Profil anzeigen

📰 Ausgabe #001 – Noch ein Newsletter?

Hi und schön, dass du dabei bist. Dies ist der erste Newsletter, den ich dir schreibe. In der ersten Ausgabe möchte ich dir einmal erklĂ€ren, was dieser Newsletter sein wird und wie oft du ihn erwarten kannst. Ganz unten gibt es fĂŒr dich auch ein kostenloses eBook – also bis ganz unten durchlesen! Legen wir los!

Was der Newsletter beinhalten wird
Was der Newsletter beinhalten wird
Über was wirst du schreiben?
Ich persönlich lese sehr gerne Newsletter. Newsletter sind spannend, sie beinhalten Mehrwert und bieten immer etwas ZusĂ€tzliches, sprich, sie vervollstĂ€ndigen das Angebot an Informationen. Mein Newsletter wird hoffentlich genauso sein: Ich werde immer einen Blogeintrag schreiben, den es nur hier ĂŒber diesen Newsletter geben wird. ZusĂ€tzlich werde ich dir Tipps und Tricks fĂŒr einen produktiveren Alltag bieten. Ich werde dir viele weitere Quellen zur VerfĂŒgung stellen, zum Beispiel Buchempfehlungen, Filme, Apps und alles, was deinen Workflow und generell deine ProduktivitĂ€t unterstĂŒtzen wird. Hast du weitere WĂŒnsche? Dann schreibe sie mir gerne, indem du einfach auf diese E-Mail antwortest oder mir ĂŒber meinen Instagram-Account eine DM schreibst.
Wie oft du von mir E-Mails bekommen wirst
Wie oft du von mir E-Mails bekommen wirst
Wie oft bekomme ich E-Mails von dir?
Keine Sorge, ich werde dich nicht mit E-Mails bombardieren! Lieber QualitĂ€t statt QuantitĂ€t ist hier mein Motto. Daher werde ich meinen Newsletter ein bis maximal zweimal im Monat versenden. Ich gehe eher davon aus, dass die ersten Newsletter einmal im Monat erscheinen, aber man weiß ja nie. Gehe also erst einmal von einem Newsletter pro Monat aus, aber wundere dich nicht, wenn du auch mal einen zweiten von mir bekommst.
Blogpost
Was der Punkt „Blogpost“ bedeutet
Was der Punkt „Blogpost“ bedeutet
In der Kategorie „Blogpost“ werde ich dir etwas aus meinem Alltag schildern. Etwas, von dem ich glaube, dass du von den Inhalten profitieren wirst. Im ersten Blogpost geht es um Erholung. Warum ist Erholung eigentlich wichtig? Ich möchte, dass du ein produktiverer Mensch wirst, der viel Zeit fĂŒr sich und andere hat und dabei genauso viel schafft wie vorher. Man kann aber nicht immer Vollgas geben; Pausen und Erholung sind genauso wichtig. Daher hier vier Tipps, wie du dich effektiv im Alltag erholen kannst:
Tipp #1: In Ruhe und ohne Hektik den Tag starten. Das bedeutet, dass du in Ruhe aufstehst und ohne Hektik frĂŒhstĂŒckst. In meiner letzten Instagram-Umfrage kam heraus, dass die meisten schon lange nicht mehr frĂŒhstĂŒcken waren und generell morgens alles etwas schneller ist. Vielleicht magst du ja bald mal frĂŒhstĂŒcken gehen mit einem Lieblingsmenschen?
Tipp #2: Es ist wichtig, dass man im Alltag entspannt ist und sich nicht stressen lĂ€sst. Eine Methode, die mir hilft, ist die folgende: Ich gehe bewusst an einen Ort, an dem ich entspannen kann. Das kann ein Fluss sein, ein Spaziergang im Wald, am Meer, wo auch immer du dich entspannen kannst. Schaue dir dann alles in Ruhe genau an und prĂ€ge es dir ein. Dann schließe deine Augen und stelle dir genau den Ort vor, an dem du gerade bist. Mit geschlossenen Augen ĂŒberlegst du nun, was genau du hörst, was du riechst und was du fĂŒhlst. Atme dabei ruhig und du wirst dich dabei wirklich entspannen.
Tipp #3: Sei mal komplett offline. Gerade in der heutigen Zeit mit unseren lieben Handys ist es so einfach wie noch nie, stĂ€ndig erreichbar zu sein: Ein Anruf hier, eine Nachricht bei WhatsApp, dann Kommentare auf Instagram, dann noch ein paar E-Mails, ach, und hier eine Notification und da noch eine. Es ist wirklich einfach, abgelenkt zu werden und deswegen nicht entspannen zu können. Mache irgendetwas, das dir gut tut und lege dabei mal das Handy weg. Entweder, du stellst es in den „Nicht-Stören-Modus“ oder du schaltest es fĂŒr eine kurze Zeit wirklich aus. Wichtig ist, dass du es bei Seite legst, keine Nachrichten und Anrufe beantwortest und auch mal Mails und Social Media links liegen lĂ€sst. Genieße, was du tust und nimm‘ die kleinen Dinge des Alltags wahr. Es ist wirklich befreiend, wenn man mal komplett offline ist und einfach mal den Geist wandern lassen, den Moment genießen und inne halten kann.
Tipp #4: FĂŒhre Tagebuch. Du kannst morgens 10 Minuten lang aufschreiben, was dir in den Sinn kommt. Schreibe alles auf, was dir im Kopf umherschwirrt. Du kannst aber auch abends einmal den Tag Revue passieren lassen. Warum solltest du das tun? Nun, du bekommst dadurch mentale Klarheit. Du bekommst deine Gedanken aus dem Kopf und du kannst nachlesen, was du zu einem bestimmten Zeitpunkt gedacht hast.
Linksammlung
Hier findest du spannende BeitrÀge, Videos, Podcastfolgen und vieles mehr
Hier findest du spannende BeitrÀge, Videos, Podcastfolgen und vieles mehr
Meine Inhalte
Inhalte von anderen
Schlusswort
Das war der erste Newsletter fĂŒr meine Seite „Endlich produktiv“! Ich hoffe, dass du die Inhalte nĂŒtzlich findest und einiges mitnehmen konntest. Wenn du den Newsletter vollstĂ€ndig gelesen hast, wĂŒrde ich mich freuen, wenn du mir per E-Mail – einfach auf diese E-Mail antworten – oder ĂŒber Instagram ein Feedback geben könntest. Hast du dir den Newsletter so vorgestellt? Bietet er dir einen Mehrwert? Was wĂŒrdest du optimieren?
Ich wĂŒnsche dir einen schöne Woche noch und hoffe, dass wir uns bei der nĂ€chsten Ausgabe wiedersehen!
Bis dahin


sei produktiv, aber mach’ auch mal Pausen!
Deine Yasemin | Endlich produktiv
Bildverzeichnis
Zeitungsartikel: Roman Kraft / Unsplash
Schreiben am Laptop: Glenn Carstens-Peters / Unsplash
Schreibtisch mit Kaffeetasse: Firmbee.com / Unsplash
Der Sonnenuntergang: Karsten Winegeart / Unsplash
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Yasemin Kaymak

ProduktivitÀt

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefÀllt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
Yasemin Kaymak, C/o Johannes Schuba, Angerstraße 7, 31840 Hess. Oldendorf