Profil anzeigen

Deep Fakes aus der Mirrorworld 🦹‍♂️

Ich glaube es vergeht inzwischen keine Woche mehr, in der wir nicht daran erinnert werden, wie unmora
Deep Fakes aus der Mirrorworld 🦹‍♂️
Von Johannes Klingebiel • Ausgabe #98 • Im Browser ansehen
Ich glaube es vergeht inzwischen keine Woche mehr, in der wir nicht daran erinnert werden, wie unmoralisch große Tech-Konzerne inzwischen agieren. Zum einen Facebooks Moderatoren, die unter PTSD und niedrigem Lohn leiden (inkl. Facebook Sprecher, der PTSD als Charakter-stärkend bezeichnet). Und dann wäre da noch der Rest der GAFA-Bande, die fleißig die Öl-Industrie automatisieren und den Klimawandel weiter forttreiben.
Aber hey! Wenigstens haben alle jetzt einen KI-Ethik Beirat.
P.S.: Nein, Daten sind nicht das neue Öl.

Mirrorworld—In der Titelgeschichte der amerikanischen Wired entwirft Kevin Kelly das Konzept einer tiefen Verknüpfung der Realität mit AR durch neue Endgeräte und Technologien. Ein faszinierendes Szenario, das aber auch wieder daran erinnert, dass jede neue Technologie inzwischen auch immer eine Überwachungstechnologie ist.
To recreate a map that is as big as the globe—in 3D, no less—you need to photograph all places and things from every possible angle, all the time, which means you need to have a planet full of cameras that are always on.
The Algorithmic Beat—Kein wirklich neues, aber ein wichtiges Thema. Nachdem Algorithmen immer mehr Einfluss auf Gesellschaft und Wirtschaft ausüben, müssen sich auch Journalisten immer stärker mit diesen auseinandersetzen und diese hinterfragen. Sprich: In gewisser Weise entsteht hier eine neue Form des Journalismus. Niemanlab versucht das Feld ein wenig zu umreißen.
+ Ein gutes Beispiel aus Deutschland dürfte das OpenSchufa Projekt vom Spiegel und dem BR sein, das den Algorithmus der Schufa untersucht hat.
Synthetische Medien—Eine andere Sache, mit der ich mich gerade beschäftige, ist wieder die Thematik Deep Fakes. Auch aufgrund des OpenAI Systems, das das Unternehmen nicht veröffentlichen will, weil es negative Einsatzszenarien fürchtet. (Was zu mind. 75% PR-Taktik sein dürfte, denn der tatsächliche Fortschritt ist eher mäßig. Siehe dazu der Text von Lipton unten)
Was mir aber bisher fehlt, ist ein Überbegriff, der auch neutrale oder konstruktive Nutzungsszenarien von Deep-Learning-Medienmanipulation mit einbezieht. Mein bisheriger Favorit war “CGx” in Anlehnung an CGI (computer generated images), nur eben mit jedem beliebigen Medium (x).
Betaworks hat, wie ich letzte Woche entdeckt habe, im Juli 2018 ebenfalls versucht einen eigenen Begriff zu prägen: “Synthetic Media”, der mir ehrlicherweise fast besser gefällt.
+ Zachary Liptons Entzauberung der OpenAI-Ankündigung. Er führt den Hype hauptsächlich auf die PR von OpenAI zurück, die Medien genau das gab, was sie wollte: Eine gute Gruselgeschichte.
+ Thiscatdoesnotexist.com—Der bisher flauschigste Deep Fake Generator
CEO Elon Musk—Eine Geschichte in drei Tweets 🙄
Elon Musk
Tesla made 0 cars in 2011, but will make around 500k in 2019
1:15 AM - 20 Feb 2019
Elon Musk
Meant to say annualized production rate at end of 2019 probably around 500k, ie 10k cars/week. Deliveries for year still estimated to be about 400k.
5:41 AM - 20 Feb 2019
Arash Massoudi
👀 "Tesla’s top lawyer has quit after only two months at the electric car maker, continuing a string of senior executive departures that has rattled investors in recent months" https://t.co/kPxba7WRDO
8:10 PM - 20 Feb 2019
Die amerikanische Börsenaufsicht ist auch nicht begeistert. Für den Fall, dass ihm eine Gefängnisstrafe drohen sollte, hier die Erinnerung: der Mann hat ein ganzes Unternehmen spezialisiert aufs Tunnelbohren. Von Flammenwerfern und Raketen einmal abgesehen. Vielleicht erleben wir gerade auch einfach die Geburt eines echten Superbösewichts. 🦹‍♂️
Merkwürdiges & Anderes
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Johannes Klingebiel

Ein unregelmäßiges Zine rund um Technologie, Internet, Publishing und Merkwürdiges.

Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
Esswurmstraße 25, 81371 München, Germany