Profil anzeigen

DJV Update - Polizeigewalt, Besser Online - und Resilienz

Revue
 
 
29. September · Ausgabe #18 · Im Browser ansehen
DJV Update
Räumung einer Straße in Leipzig-Connewitz - Sekunden vor einem Übergriff
Räumung einer Straße in Leipzig-Connewitz - Sekunden vor einem Übergriff
Liebe Kollegin, lieber Kollege,
nach dem offiziellen Ende der „Wir sind Linx“-Demonstration am 18. September in Leipzig ist am und um das Connewitzer Kreuz die Situation eskaliert. Beim Vorgehen der Polizei gegen brennende Barrikaden und Steinewerfer und dem Räumen von Straßenzügen ist es auch zu Übergriffen auf Journalist*innen gekommen. Die Kolleg*innen gingen klar erkennbar ihrer Arbeit nach. Wir haben das im Detail nachrecherchiert und die Übergriffe in einer Pressemitteilung auf das Schärfste verurteilt. Wenige Tage später hat der Leipziger Polizeipräsident René Demmler betroffene Kolleg*innen und den DJV Sachsen sowie Vertreter von Verdi zum Gespräch in die Polizeidirektion gebeten. Er hat sich explizit für die Übergiffe entschuldigt - und Betroffene ebenso deutlich aufgerufen, Strafanzeige zu erstatten. Wir haben mit der Polizei vereinbart, dass wir uns “aktiv an der weiteren Nachbereitung der Geschehnisse” beteiligen - dazu gibt es Pressemitteilung der Polizei. Für uns heißt das: Wir stellen für betroffene Kolleg*innen gegebenenfalls gerne Kontakte her - für Gespräche und die weitere Aufarbeitung. Und: Wir unterstützen selbstverständlich Kolleg*innen, die sich zu juristischen Schritten entschließen. Der direkte Draht zum DJV-Team steht hier, per Mail sind wir hier erreichbar.
Einladung: Besser Online am 9. Oktober
Die Digitalkonferenz des DJV findet auch in diesem Jahr komplett im virtuellen Raum statt. Einer der Schwerpunkte ist der Umgang mit Desinformation und Hass im Netz, ein weiterer das Verhältnis und die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Journalismus. Die Keynote hält die Autorin Ingrid Brodnig, auf den Panels diskutieren unter anderem der Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach, Zeit-Online-Chef Jochen Wegner, der Medienjournalist Daniel Bouhs und Influencerin Luisa Dellert. Dazu gibt es eine aktive Mittagspause mit Power Workout und Betrachtungen des Kabarettisten Florian Schröder. Zum detaillierten Programm geht es hier, zur Anmeldung hier. Für Mitglieder des DJV ist Besser Online kostenlos, Gäste zahlen 25 Euro.
Seminartipp: Resilienz und agile Zusammenarbeit
Ute Korinth. Foto: privat.
Ute Korinth. Foto: privat.
Ständig wachsende Belastungen, Zeit- und Erfolgsdruck und komplexere, oft auch digitale Arbeitsbedingungen führen immer häufiger zur totalen Überforderung. Gerade Medienschaffende, die sich oft in unterschiedlichsten herausfordernden Situationen befinden, kommen kaum noch raus aus dem Autopilot-Modus der ständigen Erreichbarkeit und des permanenten Funktionierens. Umso wichtiger ist es, in diesen Zeiten, in denen auch Anfeindungen und Kritik immer lauter werden, gut vorbereitet zu sein, angemessen reagieren zu können und sich nach kräfteraubenden Phasen schnell wieder erholen zu können.
Dabei soll dieser - virtuelle - Tagesworkshop unterstützen - am 14. Oktober 2021 von 10 bis 17 Uhr. Referentin ist Ute Korinth, die sich selbst als “Kommunikationsprofi, Mindful Business Mentor und Fokus Coach” beschreibt. Weitere Infos und Anmeldung: Hier entlang.
Eilsache: Bewerbung für den Reporterpreis
Eilsache: Am Freitag um 23 Uhr ist Einsendeschluss. Foto: Reporter*innenforum
Eilsache: Am Freitag um 23 Uhr ist Einsendeschluss. Foto: Reporter*innenforum
Das renommierte Reporter*innenforum hat auch in diesem Jahr seinen inzwischen nicht minder renommierten Reporter*innenpreis ausgeschrieben. Und für mindestens ebenso wichtig wie Ruhm und Ehre halten die Organisatoren des Preises, dass über die eingereichten Werke diskutiert wird. Diese Diskussion, heißt es auf der Webseite, sei “der eigentliche Sinn des Reporter:innen-Preises, weil wir glauben, dass das gute Beispiel der beste Weg ist zu besserem Journalismus - und zu Zeitungen, Zeitschriften und Websites, die so viele Leserinnen und Leser finden wie sie verdienen.” Wohlan: Gesucht werden “herausragende Reportagen, Interviews und Essays” sowie “vorbildliche Texte, Podcasts, Multimedia-Arbeiten”. Zu weiteren Informationen und den Kategorien geht es hier, zum Einreichen geht es hier entlang. Einsendeschluss ist Freitag, der 1. Oktober, 23 Uhr.
Mit freundlichen Grüßen - und bis zum nächsten Mal!
Ihr
Lars Radau,
Geschäftsführer DJV Sachsen
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
DJV Sachsen, Hospitalstr. 4, 01097 Dresden