Profil anzeigen

#medienspinner | 5. März 2021

#medienspinner
#medienspinner | 5. März 2021
Von Falk Sieghard Gruner • Ausgabe #5 • Im Browser ansehen
Liebe Leser:innen,
die Woche endet mit einem Paukenschlag bei Google, mit einer eifrigen Twitterentwicklungsabteilung und Leerzeichen, die man nicht sieht 🤔

Neue Features und Zukunftsmusik
Dispo App
Nicht bei der Bank, sondern im App-Store gibt es zur Zeit Dispo. Wieder eine neue App und zwar eine Fotoapp. Das Spannende an der Geschichte: Du machst Bilder, bekommst das Ergebnis aber erst am nächsten Tag. Keine Filter, keine Bearbeitung. Wie eine Einwegkamera aus den 90ern, die man zum Entwickeln abgeben muss.
Nun ist das Ganze erst in der Beta-Phase, auch nur per Einladung und auch nur auf iOS. 🤷‍♀️ In entsprechenden Social-Media-Manager-Facebookgruppen werden nun schon vereinzelt Clubhouse Invites gegen solche für Dispo getauscht. 🤯
Twitter zum 1.
Es war nur 1 Folie in einer größeren Präsentation, aber die hatte es in sich: Super Follows! Im Grunde genommen handelt es sich dabei um ein Mitglieder-Abo-Modell für Twitteraccounts.
Twitter: Super Follower können euch bald mit monatlichen Geldern finanzieren
Damit würde Twitter die Möglichkeit bekommen, dass Nutzer ihre Inhalte monetarisieren können - und zwar direkt in der Plattform. Follower müssen dann für Inhalte bezahlen und erhalten im Gegenzug Zugang zu exklusiven Tweets. Texte, Bilder, Newsletter, Livestreams. All sowas könnte dann ausschließlich an Abonnenten rausgehen. Spannend eigentlich für alle: Vom Großkonzern bis zu kleinen Blogger:innen.
Twitter zum 2.
Vielleicht kommt kein Bearbeitungsbutton, aber ein “Du hast jetzt noch 5 Sekunden Zeit, um Dir zu überlegen, ob das wirklich richtig war, was Du getwittert hast”-Button! Wie das aussehen kann, führt Jane Manchun Wong vor:
Und Twitter zum 3.
Bei Twitter laufen die Entwickler:innen scheinbar gerade zur Höchstform auf. Denn gerade ist eine neue Tweetdarstellung für Produkte mit einem großen “Shop”-Button aufgetaucht:
Twitter tests new e-commerce features for tweets – TechCrunch
Instagram Live Rooms
Vor 2 Wochen angekündigt, jetzt offiziell und bald da: Live Rooms. Also die Möglichkeit, mit bis zu 4 Menschen einen Livestream zu gestalten. Wie immer werden solche Sachen häppchenweise verteilt und genaue Aussagen, wer wann dran ist, gibt es auch nicht. Oder wie Instagram sagen würde:
Live Rooms will soon be available globally for everyone on Instagram.
Doubling Up on Instagram Live with Live Rooms | Instagram Blog
Tipps für Deinen Social Media Alltag
Aufgrund der stetigen Veränderung des #Marketing​s sollte… Moment. Warum leuchtet nicht der komplette Hashtag Marketings sondern nur der viel bessere #Marketing und das s nicht?
Wer gern den Genitiv benutzt oder die Mehrzahl nehmen muss, der Hashtag aber dann kaum von anderen benutzt wird, freut sich bestimmt über diesen Link-/Tooltipp:
Auf dieser Seite kann man sich ein breitenloses Leerzeichen holen. Klingt irgendwie bescheuert, beschreibt im Grunde aber nur eine Grenze, die man nicht sehen kann. Unverzichtbar für Hashtags im Genitiv.
Das solltest Du auf keinen Fall verpassen
Martin Motzkau
Aus der Reihe "Dieses Internet wird sich niemals durchsetzen". https://t.co/lIAZrvKsxm
Vor 20 Jahren hat der Zukunftsforscher Matthias Horx dem Internet keine Zukunft in der breiten Maße vorausgesagt. Wie sooft hat er nicht Recht behalten. Kein Wunder, dass der Mann in seinem eigenen Wikipedia-Artikel eine Rubrik “Fehlprognosen” hat.
Daher kommt hier keine Folgeempfehlung für Herrn Horx, sondern Martin Motzkau, der den schönen Textausschnitt geteilt hat. Er ist Journalist und macht Social Media für den NDR:
Martin Motzkau | Twitter
Martin Motzkau | LinkedIn
Und sonst?
Paukenschlag bei Google
“Kein Tracking mehr: Google stellt individualisierte Werbung ein” so die überraschende Schlagzeile bei t3n und vielen anderen Onlinemedien. Denn Google will bald das Nachverfolgen von Nutzern über mehrere Seiten hinweg abschaffen.
Vielmehr arbeitet das Unternehmen bereits seit 2019 an Konzepten für ein Netz ohne Tracking. Die neue Technik scheint auch schon jetzt ganz gut zu funktionieren. Werbetreibende können mit mindestens 95% der bisherigen Conversions rechnen.
Google charts a course towards a more privacy-first web
Warum das für Social Media und Content Marketing wichtig ist: Wenn Werbetreibende Google Ads den Rücken kehren oder zumindest nicht mehr so sehr auf dieses Pferd setzen wollen, rückt organischer Content (also Blogartikel, Social Media Posts usw.) noch stärker in den Vordergrund. Die ersten Tests seitens Google starten bereits im 2. Quartal. Beobachten wir das also mal ganz gespannt.
Puh, geschafft. Schön dass Du es bis hierher durchgehalten hast. Wenn Dir der Newsletter gefällt, dann hüte Dich daher auf gar keinen Fall davor, das anderen zu erzählen 🤓 Zum Beispiel auf Twitter oder LinkedIn.
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Falk Sieghard Gruner

Der #medienspinner: Ein Newsletter zu Social Media und Content Marketing. Jeden Freitag. Und mit mindestens 1 GIF 🤷‍♀️

Von mir:
💥 Influencer in ganz Chemnitz Nord
🤷‍♀️ Ausgewachsener Teenager
💡 #SocialMedia und #ContentMarketing Consultant
💻 Co-Head of @zammwerk

Impressum & Datenschutz
👉 https://www.medienspinnerei.de/impressum
👉 https://www.medienspinnerei.de/datenschutzerklaerung

Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
medienspinnerei | Inhaber Falk Sieghard Gruner | Theaterstraße 56, 09111 Chemnitz