Profil anzeigen

Edumail #59: Strategien gegen Erschöpfung, Vorfreude auf die Ferien und gute Vorsätze für 2022

Nele Hirsch
Nele Hirsch
Hurra!
Die Ferien stehen vor der Tür oder haben für Dich vielleicht schon begonnen. Ich habe über Strategien gegen Erschöpfung und Ausgebranntsein für Pädagog*innen gebloggt. Denn gefühlt waren diese noch nie so nötig, wie in diesem Jahr … Außerdem erhältst Du in dieser Edumail weihnachtlichen Internetquatsch, remixbare ‘Gute Wünsche-Karten’ und eine Website, um gute Vorsätze für das Neue Jahr festzuhalten und zu reflektieren.
Ich wünsche Dir schöne und erholsame Tage und sende herzliche Grüße
Nele Hirsch | eBildungslabor

Strategien gegen Erschöpfung für Pädagog*innen
Ich habe über meine Strategien gegen zunehmende Erschöpfung gebloggt - und für den Mut, die Krise als kollektiven Anstoß hin zu einem Bildungssystem zu verstehen, in dem nicht an erster Stelle steht, dass alle immer möglichst gut ‘funktionieren’. Vielleicht kannst Du einige Anregungen für Dich mitnehmen. (Mir hilft es besonders, die Reaktionen von anderen besser einzuordnen: Wenn Menschen aktuell kurz angebunden und genervt wirken, dann hat das sehr wahrscheinlich nichts mit mir oder meiner Arbeit zu tun - sondern sie sind vielleicht einfach genauso kaputt, wie ich es manchmal bin. Und wenn ich näher mit ihnen zusammenarbeite, kann ich nachfragen: Geht es Dir nicht gut? Kann ich Dir irgendwie helfen?)
Ich kann nicht mehr!
Drei Remix-Projekte für gute Wünsche
Digitale ‘Gute Wünsche Karten’ eignen sich nicht nur zu Weihnachten und Neujahr, sondern sind auch toll für Feedback in Lernprozessen oder Wertschätzung gegenüber Kolleg*innen. Hier findest Du drei Möglichkeiten, die Du mit recht wenig Aufwand für Dich anpassen und dann online teilen kannst.
a) Lasse fliegende Emojis eine (zunächst versteckte) Nachricht schreiben -> Beispiel ansehen
Um eine Karte mit einem eigenen Text zu gestalten, öffnest Du das Projekt auf Glitch und remixt es. Dann wird es für Dich kopiert und es öffnet sich als erstes die ReadMe Datei mit einer kleinen Anleitung. Wenn Du diesen Schritten folgst, hast Du in wenigen Minuten schon eine eigene Karte.
b) Schreibe mit virtuellem Feuerwerk eine Nachricht in die Luft - und lasse sie mit Luftballons davonfliegen. -> Beispiel ansehen
Auch diese Karte steht auf Glitch. Öffne das Projekt, remixe es und folge der Anleitung.
c) Weihnachts-eCards
Für diese Variante musst Du gar nicht selbst coden. Stattdessen gibst Du einfach Text ein und wählst Bilder aus - schon erhältst Du einen Link, den Du mit der Person, die die Karte bekommen soll, teilen kannst. Diese Variante ist z.B. ein schöner Abschluss in Lernangeboten: Lernende können sich hier gegenseitig Karten gestalten und den Link dann im Chat teilen.
Vielleicht ein guter Vorsatz für das Neue Jahr: Kultur des Teilens praktizieren
Bei einer Veranstaltung von ‘Zeit für Lehrer*innen’ habe ich einen praxisorientierten Einstieg in eine Kultur des Teilens für Pädagog*innen vorgestellt. Für alle, die nicht dabei sein konnten oder die Inhalte in Ruhe nachlesen möchten, habe ich eine Mini-Website zum Selbstlernen gestaltet. Sie eignet sich sicherlich auch gut zur Weitergabe an Kolleg*innen.
In 10 Schritten zu einer Kultur des Teilens – Kleine Anleitung für Pädagog*innen zum offenen Weiternutzen
Positiver Abschluss und Ausblick in Lernangeboten
Ich habe mich ein bisschen in die so genannten Liberating Structures eingelesen. Es handelt sich dabei um strukturelle Vorschläge, um ein gewünschtes Vorhaben basierend auf kollaborativen Entscheidungen zu entwickeln und voranzubringen. Besonders gut gefällt mir daraus die Methode ‘15% Solution". Gemeint ist damit, dass sich jede Person zunächst für sich selbst überlegt, was sie bei einer Sache ganz direkt, ohne weitere Ressourcen beantragen zu müssen oder irgendwo um Erlaubnis zu fragen, angehen könnte. Diese 15% werden sich dann in der Lerngruppe gegenseitig vorgestellt.
Ich mag die Methode, weil sie z.B. zum Abschluss eines Lernangebots einen positiven Ausblick bietet. Es steht dann nicht mehr im Fokus, was alles wegen hinderlicher Strukturen nicht geht - sondern das, was trotz alledem möglich ist.
Gute Vorsätze aufschreiben und über das Jahr reflektieren
Neu online gestellt habe ich die Website GuterVorsatz22.de. Sie ist dazu gedacht, gute Vorsätze (oder auch Lernvorhaben, Ideen …) festzuhalten und im Jahresverlauf immer wieder dazu zu reflektieren und Updates zu posten. Solch ein Eintrag lässt sich nur für sich nutzen oder auch in einer Lerngruppe teilen. Zur Nutzung ist keine Registrierung erforderlich.
Hier testen - oder vielleicht auch gleich Deine guten Vorsätze festhalten:
Schreibe Deine Vorsätze auf und behalte sie das ganze Jahr über im Blick!
Und wenn Du Deine Stimmung über das gesamte Jahr im Blick behalten möchtest, dann empfehle ich Dir Year in Pixel. Jeden Tag kannst Du ein passendes Emoji wählen - und es entsteht im Laufe des Jahres eine kunterbunte Pixelfläche.
Year in Pixels
Internetquatsch für mehr Lachen zum Jahresabschluss
Ohne Internetquatsch geht es natürlich auch im Advent und zum Jahresabschluss nicht. Hier kommen drei Ideen für Dich - vor allem entnommen aus meinem Internetquatsch Adventskalender, in dem Du auch noch viele weitere Ideen findest.
  1. Wenn es für Dich dieses Jahr viel zu stressig war, um auch noch alles weihnachtlich zu dekorieren, dann kann Dir mindestens virtuell die Weihnachts-Kanone helfen: In wenigen Minuten hast Du damit Baum, Geschenke, Kerzen und allen weiteren Klimbim ins Zimmer befördert.
  2. Weihnachtslieder rund um die Uhr und das werbefrei bietet die Online Christmas Station: Ton hochdrehen, zuhören und mitsingen! (Die Buttons sind verwirrend, einfach auf Play beim jeweiligen Album klicken)
  3. Wenn Du einen Ausbllick ins Neiue Jahr wagen willst oder wie das Weihnachtsfest wird oder Dein nächster Spaziergang, dann befrage doch das Lebkuchenorakel.
Und wenn Du Dein ‘Digitales Ich’ weihnachtlich gestalten willst, dann kannst Du Dur hier Profilbilder mit Weihnachtsmütze gestalten. Viel Spaß!
Nele mit Weihnachtsmütze 🙃
Nele mit Weihnachtsmütze 🙃
Ich wünsche Dir wunderschöne Weihnachtsferien und einen großartigen Start in 2022!
Und zum Abschluss gibt es hier Online-Feuerwerk zum Selberklicken
(Remixt von einem Codepen von Florin Pop)
Feuerwerk auf Klick
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Nele Hirsch
Nele Hirsch @ebildungslabor

Monatlicher Newsletter für gutes Lehren und Lernen aus dem eBildungslabor.

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
eBildungslabor | Nele Hirsch | Reichardtstr. 13 | 06114 Halle (Saale) | nele@ebildungslabor.de | https://ebildungslabor.de