Diversity in Tech, Pokémon, Upstreaming - Issue #29

Ich zögere ja noch mir Pokémon Go auf dem Handy zu installieren. Weil a) mein Handy sich vermutlich g
Diversity in Tech, Pokémon, Upstreaming - Issue #29
By Johannes Klingebiel • Issue #29
Ich zögere ja noch mir Pokémon Go auf dem Handy zu installieren. Weil a) mein Handy sich vermutlich gnadenlos aufhängen würde und b) es in der Prüfungszeit vielleicht eine eher schlechte Idee ist sich ein neues Spiel anzulachen. Apropos Prüfungszeit: Es kann sein, dass ich nächste Woche nicht dazu kommen werde einen Newsletter zu schreiben. Sollte also keiner bei dir eintrudeln, dann bist du hiermit vorgewarnt 😉.
In diesem Sinne,
Rockt die Woche!
Johannes

Diversity in Tech
Die Tech-Branche  ist nicht die einzige Branche in der eine oft weiße, männliche Mittelklasse-Monokultur herrscht, aber eine der Branchen in denen sich diese direkt auf das Leben von Menschen auswirkt. Es ist auf jeden Fall ein Thema, das auch in Deutschland deutlich stärker diskutiert werden sollte.
+ Algorithmen sind niemals neutrale Konstrukte, wie dieser NYT Artikel aufzeigt. Gute Beispiele sind hier unter Anderem Googles Photo Algorithmus, der farbige Menschen in vielen Fällen als Gorillas identifiziert oder Nikons Kamera Algorithmus, der Asiaten als durchgehend blinzelnd erkannte. Unschöne Probleme, die wahrscheinlich mit einem deutlich vielfältigeren Team an Entwicklern aufgefallen wären. Das Problem: Die Entwickler-Monokultur reproduziert sich selbst, denn viele Jobbörsen Algorithmen zeigen weiblichen Jobsuchenden oder Jobsuchenden aus Minderheiten Stellen in der Techindustrei deutlich seltener an.
+ Auch künstliche Intelligenz in ihrer jetzigen Inkarnation ist gefährdet durch die Ungleichheit in Tech. Heutige Intelligenzen lernen auf Basis eines Datensatzes Probleme zu lösen. Das Problem ist dabei der Datensatz, denn wenn dieser nicht ausreichend vielfältig ist, laufen Entwickler Gefahr Intelligenzen mit Vorurteilen zu erschaffen.
+ Apple unternimmt in den letzten Jahren deutliche Anstrengungen, nicht nur für das Klischee des “Apple Mans” zu entwickeln. Gute Beispiele hierfür sind beispielsweise (verspätete) Features, wie Perioden-tracking in Health Kit oder Wheelchair tracking für die Apple Watch (≈Schrittzähler nur für Rollstühle). Auch hat sich das Marketing von Apple deutlich geändert, weg vom weißen Mitvierziger, hin zu einer sehr diversen Alters- und Hautfarbenmischung. Sehr angenehm zu sehen.
Merkwürdiges & Anderes
Did you enjoy this issue?
Johannes Klingebiel
Ein unregelmäßiges Zine rund um Technologie, Internet, Publishing und Merkwürdiges.
Carefully curated by Johannes Klingebiel with Revue. If you were forwarded this newsletter and you like it, you can subscribe here. If you don't want these updates anymore, please unsubscribe here.