DJV Update

Von DJV Sachsen

DJV Update - Übergriffe, Sicherheit & Tag der Pressefreiheit

#31・
1.05K

Abonnenten

46

Ausgaben

Abonniere unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that DJV Update will receive your email address.

Revue
 
 
20. April · Ausgabe #31 · Im Browser ansehen
DJV Update
Liebe Kollegin, lieber Kollege,
ferienbedingt fällt dieser Newsletter etwas kürzer aus als üblich. Um so mehr sind uns die Themen ein echtes Anliegen. Die Sicherheitslage für Journalist*innen in Sachsen ist nach wie vor schlecht- das belegt die aktuelle “Feindbild Journalist”-Studie des ECPMF. Konsequenterweise wird Ende Mai in Bautzen daher das Thema Sicherheit eine zentrale Rolle spielen. Und noch sehr viel drastischer, nämlich lebensgefährlich, ist unverändert die Lage für Journalist*innen beim völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine. Es bleibt ein Gefühl von Ohnmacht und Hilflosigkeit angesichts dessen, was uns in den vergangenen Wochen an Meldungen und Bildern aus dem Land, von diesem Konflikt erreicht. Wer dem zumindest einen kleinen Beitrag entgegensetzen möchte - wir haben am Ende dieses Newsletters eine seriöse Möglichkeit verlinkt, mit Spenden zu helfen.
ECPMF: Sachsen weiter Spitzenreiter bei Übergriffen
Frisch veröffentlicht: Die "Feindbild Journalist"-Studie des ECPMF.
Frisch veröffentlicht: Die "Feindbild Journalist"-Studie des ECPMF.
Bitterer Lektüre-Tipp: Das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF) hat vergangene Woche seine “Feindbild Journalist”-Studie mit Ergebnissen für 2021 veröffentlicht. Es gab 83 tätliche Angriffe auf Journalist*innen, Sachsen ist wieder Spitzenreiter, Haupt-Tatort sind Corona-Demos. Nach Angaben des ECPMF wurde der Negativrekord des Jahres 2020 nochmals um 14 verifizierte Fälle übertroffen. “Die Sicherheitslage für Journalist*innen blieb damit auch im zweiten Pandemiejahr stark angespannt. Die Zunahme an Tätlichkeiten gegen Medienschaffende lässt sich – wie bereits im Vorjahr – zum größten Teil auf die Demonstrationen der Corona-Maßnahmen-Gegner zurückführen: 75 Prozent aller Angriffe ereigneten sich im Umfeld dieser Proteste”, schreiben die Leipziger. Durch die heterogene Zusammensetzung der Teilnehmenden an diesen Demonstrationen könne nur ein Teil der Angriffe klar bestimmten politischen Lagern zugeordnet werden: “39 Prozent lassen sich dem rechten politischen Spektrum zuordnen, ein Prozent dem linken, bei 60 Prozent war keine eindeutige Zuschreibung zum politischen Hintergrund des Übergriffs möglich”, so das ECPMF. Zu weiteren Infos und zum Download der Studie geht es hier entlang.
Freie: Neustarthilfe jetzt beantragen
Seit Mitte April können Anträge auf Neustarthilfe für den Förderzeitraum April bis Juni 2022 gestellt werden. Dabei werden Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie unterstützt. Der Vorschuss beträgt wie bei der Neustarthilfe Plus maximal 4.500 Euro pro Quartal für Soloselbstständige und Ein-Personen-Kapitalgesellschaften und bis zu 18.000 Euro pro Quartal für Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften und Genossenschaften im gesamten Bezugszeitraum. Den Antrag können Sie entweder selbst per Direktantrag oder über prüfende Dritte stellen. Antragsberechtigt sind Selbständige, die vor dem 1. Oktober 2021 selbständig waren. Die Antragsfrist für Erstanträge endet am 15. Juni 2022. Weitere Informationen bei der Bundesregierung.
Einladung nach Bautzen: Journalismus im "Hinterland"
Sicherheit, Sorben und Stärkung von lokalem Journalismus - in Bautzen.
Sicherheit, Sorben und Stärkung von lokalem Journalismus - in Bautzen.
Schon einmal vormerken: Der DJV-Bundesverband lädt im Rahmen seiner “Hinterland”-Reihe am 31. Mai und am 1. Juni zu einer Präsenztagung nach Bautzen. Es geht im Landratsamt unter anderem um Sicherheit, Sorben und Stärkung von Journalismus jenseits der Metropolen. Mit dabei sind nach gegenwärtigem Planungsstand unter anderem Vertreter*innen des MDR, der Serbske Nowiny, der Sächsischen Zeitung, von Correctiv.Lokal - und vielleicht auch Sie?! Für Mitglieder ist die Teilnahme kostenfrei, um Anreise & Unterkunft müssen Sie sich indes selbst bemühen. Erste Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es hier, die Seite wird kontinuierlich aktualisiert. Rückfragen gerne auch an uns.
Merken & mitmachen: Aktion am Tag der Pressefreiheit
Der 3. Mai ist der Welttag der Pressefreiheit. Aus gegebenem Anlass haben der DJV-Bundesverband und etliche Landesverbände eine konzertierte Aktion geplant. Auch der DJV Sachsen und der DJV Thüringen werden dabei gemeinsam in Leipzig Flagge zeigen. Auch hier können Sie sich gerne beteiligen - konkretere Informationen folgen sehr bald, auch auf diesem Kanal.
Spenden hilft.
Wer möchte, kann helfen: Link zur Spendenaktion unter dem Bild.
Wer möchte, kann helfen: Link zur Spendenaktion unter dem Bild.
In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund - und auf bald!
Ihr
Lars Radau,
Geschäftsführer DJV Sachsen
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
DJV Sachsen, Hospitalstr. 4, 01097 Dresden