Profil anzeigen

Deine lokale Luftqualität: Stylish ✨

Ich mache es ganz kurz, weil dieser Newsletter bereits recht lang geworden ist: Rockt die letzten Arb
Deine lokale Luftqualität: Stylish ✨
Von Johannes Klingebiel • Ausgabe #94 • Im Browser ansehen
Ich mache es ganz kurz, weil dieser Newsletter bereits recht lang geworden ist:
Rockt die letzten Arbeitstage und genießt die Feiertage!
Johannes
P.S.: Der Newsletter wird bis Mitte Januar eine kleine Weihnachtspause einlegen ❄️

Atemmasken, aber als Accessoire
Atemmasken, aber als Accessoire
Tief einatmen—Mit am interessantesten ist es zu beobachten, wie Menschen sich an eine neue Umwelt anpassen. Im Guten, wie im Schlechten. Als beispielsweise im Herbst die Rauchschwaden der Waldbrände durch kalifornische Städte zogen, schoss der Absatz von Atemmasken in die Höhe. Darunter auch die Masken der Marke Vogmask, welche mit bunten Prints auf den stilbewussten Konsumenten abzielt. (Yay, Kapitalismus!)
+ Und damit ist Kalifornien nicht alleine: In Chinas smogverschmutzten Städten haben es Atemmasken bereits vor Jahren auf den Laufsteg (siehe oben) und auch ihren Weg in die Streetwear-Szene geschafft.
+ Eine weitere Neuerscheinung ist eine lose Gruppe von Aktivisten, die die New York Times als “Breather” bezeichnet. Ausgestattet mit einer neuen Generation, teilweise tragbarer, Schadstoffsensoren messen diese hyperlokal die Luftqualität, um auf die Belastung hinzuweisen und andere politisch zu mobilisieren.
Technologie, Mode und Aktivismus können interessante Formen in dieser post-normalen Welt annehmen.
KI Roundup 🤖
Jan Chipchase
@anxiaostudio The interesting question coming out of it is: what happens when the connected products you consume are embedded with the aesthetics, social and legal norms of Shenzhen?
11:11 PM - 19 Dec 2018
Zu einem etwas trockeneren Thema: KI. In den letzten zwei Wochen wurden einige interessante Berichte und Artikel rund um das Thema veröffentlicht, die man am besten parallel lesen sollte, wenn man sich stärker für das Thema interessiert.
+ Das AI Now Institut hat 10 Empfehlungen für Unternehmen und Regierungen herausgegeben für eine bessere Arbeit mit KI. Darunter die wichtige Forderung, die gesamte Wertschöpfungskette, inkl. Lithium-Mine und Klickarbeit, in der Diskussion rund um KI-Ethik zu betrachten. (siehe auch “Anatomy of AI”)
+ Die Royal Society hat außerdem ihren Bericht zum “AI Narratives” Projekt herausgegeben, welches untersucht wie und warum auf bestimmte Art und Weise über KI gesprochen wird.
+ Ergänzt wird dieser wunderbar durch einer Untersuchung der Berichterstattung über KI in UK des Reuters Institute. Und die Ergebnisse sind… ernüchternd. Vor allem, wenn man nicht in der PR arbeitet.
By amplifying industry’s self-interested claims about AI, media coverage presents AI as a solution to a range of problems that will disrupt nearly all areas of our lives, often without acknowledging ongoing debates concerning AI’s potential effects.
Kein Wunder also, dass ausgerechnet Elon Musk in sage und schreibe 12% der untersuchten Artikel zitiert wird. 🙄
+ Hier auch wieder der Hinweis auf meine Critical AI Reading List für Journalisten
Read this! 🤓
Last, but not least: Ein paar (kostenlose) Leseempfehlungen für die Feiertage:
Merkwürdiges & Anderes
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Johannes Klingebiel

Ein unregelmäßiges Zine rund um Technologie, Internet, Publishing und Merkwürdiges.

Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
Esswurmstraße 25, 81371 München, Germany