Profil anzeigen

EduMail #47: Flipped Online Barcamp, Webinare-Varianten und offene Web-Tools

Revue
 
Ich finde es toll, wie viel Austausch, Diskussionen, Lernangebote, Fragen und Veranstaltungen es aktu
 

EduMail für zeitgemäße Bildung

7. Juni · Ausgabe #47 · Im Browser ansehen
Ein Newsletter mit ausgewählten und empfehlenswerten Tools, Best Practice Beispielen, Tutorials und Debatten-Beiträgen zu zeitgemäßer Bildung - gedacht als Inspiration und Unterstützung für Lehrende (und Lernende) in Schule, Hochschule, Weiterbildung und Zivilgesellschaft.

Ich finde es toll, wie viel Austausch, Diskussionen, Lernangebote, Fragen und Veranstaltungen es aktuell gibt, um Lernen neu und weiterzudenken. Einige Inspirationen und insbesondere die herzliche Einladung zum Flipped Online Barcamp am 20. Juni findest Du in dieser Edumail.
Herzliche Grüße und alles Gute
Nele Hirsch | eBildungslabor

Einladung zum Flipped Online Barcamp: #Digitalitaet20
Am 20. Juni findet das Barcamp #Digitalitaet20 - Schule neu denken online und offen für alle Interessierten statt. Das Konzept dazu hat Jöran geschrieben, inhaltliche Impulse kommen vom Team Bildung & Digitalität und zusammen mit Kristin begleite ich es aktuell bei der Umsetzung.
Die Beteiligung daran empfehle ich insbesondere aus drei Gründen::
  • Die Leitfrage des Barcamps lautet: Wie verändern wir Schule und Lernen unter den Bedingungen einer Kultur der Digitalität? Inhaltlich geht es somit um die zentrale Herausforderung der Realisierung einer zeitgemäßen Pädagogik.
  • Die Methode ist ‘flipped’. Das bedeutet: Vorab werden Impulse als Videostatements eingereicht und veröffentlicht. Beim Barcamp selbst gibt es zu jedem Impuls eine Session, in der die Möglichkeit zu intensivem Austausch und gemeinsamen Weiterdenken besteht. Das verspricht spannende und bereichernde Diskussionen.
  • Veranstalterin ist die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung Dorothee Bär. Es ist vor diesem Hintergrund zu hoffen, dass Impulse des Barcamps nicht nur Eingang in schulpraktisches Handeln finden, sondern auch auf politische Rahmenbedingungen Einfluss nehmen.
Auf der Website der Veranstaltung kannst Du Dich formlos anmelden, um über Updates informiert zu werden sowie die Links zu den virtuellen Sessionräumen zu erhalten. Vor allem kannst Du dort noch bis zum 15. Juni einen Impuls einreichen, der dann in einer Session diskutiert wird.
#Digitalitaet20 – Schule neu denken
Wie lassen sich Webinare erfolgreich gestalten?
Webinar ist nicht gleich Webinar. Denn ein Online-Videotreffen lässt sich zum Beispiel als Input, als Workshop, zur Gruppenbildung und vieles mehr nutzen. In meinem Blog habe ich 8 unterschiedliche Webinar-Formate charakterisiert - und beschrieben, was jeweils bei der Konzeption und Umsetzung zu beachten ist.
Überblick über 8 Webinar-Formate - und wie man sie erfolgreich gestaltet
Einfacher Einstieg in offene Web-Tools
Viel Freude habe ich aktuell an der Vorbereitung und Gestaltung eines wöchentlichen Webtalks in der #OERcamp-Reihe. Mein Thema sind offene Webtools, d.h. Tools die ohne Anmeldung und kostenfrei direkt im Browser genutzt werden können. Es macht sehr viel Spaß für jeden Montag ein oder mehrere Tools nochmals selbst vertiefter in den Blick zu nehmen und Einsatzszenarien zu überlegen, auszuprobieren und dann im Webtalk zu teilen. Da alle Webtalks aufgezeichnet werden, kannst Du sie Dir auch nachträglich ansehen bzw., da sie selbst OER sind, auch in eigenen Lernangeboten weiternutzen.
Bisher gibt es diese Folgen - in je 30 Minuten erhältst Du eine komprimierte Einführung zum Thema:
Morgen um 16 Uhr stelle ich Tools zum Lesen und Schreiben im virtuellen Raum vor, die aus meiner Sicht unwahrscheinlich viele Möglichkeiten für die Entwicklung von Kreativität, Kommunikation, Kritischem Denken und Kollaboration bieten. Wenn Du dabei sein willst: der Zugangslink wird 10 Minuten vor Beginn auf der Website veröffentlicht, eine Anmeldung ist nicht nötig und die Teilnahme ist kostenfrei.
Meine Reihe ist übrigens nur eine von fünf: Sehr viel weiteren spannenden Input gibt es von meinen Kolleg/innen Anja Lorenz zu Online-Kursen, Oliver Tacke zu H5P, Sonja Borski zu OER-Quellen und Kai Obermüller zu Audio- und Video-Produktion.
Selbstlernkurs zur Gestaltung von Online-Lernangeboten
Die häufigste Anfrage an mich in den letzten Monaten lautete: Wie können wir unsere bisherigen Präsenz-Bildungsangebote angesichts von Corona online gestalten? Meine dazu entwickelten Inputs und Überlegungen habe ich in einem Mini-Selbstlernkurs zusammengefasst und als OER veröffentlicht. Du findest ihn auf der Plattform Glitch - entweder zum Selbstlernen oder auch zum einfachen Remix für Fortbildungsmaterialien für Kolleg/innen.
So entwickelst Du Schritt für Schritt ein eigenes virtuelles Bildungsangebot
Vermischtes
  • Ein ziemlich beeindruckendes Beispiel für super schicke H5P-Nutzung hat David Lohner beim OERcamp Webtalk geteilt. Es ist als OER veröffentlicht, also remix- und anpassbar für eigene Themen.
  • Auf der Website Isolation.is finden sich interaktive Postkarten, die künstlerisch das Thema ‘Isolation’ aufgreifen. Schön zum selber Ansehen und/ oder als Gesprächsanlass.
  • Super einfach einen Screencast aufnehmen und direkt hochladen und teilen? Das klappt mit Shareit.video. Hilfreich z.B. bei Tool- und Technikfragen von Lernenden und Kolleg/innen.
  • Ich mag schon lange sehr die vielfältigen Illustrationen von Pablo Stanley. Auf Blush.design finden sie sich nun zum einfachen Anpassen und Download - erweitert um Illustrationen von Kolleg/innen.
  • Ein super simples Tool und schon ziemlich alt, aber da ich es häufg nutze, wollte ich es auch hier mal teilen: Wenn man in virtuellen oder Präsenz-Bildungsveranstaltungen zu Beginn eine URL groß präsentieren und dann anklicken will, geht das mit Bigify.Einfach URL eingeben, präsentieren, fertig!
  • Eine schöne Oberfläche zum Zeichnen im Netz (und anschließenden Herunterladen oder Teilen via URL) bietet Sketch Toy - zusätzlich lässt sich der Entstehungsprozess von einigen sehr gelungenen Sketches nachverfolgen und ansehen.
  • Vielleicht eine spannende Ressource z.B. für den Englischunterricht ist ThisWordDoesNotExist - AI-generierte Worte mit Definition, die es eigentlich nicht gibt.
  • BigBlueButton (= Open Source Videokonferenzräume) ohne Registrierung einrichten und nutzen, geht unter anderem mit Senfcall.
  • Buttondown ist ein minimalistisches Newsletter-Tool, bei dem in Markdown geschrieben wird und das eine sehr umfangreiche kostenfreie Version hat. Ich will es mir selbst noch näher ansehen, aber für kleinere Projekte scheint es mir erst einmal gut geeignet.
  • Und wenn Dir sehr langweilig ist, gibt es hier etwas zum Spielen und/ oder Du kannst mit dazu beitragen, dass diese Website nicht verschwindet :-)

Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
eBildungslabor | Nele Hirsch | Goethehain 4 | 06772 Gräfenhainichen | nele@ebildungslabor.de | www.ebildungslabor.de