Profil anzeigen

DJV Update - Mitgliederversammlung, sorbische Medien & AfD

Revue
 
 
13. Juli · Ausgabe #39 · Im Browser ansehen
DJV Update
Save the date: Mitgliederversammlung am 24. September in Leipzig. Foto: Uni Leipzig
Save the date: Mitgliederversammlung am 24. September in Leipzig. Foto: Uni Leipzig
Liebe Kollegin, lieber Kollege,
dieses imposante Gebäude, das Zeppelinhaus mitten in der Leipziger Innenstadt, beherbergt das Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. Dort werden wir am Sonnabend, dem 24. September, zu Gast sein - mit unserer Mitgliederversammlung. Die ist nicht nur wichtig, weil sie qua Satzung das höchste Gremium des Landesverbandes ist und dort “die Richtlinien der allgemeinen Verbandsarbeit” festgelegt werden. In diesem Jahr ist unser “Save the date”-Aufruf, also die Bitte, den Termin in Ihrem Kalender vorzumerken und teilzunehmen, besonders eindringlich. Denn es stehen wichtige Weichenstellungen an. Zum einen hat, wie berichtet, der DJV Sachsen-Anhalt beschlossen, eine Fusion mit seinen Nachbar-Landesverbänden anzustreben - und ist mit diesem Anliegen bereits auf uns zugekommen. Zum anderen stehen nach vier Jahren turnusgemäß die Wahlen des Vorstandes auf dem Programm, auch der Gesamtvorstand konstituiert sich neu. Und drittens sind auch wichtige finanzpolitische Entscheidungen zu treffen, mit denen wir den DJV Sachsen für die kommenden Jahre zukunftssicher aufstellen wollen und müssen. Ihr Engagement ist also gefragt - bei der Mitgliederversammlung, jederzeit gerne auch als Mitwirkende*r in der Arbeit des DJV Sachsen. Soweit in Kürze - die offizielle Einladung mit Tagesordnung und Anträgen erreicht Sie Anfang August.
Unruhe bei sorbischen Medien
Am 5. Juli hatte die Serbske Nowiny eine Meldung in eigener Sache auf der Titelseite. Bei der sorbischen Tageszeitung geht der Chefredakteur. Übersetzt heißt es im Text (Bild unten) etwa: “Janek Schäfer hat seinen Arbeitsvertrag als Chefredakteur der Serbske Nowiny und Abteilungsleiter für Zeitungen & Zeitschriften im Domowina-Verlag gekündigt. Er will sich in Zukunft anderen Aufgaben widmen. Die Geschäftsführung des Verlags organisiert jetzt den Neubesetzungsprozess.” Aus dem Haus heißt es, die Situation im Domowina-Verlag sei “sehr angespannt”, der Abgang werde möglicherweise nicht der einzige bleiben. Wir beobachten die Lage, stehen bei Bedarf mit Rat und Tat zur Verfügung - und haben bereits weitere Gespräche und einen Vor-Ort-Termin vereinbart, um uns ein umfassendes Bild zu machen.
AfD schließt wieder Journalisten vom Parteitag aus
Nichts gelernt: Die sächsische AfD hat den Landespolitik-Korrespondenten der Freien Presse, Tobias Wolf, nicht zu ihrem Landesparteitag am vergangenen Wochenende in Löbau zugelassen. Der Ausschluss richtet sich explizit gegen die Person, Tobias Wolf musste schon 2017 einen Parteitag des vom Verfassungsschutz als Verdachtsfall eingestuften Landesverbandes verlassen. Sowohl wir als DJV Sachsen als auch die Landespressekonferenz haben dieses Vorgehen verurteilt, der Flurfunk Dresden fasst zusammen und kommentiert.
Sachsen und Niedersachsen wollen Presseförderung
Die Länder Sachsen und Niedersachsen wollen den Bundesrat zu einem Vorstoß in Richtung Bundesregierung bewegen, sich aktiv für den Erhalt der Pressevielfalt einzusetzen. In einem gemeinsamen Antrag, den die Bundesländer am 8. Juli eingebracht haben, heißt es wörtlich, „dass zur Absicherung einer qualitativ hochwertigen Berichterstattung im Lokal- und Regionalbereich auch Maßnahmen gefördert werden können, die die Unternehmen dabei unterstützen, innovative Ansätze zu erproben und umzusetzen. Diese Innovationen können sich auf eingesetzte Technologien, neue Geschäftsmodelle, Verbreitungswege, Produkte, Formate oder auf neuartige Kooperationsmodelle beziehen.“ Der DJV fordert in einer Pressemitteilung, staatliche Förderungen für die Verlage mit Auflagen an den Erhalt oder den Ausbau redaktioneller Arbeitsplätze zu verbinden. Zudem ist aus Sicht des DJV Sachsen genau darauf zu achten, dass mit der Initiative nicht nur der alte Wein Zustellförderung in einen neuen Schlauch umgepackt wird. Eine erste Einordnung hat der Medienwissenschaftler Christopher Buschow, auch der Flurfunk berichtet.
In diesem Sinne: Bleiben Sie wachsam - und gesund!
Ihr
Lars Radau
Geschäftsführer DJV Sachsen
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
DJV Sachsen, Hospitalstr. 4, 01097 Dresden