Profil anzeigen

Ft. Melon Usk, Kendrik Lamar und the Machine (Learning)

Johannes Klingebiel
Ich habe diesem Newsletter einen kleinen Neuanstrich verpasst — im Rahmen der Möglichkeiten von Revue. Jetzt also auch mit Logo im Header!
Ansonsten willkommen zurück zu Zine, dem Newsletter über AI Hype, ausnahmsweise Elon Musk, Kendrik “Deep Fake” Lamar und einer Ladung Merkwürdigem.
Rockt die Woche,
Johannes
P.S.: Du arbeitest bei einem bayerischen Medienhaus? Du würdest gerne Dinge verändern? Dann lass uns reden! (Es gibt auch Geld)

01 — AI Hype, Teil 245901
Am 15. April titelte die NYT “A.I. Is Mastering Language. Should We Trust What It Says?”. Es ist 2022 und trotz aller Hoffnungen ist der Hype um KI so lebendig wie eh und je.
Umso besser, wenn es Menschen wie Emily Blender gibt, die diese Texte nicht einfach kritiklos stehen lassen:
the article is not keeping any distance from the point of view of the primary organization it is covering (OpenAI) but rather adopting Open AI’s stance towards their own technology wholesale.
Um es kurz zu machen:
Nein, Machine Learning hat Sprache nicht “gemeistert”. Es sind und bleiben zwar komplexe Sprachmodelle, aber ohne echtes Sprachverständnis.
Nein, es ist kein guter Journalismus, wenn man Tech-Unternehmen die Deutungshoheit schlicht überlässt und ihre Pressemitteilungen abschreibt.
Es braucht kritischere Betrachtungen der “KI”-Industrie, denn sie hat große Probleme. Das letzte Beispiel ist eine neue Studie über die abschätzige Art, mit der Machine Learning Entwickler:innen andere Fachexpertisen betrachten:
Attributing poor data quality to worker practices, developers conceived of workers as corrupt, lazy, non-compliant, and as datasets themselves, pursuing surveillance and gamification to discipline workers to collect better quality data. Even though models sought to emulate the expertise of field workers, AI developers treated workers as non-essential and deskilled their expertise in service of building machine intelligence.
Probleme, die leider ignoriert werden, weil diese Industrie als die Zukunft™ verstanden wird.
(🤫 Psst, ich hab über das Thema auch ein Zine geschrieben… Und ich habe auch noch ein paar.)
02 — Melon Usks Twitter Pläne
Jeff Bezos hat die Washington Post gekauft, Elon Musk will Twitter . Ich finde es zu früh, um wirklich Voraussagen über das Netzwerk unter Musk zu machen — zu Mal der Deal noch gar nicht durch ist. (Und wer weiß, vielleicht überlegt Musk es sich ja nochmal anders?)
Aber der Tweet von Andy Matuschak fasst meine Gedanken gut zusammen. Ein Twitter unter Musk wird vor allem ein Twitter für Musk sein.
+ Run your own social network (für den Fall der Fälle)
Andy Matuschak
My selfish take on Twitter: the Discourse could stand to care a lot less, on the margin, about “free speech” and “bias in the algorithm” and a lot more about discovering all the amazing ways a public water cooler could be improved for more joy, more discovery, more connection etc
03 — Deep Fakes, aber als Musikvideo
Kendrik Lamar tritt in seinem letzten Video fließend als Kobe Bryant, Will Smith, OJ Simpson, Jussie Smollett, Nipsey Hussle und Kanye West auf. Cool und smooth.
Kendrick Lamar - The Heart Part 5
Kendrick Lamar - The Heart Part 5
04 — Merkwürdiges & Anderes
Von A24 lernen — Abo-Modelle sollten immer gleichzeitig eine Übung in Branding sein. Und kein Unternehmen beweist diese These besser als das Indie-Studio A24. Für knapp 9$ gibt es Zines(!) Membership Pins(!!) eventuell kostenloses Popkorn(!!!) und einen Weg auf die “close friends”-Liste des Studios auf Instagram. 👀
Easy sell.
+ Im Kontrast: Zeitungs-Abos sind und bleiben UX-Albträume, von Branding ganz zu schweigen.
TikTalk — Jedes neue Medium wird irgendwann zu einem Kanal für Powerpoint Präsentationen. Zumindest ist das Format derzeit auf TikTok beliebter denn je (zweiter Artikel in Le Monde).
Jack Detsch
Pentagon talking points you can you use to put off any appointment
• This meeting is conditions-based, not time-based
• I am coming from over-the-horizon
• I am not going to get into timelines with you
• This meeting will be at an undisclosed location in Europe
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Johannes Klingebiel
Johannes Klingebiel @Klingebeil

Zine — Ein unregelmäßiger Newsletter rund um Technologie, Design, Publishing & Merkwürdigem

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
Esswurmstraße 25, 81371 München, Germany