View profile

Die Telegram-Galaxie und der Rest der Welt

Hey, heute gibt's Lesestoff für den Sommer. Aus der Telegram-Welt derer, die die Corona-Maßnahmen abl
Die Telegram-Galaxie und der Rest der Welt
By Katharina Brunner • Issue #14 • View online
Hey,
heute gibt’s Lesestoff für den Sommer. Aus der Telegram-Welt derer, die die Corona-Maßnahmen ablehnen. Aus dem Sudan, den USA, China und muslimischen Dating-Apps.
Viel Spaß!

Die Telegram-Galaxie
Was die Demo in Berlin zeigte, gilt auch digital: Die “Corona-Rebellen” sind umgeben von und verwoben mit Verschwörungserzählern und Rechtsradikalen. Das zeigt eine Recherche der Süddeutschen Zeitung in Daten des Telegram-Messengers.
Im Text wird nachgezeichnet, wie sich die beiden Gründerinnen der Münchner Telegram-Gruppe seit dem Frühjahr radikalisiert haben. Auch weil sie über Monate hinweg auf Telegram mit Verschwörungserzählungen, Hass und Hetze konsumiert und irgendwann auch selbst verbreitet haben.
Doch noch interessanter als das Einzelbeispiel ist das strukturelle Problem: Indikator für die Verbindung von Gruppen und Kanäle sind zum Beispiel weitergeleitete Nachrichten. Denn was für die Münchner im Kleinen gilt, trifft auch auf das gesamte Netzwerk aller deutschsprachigen “Corona-Rebellen” zu: Sie haben Verbindungen in die dunkle Telegram-Welt, zu Verschwörungsideologen, QAnon-Vertretern und Rechtsradikalen.
Corona-Krise: Die digitale Infektion auf Telegram
Der Rest der Welt
Wenn man in der Volkswirtschaftslehre Handelsströme modellieren und es sich einfacher machen will, nennt man einen der Akteure einfach “Rest of World”. Die OECD definiert “Rest of World” als “eine Gruppierung von Einheiten ohne charakteristische Funktionen und Ressourcen”. Es ist dieser westliche Blick auf die Welt, bei dem so vieles im toten Winkel bleibt.
Das Magazin “Rest of World” will der Bezeichnung ohne Eigenschaften die Eigenschaften zurückgeben. Das Berichtsgebiet: Alles, außer: USA, Kanada, Europa, Australien, Neuseeland. Die Themen: Digitalisierung und ihre Folgen für Gesellschaft und Kultur.
Das Berichtsgebiet von "Rest of World" in Lila.
Das Berichtsgebiet von "Rest of World" in Lila.
Drei Geschichten:
Mit dem Text über den Internet Shutdown in Sudan und seine Folgen hatte mich “Rest of World” das erste Mal richtig gepackt. Der Text beginnt damit, dass die ehemalige Regierung im Sudan Anfang Juni 2019 das Internet kappte. Der Anwalt Abdelazim Hassan verklagte deshalb seinen Mobilfunkanbieter, weil die Firma ihre Leistung nicht erbrachte - und gewann! Am 23. Juni bekam Hassan sein Internet zurück, und zwar er allein. Die Revolution und der Kampf um das Internet ging danach weiter, das war nur der Anfang…
It’s paradoxical that the place to watch the fight for connectivity unfold in Sudan was actually offline, in the streets. This was especially apparent in Khartoum, where access to the Internet is about more than distraction or convenience; it’s about adapting to offline scarcities. The prime example of this is the shortage of money. Many people in Sudan live in poverty, but all of Sudan is cash-poor: Because of the lack of hard currency and one of the world’s worst inflation rates, transactions in Khartoum are mostly electronic.
Muslimische Datings Apps: Dating ist verpönt, traditionelles Vermitteln zwischen Frau und Mann zum Ziel der Heirat ist aber auch nicht mehr ganz en vogue. Eine Lösung: Dating-Apps!
Can these apps really take into account the messy complexities of attraction and love, especially when cultural and religious pressures are involved? Will they improve on the old methods? And how equipped are young Muslims to build a relationship via a matchmaking app, especially when they often have minimal experience with the opposite sex?
Muslim matchmaking apps are disrupting tradition while still “keeping it halal.” - Rest of World
China’s subtitle army: Queere Geschichten im Kino gibt es in China offiziell nicht. Die Gruppe “Queer as Folk” (ja genau, nach der Serie) untertitelt seit mehr als einem Jahrzehnt LGBT+-Filme und eröffnet so Welten und eine Community für chinesisch sprechende Menschen. Die Arbeit der Freiwilligen ist ein Eiertanz zwischen Rechtsverstößen (Filmpiraterie) und sozialen Normen:
Caught in this back-and-forth, QAF administrators keep a low profile. They spend a lot of time writing social media posts that don’t contain anything from the authorities’ vague and ever-shifting list of “sensitive words.” After police summoned an administrator for questioning, community leaders rented a physical server in the U.S. to host the website and store their work. They use proxy IP addresses when uploading movies, and, last year, began posting download links under the shared account “QAF manager,” so no single individual would be subject to legal exposure.
How a group of volunteers are fighting to make gay cinema available in China - Rest of World
Der Virus und die USA
Klar, Trump handelt völlig verantwortungslos, indem er nicht handelt. Auch wenn viele Amerikenerinnen freiwillig social distancen, reicht das nicht aus, umSars-Cov-2 unter Kontrolle zu bringen. Denn das Problem sitzt nicht nur im Weißen Haus oder spielt Golf in Florida: das kapitalistische Gesundheitssystem mit just-in-time-Logistik, kaputtgesparte Behörden, die wirtschaftliche Ungleichheit, die Koppelung der Krankenversicherung an den Arbeitsplatz und einiges mehr.
Der Einstieg des Textes:
How did it come to this? A virus a thousand times smaller than a dust mote has humbled and humiliated the planet’s most powerful nation. America has failed to protect its people, leaving them with illness and financial ruin. It has lost its status as a global leader. It has careened between inaction and ineptitude. The breadth and magnitude of its errors are difficult, in the moment, to truly fathom.
Und der Schluss:
The pandemic has been both tragedy and teacher. Its very etymology offers a clue about what is at stake in the greatest challenges of the future, and what is needed to address them. Pandemic. Pan and demos. All people.
Dazwischen eine lange Analyse:
Why the Pandemic Is So Bad in America - The Atlantic
Ciao,
Katharina
Did you enjoy this issue?
Katharina Brunner

Interessiere mich für das Weltgeschehen.

If you don't want these updates anymore, please unsubscribe here.
If you were forwarded this newsletter and you like it, you can subscribe here.
Powered by Revue