Profil anzeigen

EduMail #46: Soziale Präsenz in Online-Meetings, Online-Barcamps gestalten und Webtalk-Empfehlung

Revue
 
Wie lässt sich in einem Online-Kontext kollaborativ und kreativ lernen? Zu dieser Frage gibt es in de
 

EduMail für zeitgemäße Bildung

1. Mai · Ausgabe #46 · Im Browser ansehen
Ein Newsletter mit ausgewählten und empfehlenswerten Tools, Best Practice Beispielen, Tutorials und Debatten-Beiträgen zu zeitgemäßer Bildung - gedacht als Inspiration und Unterstützung für Lehrende (und Lernende) in Schule, Hochschule, Weiterbildung und Zivilgesellschaft.

Wie lässt sich in einem Online-Kontext kollaborativ und kreativ lernen? Zu dieser Frage gibt es in der heutigen Edumail einige Überlegungen. Unter anderem geht es um die Organisation und das Teilgeben bei Online-Barcamps, um Energizer und Kennenlern-Aktivitäten für Webinare oder um Webtools zum offenen Gestalten.
Viel Freude beim Ausprobieren und Lernen!
Nele Hirsch | eBildungslabor

Online Barcamps: Tipps für Anbieter/innen & Teilgeber/innen
Mit dem Corporate Learning Camp und dem Educamp habe ich in den letzten Wochen zwei Online-Barcamps mitverfolgt bzw. mich daran beteiligt, die aus meiner Sicht sehr gut geklappt haben und viel Inspiration und auch Austauschmöglichkeiten boten. Wer ebenfalls überlegt, bei einem Online-Barcamp mitzumachen oder sogar selbst einen zu organisieren, dem empfehle ich die folgenden beiden Texte:
Zum Mitmachen und Teilgeben habe ich 7 Tipps und Erfahrungen gebloggt. Vielleicht können sie Dir helfen und/ oder Du kannst sie an Online-Barcamp-Newbies weitergeben.
7 Tipps für produktives Lernen bei Online-Barcamps
Wer ein Online-Barcamp selbst organisieren möchte, findet in der bei dem Online-Unkurs der Edunauten erarbeiteten FAQ Online Lernen eine Zusammenstellung mit Erfahrungen zum zeitlichen Rahmen, zu Tools und Technik und zur Gestaltung von ‘Zwischenräumen’.
Was sollte ich bei der Durchführung eines Online-Barcamps beachten? – FAQ Online Lernen
Praxisideen für mehr soziale Präsenz bei Online-Meetings
Videokonferenzen im Bildungskontext sind insbesondere herausfordernd für soziales Lernen - gerade wenn es sich um Lernende handelt, die technisch unsicher sind. Ich habe hierzu in den letzten Wochen einiges ausprobiert und teile in diesem Blogbeitrag Ideen fürs Ankommen, Kennenlernen und Austauschen online, die bei mir gut funktioniert haben und die ich zum Nachmachen empfehle. Der Fokus liegt dabei nicht auf der Verwendung von zusätzlichen/ weiteren Tools, sondern - ganz im Gegenteil - in der bewussten Nutzung von Mimik und Gestik und der Anregung, auch ansonsten Hände und Körper bei Online-Meetings mitzudenken.
Ankommen, kennenlernen, austauschen und voneinander lernen in Online-Meetings
Schritt für Schritt-Anleitung: Gestalte Deine eigene Wordpress-Website
Schon lange wollte ich ein niederschwelliges Tutorial dazu veröffentlichen, wie man sich eine eigene Website gestalten und zum Lehren und Lernen nutzen kannst. Nun habe ich die Corona-Krise zum Anlass genommen, um zumindest einen ersten Überblick dazu zu veröffentlichen. Gedacht ist der Beitrag für Menschen, die bis jetzt noch keine eigene Website haben und auch keine besonderen technischen Vorkenntnisse mitbringen. Schritt für Schritt und mit Screencasts erkläre ich, was benötigt wird und wie man praktisch vorgehen kann.
In 30 Minuten zur eigenen Website
Webtalks zu offenen Tools - und vielen weiteren Themen
Das OERcamp in Präsenz muss gerade pausieren. Dafür sind in dieser Woche die OERcamp Webtalks gestartet: eine Webinar-Reihe mit 50 Folgen komprimiertem Praxis-Input rund um freie Bildungsmaterialien und offenes Lernen. Alle Themen und Zeiten im Überblick findest Du auf der Website der OERcamps:
OERcamp-Webtalks – #OERcamp
Mein Thema in der Reihe sind offene Webtools: In jeder meiner 10 Folgen stelle ich ein Lernszenario vor und zeige, mit welchen offen nutzbaren Tools im Browser es sich wie praktisch gestalten lässt. Der Termin ist immer Montags um 16 Uhr. Alle Infos zu den Folgen und Tools gibt es hier. Zusätzlich gibt es eine Telegram-Gruppe für Fragen und Austausch, der Du einfach beitreten kannst.
Vermischtes
  • Ich habe zu kleineren Webtools gebloggt, mit denen sich aktiv etwas gestalten lässt und die oft einen eher spielerischen Charakter haben. Dazu gehört zum Beispiel das Flickgame, mit dem man interaktive Geschichten ‘malen’ kann oder der Teleskop-Text, mit dem sich 'Schachtel-Geschichten’ schreiben lassen. -> Blogbeitrag mit Erklärungen und weiteren Tools.
  • Gerade in Corona-Zeiten benötigt man hin und wieder etwas Aufmunterung. Zum Beispiel mit japanischer Internetspielerei, wie diesem Tool, mit dem sich eine tanzende und jonglierende Figur zeichnen und veröffentlichen lässt.
  • Schon länger suche ich nach einer guten und werbefreien Möglichkeit, Unicode-Zeichen (und darunter auch Unicode Emojis) einfach zu finden und zu kopieren. Diese Übersicht nutze ich dazu nun sehr gerne.
  • Aus einer Markdown-Datei lässt sich mit dem Tool Videopuppet ein Video erstellen. Besonders interessant auch für englischsprachige Videos, da Audio von Text mit produziert werden kann. Und dazu passend, was Markdown sonst noch alles kann: Olaf Zelesnik hat einen empfehlenswerten Screencasts zu den Formatierungsmöglichkeiten mit Markdown (z.B. im Tool CodiMD) erstellt. Wusstest Du z.B., dass Du dort auch Noten oder Diagramme erstellen kannst? Hier ansehen.
  • Ein sehr schönes Projekt auf Glitch ist eine 3D Ausstellung, in die eigene Bilder per Drag and Drop hochgeladen werden können. Über einen Remix erhält man eine eigene Ausstellung. Gut nutzbar z.B. für Ergebnispräsentationen bei projektorientiertem Lernen.
  • Eine schöne Visualisierung der Weltbevölkerung zum Erkunden im Browser gibt es bei ThePudding.
  • Wenn man nicht unbedingt Video benötigt: Ein einfaches, anonymes und registrierungsfreies Tools für Audio-Chats und -Konferenzen ist Mornin.fm: Raum-Name eingeben und mit anderen teilen. Fertig! Hier ausprobieren.
  • 2-Sekunden-Gifs im Browser aufnehmen z.B. um Reaktionen auf etwas zu twittern oder Inhalte mit einem schnellen Gif-Feedback zu kommentieren? Geht wunderbar gut mit diesem Tool. Und wenn Du lieber Text in Gifs transformieren willst, dann geht das ebenso einfach mit MSgif.
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
eBildungslabor | Nele Hirsch | Goethehain 4 | 06772 Gräfenhainichen | nele@ebildungslabor.de | www.ebildungslabor.de