View profile

Die Goldenen Blogger #5 - Die August-Ausgabe

Revue
 
Halbzeit! Vor ein paar Tagen haben wir uns mit einer Freundin des Hauses zum Mittagessen in der Düsse
 

Die Goldenen Blogger

August 1 · Issue #5 · View online
Herzlich willkommen zum Newsletter der Goldenen Blogger. Immer am Ersten des Monats senden wir dir unsere Lese- & Folge-Empfehlungen mit Highlights aus der deutschen Blogosphäre — handverlesen von Franziska Bluhm, Christiane Link, Thomas Knüwer und Daniel Fiene.

Halbzeit! Vor ein paar Tagen haben wir uns mit einer Freundin des Hauses zum Mittagessen in der Düsseldorfer Carlstadt getroffen. Als wir bei bestem Wiener Schnitzel über Online-Preisverleihungen philosophierten und jeder ein paar Entdeckungen aus der Social-Media-Welt den anderen schmackhaft machte, wurde uns noch einmal deutlich: Es gibt verdammt viele wertvolle Perlen in diesem Internet. Lasst uns sie gemeinsam finden und den Machern ein kleines Dankeschön zurückgeben. Das ist unsere Motivation für diesen kleinen Preis.
Was ist der Unterschied zwischen dem letzten und diesen Newsletter? Wir haben die Halbzeit überschritten. Die Zeit zur nächsten Preisverleihung im Januar ist nun kürzer als die zur letzten.
Welcher Blogger hat dich in den letzten sechs Monaten berührt? Wem gönnst viel Flausch und neue Leser? Dann reiche doch bitte deine Vorschläge für den nächsten Goldenen Blogger Award ein.
XOXO — Franzi, Christiane, Thomas und Daniel.

Der Tipp von Franziska Bluhm
Das ZEIT-Magazin hat eine Debatte über Botox in Blogs ausgelöst.
Warum ich Blogs so liebe? Weil in ihnen Debatten geführt werden, die in traditionellen Medien so nur selten geführt werden. In einigen Fällen könnte man sagen: zu recht. In anderen: schade. Eine solche Debatte hat im vergangenen Monat folgender Text losgetreten: Eine glatte Lüge aus dem ZEIT-Magazin (Ja, traditionellen Medien gelingt es immer noch, Debatten loszutreten). Wie würdevoll können Frauen über 40 altern und ist es nicht doch irgendwie ok, zu Botox zu greifen - quasi unterstützend. Einige bekannte Bloggerinnen lieferten Beiträge dazu: Journelle, Patricia von dasnuf.de, Kitty Koma und die wunderbare Sue in ihrem Newsletter. Und um auch einen Beitrag zur Debatte zu leisten: Sei du selbst. Und wenn du dafür Botox brauchst, mach halt.
Der Tipp von Christiane Link
Der Podcast "My dad wrote a porno" ist nicht fiktiv.
Okay, ich gebe zu, ich bin in diesem Fall kein Early Adopter, denn dieser Podcast läuft seit 2015 und ich habe gerade erst mit den ersten Episoden angefangen, aber er ist großartig, deshalb empfehle ich ihn hier jetzt trotzdem für all die anderen late adopter: “My dad wrote a porno” ist ein wöchentlicher britischer Podcast von Jamie Morton, James Cooper and Alice Levine, einer BBC-Radiomoderatorin. Mortons Vater schreibt unter dem Pseudonym Rocky Flintstone (ja, wirklich!) erotische Literatur. Morton liest die Texte seines Vaters vor - oft im Fremdschämmodus - und die anderen kommentieren diese. Und das ist wirklich sehr amüsant anzuhören.
Der Tipp von Thomas Knüwer
In der Öffentlichkeit hat sich der "Wanka-Milliarden" durchgesetzt.
In jedem Jahr vergeben wir auch einen Preis, der weniger nett gemeint ist: den Blocker des Jahres. Und schon jetzt gibt es eine heiße Kandidatin: Bundesbildungsministerin Johanna Wanka, vielleicht gemeinsam mit Angela Merkel. Sie hatte angekündigt mit viel Geld die Schulen in Deutschland zu digitalisieren, der Begriff „Wanka-Milliarden“ hatte sich bereits verbreitet. Doch passiert ist bislang – nichts. Offensichtlich hatte Wanka ihren Plan ohne Absprache mit der Kanzlerin. Und deshalb will nun niemand mehr etwas davon wissen. Ein schönes Beispiel für die Rückständigkeit Deutschlands, aufgegriffen von der Südwest-Presse.
Der Tipp von Daniel Fiene
Der Twitter-Account @herbstblond hat 39.100 Follower.
Was Twitter uns immer wieder beweist: Hier hat jeder eine Chance! Die einen nutzen diese Chance aus Pflicht (“Opinions are my own and not the views of my employer”), andere aus Kalkül (“Kauft mein Buch”). Dann gibt es die, die völlig in ihrem Account aufgehen. Sie interagieren, haben Spaß, erzählen Geschichten, machen Social-Media-Memes mit und können vor allem über sich selbst lachen. Leider haben wir diese Kategorie in letzter Zeit viel zu selten auf Twitter gesehen. 
Meine Empfehlung des Monats sorgt für einen Lichtblick: Ein gewisser Thomas Gottschalk hat im Februar seinen Account @herbstblond angemeldet. Seit ein paar Wochen versorgt er uns täglich mit Tweets aus seinem Alltag - wirkt aber wie ein Urgestein. So viel Menschlichkeit hat meine Timeline lange nicht mehr gesehen.
Und wer weiß: Wenn Thomas noch etwas durchhält, hat er gute Chance als Newcomer des Jahres nominiert zu werden.
Das war es auch schon wieder ...
Die nächste Ausgabe erscheint am 1. September 2017.
Hat dir unser Newsletter gefallen? Dann würden wir uns an eine Empfehlung an deine Freunde & Follower sehr freuen <3 <3 <3
Did you enjoy this issue?
If you don't want these updates anymore, please unsubscribe here
If you were forwarded this newsletter and you like it, you can subscribe here
Powered by Revue