Johannes Klingebiel - Issue #26

Ich möchte die Chance kurz nutzen, um auf den Quartz extra Newsletter über das Cannes Festival hinzuw
Johannes Klingebiel - Issue #26
By Johannes Klingebiel • Issue #26
Ich möchte die Chance kurz nutzen, um auf den Quartz extra Newsletter über das Cannes Festival hinzuweisen. Der Newsletter erscheint täglich bis zum Ende des Festivals und fasst in bester Quartz-Manier alles Wissenswerte und Interessante rund um Cannes zusammen. Und es gibt ein Bullshit-Bingo.
Es ist eigentlich fast schade, dass so wenige Nachrichten-Organisationen gute, themenbezogene Newsletter kuratieren.
Abgesehen davon. Neues Ziel auf der To-Do-Liste: Cannes besuchen!
Rockt die Woche! 🏝
Johannes
P.S.: Bloombergs Global Tech Issue ist so wundervoll schräg. Es lohnt sich alleine schon das Design zu genießen 😉
P.P.S.: Es gibt einen Facebook-Chatbot, der euch Spotify-Playlists kuratieren kann 🎶

Es war eine bewegte Woche für Snapchat. Nicht nur hat das Unternehmen Partnerschaften mit mehreren Agenturen geschlossen, sondern auch angekündigt, Anzeigen zwischen Snapchat-Stories zu schalten. Aber, anders als Facebook will das Unternehmen als Gatekeeper zwischen Anzeigen und den Nutzern stehen, um die Qualität der Werbung so hoch wie möglich zu halten. Gott sei Dank!
Die Konsequenz: Wie bisher werden auch weiterhin nur große Konzerne in der Lage sein, Werbeplätze in der App zu kaufen.
Die kommenden Anzeigen werden Full-Screen und sehr wahrscheinlich überspringbar sein. Der Preis der Anzeigen wird außerdem angeblich von ihrer Qualität abhängen, was bedeuten würde, dass hochwertige Anzeigen billiger zu schalten sein könnten.
+ Snapchat hat jedoch ein Problem: Daten. Die App ist berüchtigt dafür, riesige Mengen an Daten hoch- und runterzuladen, in manchen Fällen zweistellige Gigabytes an Videos und Bildern. Ein bisher ungelöstes Problem, das sich negativ auf die User-Experience der App auswirkt und damit Snapchats Anzeigenplänen schaden könnte.
+ Snapchat gerät außerdem nicht das erste Mal unter Feuer für fragwürdige Filter und Sticker. Mehrere Künstler beschuldigen das Unternehmen, sich ein wenig zu stark an ihrer Arbeit zu orientieren. Manche dieser Filter und Sticker sind bedrohlich nahe an Plagiaten
+ Sky News hat über die letzten Monate hinweg eine der erfolgreichsten Snapchat Discover Strategien entwickelt. Unter anderem spielt die Redaktion Breaking News über die Plattform aus
Ich musste einen Moment nachdenken, ob ich in meinem bisherigen Leben schon einmal Sticker über einen Messenger geschickt habe. Ich glaube, ich kann die gesendeten Sticker an einer Hand abzählen. Es zeigt sich aber, dass gerade Sticker ungemein wichtig für viele asiatische Dienste sind. So verdient Line jährlich 270 Millionen Dollar nur durch den Verkauf von Sticker im eigenen Store. Der Artikel gibt einen guten Einblick in die Welt von Stickern. Die Frage ist nur, ob es sich hierbei auch wieder nur um ein auf den asiatischen Markt beschränktes Phänomen handelt oder nicht.
+ Apple bringt mit seinem iMessage Update auch Sticker in die App. (Und eine Sticker-App für iMessage entwickeln ist anscheinend unglaublich leicht)
Es ist unklar, ob es eine Tech oder Start-Up Bubble gibt oder nicht. Aber zumindest wird sie mit der Selbstsicherheit von Weltuntergangssekten jedes Jahr aufs Neue vorhergesagt. Und das seit 10 Jahren.
Merkwürdiges & Anderes
Did you enjoy this issue?
Johannes Klingebiel
Ein wöchentliches Zine rund um Technologie, Internet, Publishing und Merkwürdiges.
Carefully curated by Johannes Klingebiel with Revue. If you were forwarded this newsletter and you like it, you can subscribe here. If you don't want these updates anymore, please unsubscribe here.