto: Privat)
V.l.n.r., vorn: Florian Bongard, Britta Kripke, Peter Schreier, Mitte: Niklas Braschoß, Christian Riedel, Robert Teichmann, Thomas Schuwje, hinten: Brianna Braschoß, Alex Schreiner, Swantje Hörr, Alexander Schuwje.
Das deutsche Lowpoint-Team für die World Games 2022 umfasst sieben Spielerinnen und Spieler sowie ein vierköpfiges Betreuerteam.
Ins Rennen um die Medaillen gehen Britta Kripke (1.0, F), Christian Riedel (0.5), Peter Schreiner (0.5), Florian Bongard (1.0), Niklas Braschoß (1.0), Robert Teichmann (1.0) und Thomas Schuwje (1.5). Als Staff unterstützen Swantje Hörr, Brianna Braschoß, Alex Schreiner und Alexander Schuwje (Mechaniker) das Team. Christian Riedel und Peter Schreiner werden als Spielertrainer sowohl spielen, als auch das Team coachen.
Robert Teichmann (r.) und Britta Kripke (l.) im Trainingslager in Großwallstadt im Juni. (Foto: Privat)
Robert Teichmann (r.) und Britta Kripke (l.) im Trainingslager in Großwallstadt im Juni. (Foto: Privat)
Das deutsche Team - am Montag, 11. Juli, reist es ab nach Birmingham - ist hoch motiviert und ebenso ambitioniert. Auch, weil es “Team Deutschland” als einzige Mannschaft im deutschen Team im Parasportbereich vertritt.
“Die Gegner sind schwer einzuschätzen”, sagt Christian Riedel. “Gegen Japan oder die USA haben wir so noch nie gespielt. Auch kennen wir nicht alle Lowpointer, die für diese Teams antreten”, sagt der erfahrene deutsche Nationalspieler. Dennoch rechnet sich Riedel für das deutsche Team mit seiner Mischung aus erfahrenen, langjährigen Spielerinnen und -spielern sowie mit Florian Bongard (29) und Niklas Braschoß (21) auch zwei jungen Wilden einiges aus. “Wir haben andere Mannschaften da durchaus schon dominiert”, sagt der Spielertrainer. Unter anderem hatte man in dieser Team-Konstellation 2021 beim “Low Point Turnier” im schweizerischen Nottwil - aktuell nahezu das einzige Rollstuhlrugby-Turnier weltweit ausschließlich für Lowpointer - gemeinsame Spielerfahrung gesammelt. Zuletzt war die Mannschaft zu gemeinsamen Trainingslehrgängen zusammen gekommen, um sich detailliert auf die World Games vorzubereiten.
Christian Riedel (l.), Niklas Braschoß (M.) und Robert Teichmann beim Trainingslager in Großwallstadt. (Foto: Privat)
Christian Riedel (l.), Niklas Braschoß (M.) und Robert Teichmann beim Trainingslager in Großwallstadt. (Foto: Privat)
Die Marschroute ist für Christian Riedel und sein Team klar: “Wir haben genaue Taktiken ausgefeilt, die wir umsetzen wollen und werden”, sagt er. Definitiv wolle man um die Medaillenränge mitspielen. Mit Riedel selbst sowie auch den langjährigen ehemaligen Nationalspielern Peter Schreiner und Thomas Schuwje stehen im Kader der Mannschaft drei ausgewiesene Taktikfüchse, die über einen reichen Erfahrungsschatz an Kniffen, Spielzügen und Taktikwissen verfügen.
Wie die deutsche Mannschaft dies auf dem Spielfeld umsetzt, wird spannend. Zumal die Deutschen direkt zum Auftakt mit Kanada (dem Mutterland des Rollstuhlrugbys) am 14. Juli (9 Uhr Ortszeit, 16 Uhr MESZ) auf einen der stärksten Gegner treffen werden. Nicht wesentlich leichter wird es gegen die anderen Teams. So reist die japanische Auswahl ausschließlich mit Athleten aus dem Nationalteam an. Auch das Team aus Großbritannien weist zahlreiche Nationalspieler auf, ebenso die Mannschaft aus der Schweiz. Das US-Team stellte seinen Kader indes vor einigen Monaten nach einem Try-Out-Wochenende zusammen, an dem dutzende Spielerinnen und Spieler teilnahmen.
Das deutsche Lowpoint-Team beim Training. (Foto: Privat)
Das deutsche Lowpoint-Team beim Training. (Foto: Privat)
Stark besetzt ist jedoch auch das deutsche Team. So ist Christian Riedel langjähriger Nationalspieler und gleichzeitig Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Auch Britta Kripke und Florian Bongard zählen zum aktuellen Natio-Kader. Thomas Schuwje spielte bis zu seinem Rücktritt 2018 ebenfalls viele Jahre für die deutsche Auswahl. Niklas Braschoß (geb. Riedl) ist auf dem Sprung zur Rückkehr in die deutsche Auswahl. Eine deutsche Rollstuhlrugby-Legende und viele Jahre Schlüsselspieler der deutschen Nationalmannschaft ist zudem Peter Schreiner - der 53-Jährige hat die Entwicklung des Rollstuhlrugbys in Deutschland seit den 1990er Jahren von Anbeginn mit begleitet und vorangebracht. Robert Teichmann, in der aktuellen Saison Schlüsselspieler für das Bundesliga-Team der Munich Rugbears, blickt inzwischen ebenfalls auf über zehn Jahre aktive Laufbahn zurück.
Trainingslager in Illerrieden. (Foto: Privat)
Trainingslager in Illerrieden. (Foto: Privat)
Es ist somit eine Mischung aus Euphorie darüber, die deutschen Farben beim größten Sommersportevent des Jahres 2022 vertreten zu dürfen, Routine - denn Rollstuhlrugby bleibt auch im Lowpointbereich Rollstuhlrugby, Ungewissheit vor den Gegnern, denen man so in dieser Konstellation noch nie gegenüber stand, aber auch Selbstbewusstsein und jede Menge Vorfreude, mit der sich das deutsche Team am Montag, 11. Juli, auf den Weg in die USA machen wird.
Die erste große Herausforderung wird wohl angesichts der aktuellen Turbulenzen auf Flughäfen weltweit bereits die Anreise sein (so brauchten die deutschen Footballer geschlagene zwei Tage, bis sie endlich in Birmingham ankamen). Wir wünschen dem Team einen guten Flug sowie vor Ort optimale Bedingungen und immer die richtige Taktik im Gepäck! 💪🏻🎉
______________________
Spielplan für das Rollstuhlrugby-Turnier bei den World Games 2022
Gespielt wird vom 14. bis 17. Juli 2022 im Birmingham Crossplex. An den ersten drei Turniertagen finden täglich fünf Spiele statt - gespielt wird nach dem Jeder-gegen-Jeden-Modus. Am vierten und letzten Turniertag finden die Platzierungsspiele für Platz eins bis sechs statt.
Der Spielplan vom 14. bis 17. Juli 2022:
Angaben in Ortszeit, Deutschland ist Birmingham sieben Stunden voraus.
Donnerstag, 14. Juli 2022:
9 Uhr (16 Uhr): USA - Japan
11 Uhr (18 Uhr): Deutschland - Kanada
13 Uhr (20 Uhr): Schweiz - Großbritannien
15 Uhr (22 Uhr): Japan - Deutschland
17 Uhr (24 Uhr): Kanada - Großbritannien
Freitag, 15. Juli 2022:
9 Uhr (16 Uhr): Japan - Schweiz
11 Uhr (18 Uhr): Großbritannien - USA
13 Uhr (20 Uhr): Kanada - Schweiz
15 Uhr (22 Uhr): Deutschland - USA
17 Uhr (24 Uhr): Japan - Großbritannien
Sonnabend, 16. Juli 2022:
9 Uhr (16 Uhr): USA - Kanada
11 Uhr (18 Uhr): Schweiz - Deutschland
13 Uhr (20 Uhr): Kanada - Japan
15 Uhr (22 Uhr): Großbritannien - Deutschland
17 Uhr (24 Uhr): Schweiz - USA
Sonntag, 17. Juli 2022:
8.30 Uhr (15.30 Uhr): Fünfter vs. Sechster
10.15 Uhr (17.15 Uhr): Dritter vs. Vierter
12 Uhr (19 Uhr): Erster vs. Zweiter
______________________
Mehr Rollstuhlrugby
Mehr Informationen über Rollstuhlrugby Deutschland gibt es auf diesen Kanälen:
Newsletter verpasst? Hier könnt ihr alle bereits erschienenen Mailings komfortabel nachlesen: www.getrevue.co/profile/rollstuhlrugby. - Leitet den Newsletter auch gern weiter - wir freuen uns immer über neue Leser! #sharingiscaring
Disclaimer: Der Newsletter “Rollstuhlrugby Deutschland” wird von dessen Redaktion ehrenamtlich und ohne Gewinnerzielungsabsicht sowie ohne finanzielle Unterstützung erstellt. Er dient der Öffentlichkeitsarbeit des Rollstuhlrugbysports in Deutschland und darüber hinaus. Texte können und sollen, unter Nennung der Quelle, gern weiterverbreitet und für die Medien- und Pressearbeit verwendet werden. Auch Fotos, deren Urheberrechte bei der Redaktion liegen (siehe Quellenangabe zu Bildern) können für Pressezwecke unter Nennung der Quelle verwendet werden, dazu bitten wir um Kontaktaufnahme unter medien@gerwrd.de.
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Rollstuhlrugby Deutschland
Rollstuhlrugby Deutschland

Rollstuhlrugby Deutschland: Informationen aus und über den Rollstuhlrugby in Deutschland. Vom Spielbetrieb über die Nationalmannschaft, das Schiedsrichterwesen bis hin zum internationalen Geschehen.

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.