#42 – Falsche Livestreams, Gifs & Facebooks Identitätskrise

Gleich einmal vorneweg: Der Newsletter nächste Woche muss leider ausfallen, weil ich in Lissabon auf
#42 – Falsche Livestreams, Gifs & Facebooks Identitätskrise
By Johannes Klingebiel • Issue #42
Gleich einmal vorneweg: Der Newsletter nächste Woche muss leider ausfallen, weil ich in Lissabon auf dem Websummit stecken werde. Ich werde versuchen nicht zu viele Bilder aus dem sehr wahrscheinlich sonnigen Portugal zu posten 😉.
Bis dahin: Rockt die Woche,
Johannes

P.S.: Weil die Gema jetzt nicht mehr sperrt: Hier ein Taylor Swift Video für dich ❤️

📺 Blödsinniges auf Facebook Live
Die kostenlose Reichweite, die Facebookseiten über die Live-Funktion bekommen, sorgt leider auch für eine Menge vollkommen sinnlose und unkreative Livestreams. Bisher hatten wir:
Buzzfeeds explodierende Melone einmal nicht mit eingeschlossen, denn dahinter steckte wenigstens echter Produktionsaufwand. Auf dieser Seite hätten wir außerdem noch:
Wieder einmal schlägt Faulheit echte Kreativität. Schade nur, dass so etwas wie Facebook Live darunter leidet, aber das war wohl abzusehen.
🔥 Gifs!11!!!
Die Gif-Datenbank/-Suchmaschine/-API Giphy hat ein paar spannende Zahlen veröffentlicht. So liefert die Plattform täglich eine Milliarde Gifs zu 100 Milliarden Menschen. Sehr beeindruckend für eine Technologie, die eigentlich als veraltet gilt. (Trotzdem, hat Giphy bisher keinen Weg gefunden Geld zu verdienen)
+ Etwas versteckt hat Giphy außerdem eine Künstler-Kategorie. Leicht trippy, aber faszinierend und verdammt cool!
+ Für das richtige Retro-Gif-Feeling gibt es jetzt auch eine Suchmaschine: GifCities (Inklusive einer sehr schönen “Under Construction”-Auswahl 👌🏻)
✏️ Facebooks Nachrichtenproblem
(Ok, das wird jetzt ein wenig länger…)
Eine Untersuchung durch Buzzfeed kam zu dem Schluss, dass Facebooks Trending-Algorithmus schlicht nicht in der Lage ist zwischen wahren und falschen Nachrichten zu unterscheiden und wiederholt erfundenen Nachrichten zu einer hohen Sichtbarkeit verhilft. Clickbait-Facebook-Seiten haben außerdem damit angefangen bereits aufgenommene Videos Live zu streamen und somit noch mehr für Verwirrung zu sorgen. Es braucht auf sozialen Medien nun mal nicht viel, um von den Menschen als professionelles Medium wahrgenommen zu werden. Es reicht meist ein sauberes Branding und kontinuierliche Inhalte.
Die Diskussion, ob Facebook jetzt ein Publisher ist oder ein Tech-Unternehmen, halte ich aber für müßig (sie ist leider auch typisch für den Journalismus in 2016), weil ich nicht glaube, dass es notwendig ist eine Grenze zwischen beidem zu ziehen.
Ich bin der Meinung, dass Facebook kein Identitätsproblem hat, sondern ein Designproblem. Sowohl im Trending-Algorithmus, als auch im Newsfeed selbst, der immer mal wieder voll ist mit Gerüchten und Falschmeldungen, die sich jedoch als echte Nachrichten verkleiden. Umso erfrischender finde ich Artikel, die tatsächliche Lösungsvorschläge bringen und detailliert über das Problem Nachrichtenwert im Newsfeed nachdenken. 
(Auch finde ich Journalisten sollten auf mehr Designkonferenzen gehen oder mehr Designer auf Journalismuskonferenzen einladen, aber das ist wieder ein anderes Thema)
Merkwürdiges & Anderes
Johannes Klingebiel
Ein wöchentliches Zine rund um Technologie, Internet, Publishing und Merkwürdiges.
Carefully curated by Johannes Klingebiel with Revue. If you were forwarded this newsletter and you like it, you can subscribe here. If you don't want these updates anymore, please unsubscribe here.