Profil anzeigen

DJV Update - Protestaktion, Fotowettbewerb & Resilienz-Seminar

Revue
 
 
4. Mai · Ausgabe #33 · Im Browser ansehen
DJV Update
Protestaktion vor dem Russischen Generalkonsulat in Leipzig. Foto: Lars Radau
Protestaktion vor dem Russischen Generalkonsulat in Leipzig. Foto: Lars Radau
Liebe Kollegin, lieber Kollege,
für Frieden und Pressefreiheit sind gestern um Punkt 12 Uhr in sechs deutschen Städten Mitglieder des DJV vor die russischen Vertretungen gezogen, um mit Kundgebungen und Protestaktionen für die Beendigung des völkerrechtswidrigen Angriffskrieges gegen die Ukraine zu protestieren und vor allem der in diesem Konflikt bislang getöteten Journalistinnen und Journalisten zu gedenken. Am Internationalen Tag der Pressefreiheit haben wir mit unseren Kolleginnen und Kollegen vom DJV Thüringen und vom DJV Sachsen-Anhalt vor dem russischen Generalkonsulat in Leipzig Flagge gezeigt. Denn: Journalist*innen, die vor Ort berichten, damit die Welt sieht, was wirklich geschieht, riskieren nicht nur ihr Leben. Sie bezahlen damit.
Um den getöteten Kolleg*innen ein Gesicht zu geben, haben wir vor dem Konsulat Maler-Overalls mit ihren Konterfeis abgelegt - und Ihrer mit ein paar Sätzen zu ihrem Leben und anschließendem Innehalten gedacht. Dabei sind diese neun Kolleg*innen nur die, von denen wir bestätigt wissen, dass sie dem Krieg in der Ukraine zum Opfer gefallen sind. 24 Namen las indes eine ukrainische Kollegin vor, die auch zur Protestaktion gekommen war.
Das Konsulat hatte - wohl nicht von ungefähr - alle Schotten geschlossen, so dass die drei DJV-Landesvorsitzenden Ine Dippmann, Heidje Beutel und Uwe Gajowski ihr gemeinsam an den Generalkonsul gerichtetes Protestschreiben im Briefkasten am Eingang des Gebäudes hinterließen. Dessen Echo bleibt ungewiss - das Medienecho zur Aktion ist groß. Unter anderem berichten der MDR, Tag24 und der evangelische Pressedienst. Der DJV Thüringen hat auf Facebook und auf Instagram Bilder & Texte veröffentlicht.
Fotowettbewerb Blickpunkt: Die Sieger stehen fest
Temporäre Galerie: Die Blickpunkt-Jury in der Zeitungs-Kantine. Foto: Jürgen Männel
Temporäre Galerie: Die Blickpunkt-Jury in der Zeitungs-Kantine. Foto: Jürgen Männel
Es hat schon eine gewisse Tradition: Jedes Jahr im späten Frühjahr wird die Kantine der Sächsischen Zeitung in Dresden zu einer temporären Foto-Galerie. Dann entscheiden die Jury-Mitglieder des Foto-Preises Blickpunkt über “Die sächsischen Pressefotos des Jahres”. Für den DJV Sachsen, der Preise für die besten drei Lokalfotos stiftet, ist unser Gesamtvorstands-Mitglied Jürgen Männel mit von der Partie. Der Fotograf berichtet von der Auswahl-Sitzung: Es seien “nicht nur einfühlsame und beeindruckende Fotos, die in Zeiten der Corona-Pandemie mit ihren tief in das Leben aller eingreifenden Auswirkungen” entstanden, sondern auch “viele festgehaltene Höhepunkte aus Politik, Wirtschaft und dem Alltagsleben”. Das habe es der Jury nicht leichtgemacht, “das beeindruckendste, das emotionalste, das fachlich interessanteste und das Zeitgeschehen am besten abbildende Foto” zu finden. Nach drei Stunden indes waren die 101 eingereichten Fotos von 36 Fotografen und Fotografinnen aus ganz Sachsen gesichtet und bewertet - die Preisträger des Jahrgangs 2021 stehen fest. Sie werden am 8. Juni im Rahmen einer kleinen, aber feierlichen Preisverleihung verkündet und gewürdigt.
Einladung zum Wahlforum zur Dresdner OBM-Wahl
Am 12. Juni wählen die Dresdnerinnen und Dresdner einen neuen Oberbürgermeister oder eine neue Oberbürgermeisterin. Der DJV Sachsen hat deshalb gemeinsam mit dem Presseclub Dresden eine Podiumsdiskussion im Vorfeld dieser Wahl organisiert - am 9. Mai um 19 Uhr im Campus von TAG24, Ostra-Allee 18, 01067 Dresden.
Als Gesprächsgäste sind der amtierende Oberbürgermeister Dirk Hilbert (Unabhängige Bürger für Dresden) sowie die OB-Kandidaten Albrecht Pallas (SPD), Eva Jähnigen (Bündnis 90/Die Grünen), André Schollbach (Die Linke), Dr. Martin Schulte-Wissermann (Piratenpartei) und Dr. Maximilian Krah (Alternative für Deutschland) eingeladen. Moderieren werden die Politikchefin der Sächsischen Zeitung, Annette Binninger, und Lars Radau, Geschäftsführer des DJV Sachsen.
Es handelt sich um eine geschlossene Veranstaltung für Mitglieder des Presseclubs und des DJV Sachsen. Aus Sicherheitsgründen ist eine Anmeldung bis morgen, 5. Mai, unter service@djv-sachsen.de unbedingt erforderlich, der Eintritt erfolgt nur für Personen, die auf der Anmeldeliste stehen. Der Veranstaltungsort indes lässt es zu, dass jeweils ein Gast (auch zwingend mit Anmeldung) mitgebracht werden kann.
Seminar: Resilienz und agiles Arbeiten
Ist Ihnen manchmal alles ein bisschen… viel? Wir hätten da etwas: Ein (virtuelles) Seminar-Angebot mit dem Schwerpunkt Resilienz. Und um agiles Arbeiten als hilfreiches Tool geht es auch. Am 4. und 11. Juni, jeweils von 11 bis 17 Uhr mit der erfahrenen Ute Korinth als Coach. Schnell sein lohnt sich - die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 27. Mai - zu den Details und zur Anmeldung geht es hier entlang.
Angebot: Recherchereise nach Georgien
Das Auswärtige Amt finanziert eine von der überparteilichen Bildungseinrichtung „Deutsche Gesellschaft e.V.“ organisierte Recherchereise nach Georgien. Und zwar in die georgische Hauptstadt Tiflis. Dort soll vom 17. bis 24.09.2022 zu den Themen Menschenrechte, Geschlechtergerechtigkeit und LGBTQ*-Rechte im südlichen Kaukasus recherchiert werden. Geplant sind Netzwerktreffen mit Journalis*innen aus den Nachbarstaaten Armenien und Aserbaidschan sowie Diskussionen mit themenrelevanten NGOs sowie Vertretern aus Politik, Medien, Kultur und Gesellschaft. Bewerbungen für eine Teilnahme müssen bis zum 19. Mai 2022 eingegangen sein. Alle weiteren Informationen gibt es auf der Webseite des Deutsche Gesellschaft e.V. - hier entlang.
Spenden hilft.
Wer möchte, kann helfen: Link zur Spendenaktion unter dem Bild.
Wer möchte, kann helfen: Link zur Spendenaktion unter dem Bild.
Soweit. Bleiben Sie gesund - und auf bald!
Ihr
Lars Radau,
Geschäftsführer DJV Sachsen
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
DJV Sachsen, Hospitalstr. 4, 01097 Dresden