Profil anzeigen

Newsletter von M. Sulzbacher - Putin und der Schizofaschismus

Markus Sulzbacher
Markus Sulzbacher
Hallo, liebe Leserin, lieber Leser,
in den ersten Wochen nach dem russischen Überfall auf die Ukraine waren sich Teile der rechtsextremen Szene in Österreich nicht klar darüber, in welcher Form und auf welcher Seite man sich engagieren wolle. Während sich militante Neonazis an die Seite der Ukraine stellten, gaben sich die Identitären „neutral“.
Zunehmend prorussisch
Das hat sich mittlerweile geändert. Die Identitären positionieren sich zunehmend prorussisch. Das ist wohl auch auf den Einfluss des deutschen Publizisten Jürgen Elsässer zurückzuführen, der Chefredakteur des rechtsextremen „Compact“-Magazins gilt seit Jahren als besonders lauter Kreml-Propagandist. Elsässer erklärt den russischen Angriffskrieg als Notwendigkeit, damit der angebliche „Volksaustausch“ verhindert und das „globalistische Imperium“ in seine Schranken gewiesen werde.

Umfrage auf der Telegramseite von Martin Sellner: Auf wessen Seite steht ihr im Ukrainekrieg?
Umfrage auf der Telegramseite von Martin Sellner: Auf wessen Seite steht ihr im Ukrainekrieg?
Als Ende August Rechtsextreme vor dem Gelände der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 eine PR-Show veranstalteten und dabei deren Inbetriebnahme forderten, war auch der österreichische Identitären-Anführer Marin Sellner dabei. Zuvor war er am Sommerfest von Elsässers „Compact“-Magazin.
Weichkochen mit Gaslieferungen
Die deutsche Regierung hatte als Reaktion auf den russischen Überfall auf die Ukraine die Inbetriebnahme der fertig gebauten Pipeline ausgeschlossen. Während aus ihrer Schwesterröhre Nord Stream 1 derzeit nur wenig Gas strömt, liegt Nummer 2 betriebsbereit am Meeresgrund. Moskau schiebt technische Probleme bei Nord Stream 1 vor, während Russlands Präsident Wladimir Putin Nummer 2 als Alternative präsentiert. „Wir haben noch eine fertige Trasse“, warb er kürzlich bei einem Besuch in Teheran, „die können wir in Betrieb nehmen“. Der drohende Gasmangel soll Europa weichkochen und Ängste schüren.
Politik von Geheimdienstleuten
Es ist die Art Politik, die der ehemalige KGB-Mann Putin und sein engster Kreis beherrschen. Es ist Politik von Geheimdienstleuten, die seit Jahrzehnten Menschen manipulieren, verwirren, ihre Schwächen finden und diese für ihre Ziele ausnutzen. Ihr Fundament baut auf eine menschenverachtende Radikalität, ideologische Verstiegenheit und eine perfide Propaganda-Manipulation. Dazu gehört etwa, dass Putin den Überfall auf die Ukraine als einen Krieg gegen Faschisten begründet, die Regierung von Wolodymyr Selenskyj als Bande von „Drogen­abhängigen und Neonazis“ bezeichnet – obwohl viele Anhänger Putins Rechtsextreme sind, wie etwa Elsässer.
Schizofaschismus
In seinem Buch „Der Weg in den Untergang“ bezeichnet der Historiker Timothy Snyder dies als „Schizofaschismus“. Und er zeigt auf, dass dieser seit 2014 von der russischen Propaganda ständig und systematisch vorherrscht. In Deutschland und Österreich sorgte dies auch bei Rechtsextremen für Verwirrung. Aber Elsässer hat diesbezüglich eine Erklärung parat: Putin rede von Antifaschismus, um den russischen „Patriotismus zu stimulieren“ und die eigene Bevölkerung an den Sieg im Zweiten Weltkrieg zu erinnern, sagte er dem oberösterreichischen Online-Medium „Auf1“. Politisch, sagt Elsässer, sei Putin – so wie er – ein „Konservativer“. (Markus Sulzbacher, 8.9. 2022)
Diese Woche hat das ZDF hat einige Recherchen von mir übernommen:
TV-Sender AUF1: Verschwörungsmythen in Dauerschleife - ZDFheute
Aktuell arbeite ich an zwei spannenden Recherchen, die in den kommenden Tagen erscheinen werden.
Wenn Sie Freunde und Bekannte haben, denen mein Newsletter gefallen könnte, dann leiten Sie diesen Newsletter doch einfach an sie weiter. Ich freue mich auch über Feedback. 
Markus Sulzbacher
Das ist ein privater Newsletter zu aktuellen Themen. Die im Newsletter vertretenen Meinungen sind die meinen. Eine detaillierte Datenschutzerklärung finden Sie hier: https://www.getrevue.co/privacy/platform?locale=de&ref=Revue+Profile 
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Markus Sulzbacher
Markus Sulzbacher @msulzbacher

Watchblog, Politik und mehr.

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.