Profil anzeigen

Newsletter Motionfinity #6

Newsletter Motionfinity #6
Von Ralf Lange • Ausgabe #6 • Im Browser ansehen
Quality wird zum Stichwort beim Brexit, wenn das neue Konformitätswesen in UK ab 2023 live geht. Eine weitere Perspektive bekommt unerwartete Aktualität. Aber auch sonst wird im Hintergrund weiterverhandelt.

Arzneimittel für Nordirland
Hier der Original-Wortlaut der EU: “Die Europäische Kommission begrüßt die rasche Verabschiedung der Vorschläge durch den Rat, um die langfristige Versorgung von Arzneimitteln aus Großbritannien nach Nordirland sicherzustellen und bestehende Lieferprobleme in Zypern, Irland und Malta anzugehen – Märkte, die in der Vergangenheit über oder beliefert wurden von Großbritannien.” Der komplette Wortlaut kann hier nachgelesen werden. Die Bekanntgabe erfolgte durch Maros Sefcovic. Heißt also, dass UK ohne Einschränkungen Arzneimittel nach Nordirland im Rahmen des derzeitigen Nordirland-Protokolls liefern kann. Vergangene Woche hat Boris Johnson während der Pressekonferenz mit Olaf Scholz erwähnt, dass die Aktivierung des Art. 16 weiterhin möglich ist. Die Außenministerin Liz Truss hat in diesem Zusammenhang bisher keine Andeutungen gemacht; sie scheint mit den Ereignissen in der Ukraine beschäftigt zu sein. Im Mai steht die Wahl in der Assembly in Nordirland an. Der Ausgang dieser Wahl hat Einfluss auf die weiteren Gespräche zum Nordirland Protokoll zwischen EU und UK.
EU & US Finanz & Datenschutz
Nahezu unbemerkt haben die Europäische Kommission und die Vereinigten Staaten bekanntgegeben, dass man sich grundsätzlich auf einen neuen transatlantischen Datenschutzrahmen geeinigt hat, der den transatlantischen Datenverkehr fördern und die vom Gerichtshof der Europäischen Union im Schrems II geäußerten Bedenken ausräumen wird Beschluss vom Juli 2020. Hier zu lesen. Zusätzlich wurde am 04. April eine Entscheidung angenommen, in der erklärt wird, dass eine Reihe von US-Börsen, die von der US Securities Exchange Commission (SEC) beaufsichtigt werden, geregelten Märkten in der EU gleichwertig sind. Infolgedessen werden an diesen US-Börsen gehandelte Derivate nach EU-Recht nun als börsengehandelte Derivate behandelt. Darüber hinaus hat die Kommission auch ihren Gleichwertigkeitsbeschluss in Bezug auf zentrale US-Gegenparteien („CCPs“) geändert. Hier zu Lesen. Hier sind überraschend für 2 Bereiche Einigungen erzielt worden, wo vorher noch hart gerungen wurde.
Qualitätswesen & Konformität in UK
Die Zeit drängt, ab 2023 geht das neue Qualitätssystem in UK live und Unternehmen müssen ihre Produkte für die neue UKCA Marke zertifizieren, wenn sie weiter den wichtigen UK-Markt beliefern wollen. Gemeinsam mit der BCCG haben wir dazu einen Kommentar verfasst. Zahlreiche Industrie-Unternehmen konnten mit unserer Expertise bereits Lösungen erarbeiten.
Neue Ursprungsregeln
Im Handels- und Kooperationsabkommen im Dezember 2020 haben EU und UK neue “Rules of Origin” vereinbart. Es empfiehlt sich, diese Regeln zu verstehen, da der präferenzielle Ursprung genau definiert ist. Unternehmen in UK, die als Distributionshub für EU tätig waren, sind empfindlich davon betroffen. EU und UK haben dazu eigene Auslegungen veröffentlicht, die man bei uns nachlesen kann.
Plan für Crypto-Hub
Die UK Regierung legt Plan vor, um Großbritannien zu einem globalen Krypto-Asset-Technologiezentrum zu machen
Es werden Schritte angekündigt, bei denen Stablecoins als gültige Zahlungsform anerkannt werden, als Teil umfassender Pläne, Großbritannien zu einem globalen Zentrum für Kryptoasset-Technologie und -Investitionen zu machen.
Stablecoins sollen innerhalb dieser Regulierung eingeführt werden, um ihren Weg für die Verwendung in Großbritannien als anerkannte Zahlungsform zu ebnen.
Die Ankündigung ist Teil einer Reihe von Maßnahmen, um das Vereinigte Königreich zu einem globalen Zentrum für Kryptoasset-Technologie und -Investitionen zu machen.
Zu den Maßnahmen zählen die Gesetzgebung für eine “financial market infrastructure sandbox” zur Innovationsförderung von Unternehmen, ein von der FCA geführter “CryptoSprint”, die Zusammenarbeit mit der Royal Mint an einem NFT und eine Engagement-Gruppe, um enger mit der Industrie zusammenzuarbeiten. Hier der gesamte Text.
Perspektive Kernenergie UK
10 Punkte enthält die Green-Industrial-Strategy, die UK im November 2020 vorgestellt hatte. Der Bereich Energie hat durch die veränderte außenpolitische Situation in Europa neue Bedeutung erhalten. Hier ein Auszug aus dem UK GOV Statement. Undogmatisch und lesenswert.
Zivile Kernenergie: Neue und fortschrittliche Kernenergie wird dazu beitragen, die Wirtschaft anzukurbeln und eine tiefgreifende Dekarbonisierung des britischen Energiesystems zu erreichen. Die Kernenergie wird in Großbritannien seit über 60 Jahren zuverlässig und sicher genutzt. Wir verfügen über umfangreiche Erfahrung über den gesamten nuklearen Lebenszyklus, vom Front-End-Design bis zur Stilllegung. Nach Angaben des Ministeriums für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie (BEIS) vom August 2021 erzeugen Kernkraftwerke 18,3% des britischen Stroms.
Highlights: Es gibt Möglichkeiten über den gesamten nuklearen Lebenszyklus hinweg, wobei das Vereinigte Königreich große Nuklearprojekte verfolgt und gleichzeitig die Zukunft der Kernenergie mit wichtigen Investitionsmöglichkeiten in Advanced Nuclear Technologies sowie einem großen Stilllegungsprogramm in die Zukunft der Kernenergie blickt.
Neubau: Das britische Programm für den nuklearen Neubau wird von Hinkley Point C geleitet. Der Bau und Betrieb dieses Standorts wird 3,2 GW sicheren, kohlenstoffarmen Strom für rund 60 Jahre liefern und 25.000 Arbeitsplätze und 1.000 Ausbildungsplätze schaffen.
Wenn Sizewell C genehmigt wird, könnte es 233.000 Arbeitsplätze in ganz Großbritannien schaffen und über einen Zeitraum von 10 Jahren Investitionen des privaten Sektors in Höhe von 25 Mrd Pfund auslösen.
Stilllegung und Abfallwirtschaft: Die Nuclear Decommissioning Authority ist mit einem Jahresbudget von 3,1 Milliarden Pfund ausgestattet und für die Stilllegung und Säuberung unseres zivilen nuklearen Erbes im öffentlichen Sektor verantwortlich. Mit dem globalen Stilllegungsmarkt bis 2030 im Wert von 250 Mrd Pfund wird es viele Möglichkeiten für eine langfristige internationale Zusammenarbeit bei diesen Projekten geben.
Fortgeschrittene Nukleartechnologien (SMRs und AMRs): Insgesamt werden 385 Mio Pfund in Form eines Advanced Nuclear Fund zur Verfügung gestellt. Dies wird Investitionen von bis zu 215 Mio Pfund in kleine modulare Reaktoren (SMRs) ermöglichen. Dies wird ein inländisches Design für kleinere Kraftwerkstechnologien entwickeln, das möglicherweise in Fabriken gebaut und vor Ort montiert werden könnte. Diese Investition wird bis zu 300 Mio Pfund an Match-Funding des privaten Sektors freisetzen.
Das Vereinigte Königreich stellt auch bis zu 170 Mio Pfund für ein Advanced Modular Reactor Research, Development & Demonstration (RD & D) -Programm bereit, das darauf abzielt, bis spätestens Anfang der 2030er Jahre einen AMR-Demonstrator zu bauen.
Ein wichtiges Ziel ist es, zu zeigen, dass AMRs Hochtemperaturwärme erzeugen können, die für die kohlenstoffarme Wasserstofferzeugung, Prozesswärme für den industriellen und häuslichen Gebrauch und die kostengünstige Stromerzeugung verwendet werden könnte.
Kernfusion: Fusion könnte die ultimative saubere Energielösung sein, die eine kohlenstoffarme, sichere, kontinuierliche und nachhaltige Energiequelle darstellt. Das Vereinigte Königreich ist weithin als weltweit führend bei den vielversprechendsten Fusionstechnologien anerkannt. Das Vereinigte Königreich kann seine wissenschaftliche und technische Expertise nutzen und die Kommerzialisierung der Fusionsenergie anführen.
Aufbauend auf jahrzehntelangen Studien an weltweit einzigartigen Forschungseinrichtungen hat die britische Regierung 220 Mio Pfund für die Entwicklung des weltweit führenden STEP-Programms (sphärischer Tokamak für die Energieerzeugung) bereitgestellt, um bis 2040 einen Prototyp eines Fusionskraftwerks in Großbritannien zu bauen.
Weitere 184 Mio Pfund wurden für die Entwicklung neuer Fusionsanlagen, Infrastruktur und Ausbildungsplätze bereitgestellt, um die Grundlagen für ein globales Zentrum für Fusionsinnovationen in Großbritannien zu schaffen.
Weitere Anwendungen: Das Vereinigte Königreich erwägt auch die breitere Rolle der Kernenergie außerhalb der Stromerzeugung und bietet weitere Möglichkeiten, darunter Fernwärmenetze, die Herstellung von Wasserstoff und synthetischen Brennstoffen, die Lieferung von Wärme für industrielle und häusliche Zwecke und die Herstellung medizinischer Isotope. Hier geht es zum ganzen Beitrag
Nächste Ausgabe
Im nächsten Rundbrief beleuchten wir die Bereiche Offshore-Wind und Hydrogen. Dann sind auch erste Konsequenzen aus dem Ausgang der Wahl in Nordirland bekannt.
Brexit daily compact auf social media...
Brexit-Checker
Brexit-Checker
Brexit checker
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Ralf Lange

Smart Brexit Solutions │ Startups

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue