DJV Update

Von DJV Sachsen

DJV Update - Bundesfachausschüsse, Sachsen-Anhalt & SommerSchwatz

#38・
1.05K

Abonnenten

46

Ausgaben

Abonniere unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that DJV Update will receive your email address.

Revue
 
 
29. Juni · Ausgabe #38 · Im Browser ansehen
DJV Update
Live-Berichterstattung vom Spielfeldrand der Gesamtvorstandssitzung. Foto: Radau
Live-Berichterstattung vom Spielfeldrand der Gesamtvorstandssitzung. Foto: Radau
Liebe Kollegin, lieber Kollege,
wenn einer eine Reise tut… Zu erzählen gibt es einiges von der Sitzung des Bundesgesamtvorstandes des DJV in Fulda, der, grob gesagt, ein Treffen der Vorsitzenden der Landesverbände, des Bundesvorstandes und der Vorsitzenden der beratenden Bundesfachausschüsse ist. Vieles Organisatorische und Politische wird besprochen - und im Zweifelsfall auch abgestimmt, also per Abstimmung beschlossen. Der DJV Sachsen hat dabei diesmal gewissermaßen am Spielfeldrand gesessen - das Stimmrecht für den Verband dürfen die Vorsitzende oder ein Mitglied des Landesvorstandes ausüben. Weil aber sowohl Ine Dippmann als auch unsere 3. Vorsitzende Jana Mundus verhindert waren, blieb der DJV Sachsen stimmlos. Aber mitnichten sprachlos: Geschäftsführer Lars Radau konnte mitdiskutieren. Und zum Live-Test des digitalen Abstimmungs-Tools beitragen, das auf dem Bundesverbandstag im November in Lübeck genutzt werden soll. Das erklärte ihm jeweils - vollkommen zu Recht -, in jeder Runde, dass er nicht mitstimmen darf. An diesem 20. Juni wären die Stimmen aber hilfreich gewesen - bei der Neuwahl der Bundesfachausschüsse. Der DJV Sachsen hatte sechs sehr gute Kandidat*innen ins Rennen geschickt - fünf von ihnen haben sich durchgesetzt: Unsere Beisitzerin Katalin Vales und Henrik Merker arbeiten jetzt im Ausschuss Chancengleichheit/Diversity mit, unser Schatzmeister Holger Grigutsch im Fachausschuss Betriebsratsarbeit und Tageszeitungen, Jana Mundus engagiert sich in den Fachausschüssen Freie Journalist*innen und Zukunft/Junge und der Radio- und TV-Journalist Dan Hirschfeld zieht in den Fachausschuss Rundfunk ein. Knapp nicht zum Zuge kam unser langjähriges Mitglied Reiner Thümmler, der bereits viele Jahre im Fachausschuss Zeitschriften mitgewirkt hatte. Für diesen Einsatz dankten ihm DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall und der Bundesvorstand ausdrücklich.
Schnuppermitgliedschaft verlängert
Beschlossen hat der Bundesgesamtvorstand unter anderem auch, dass die Schnuppermitgliedschaft, die die DJV-Landesverbände anbieten, unbefristet fortgesetzt wird. Das heißt: Neumitglieder, vorzugsweise junge Journalist*innen, können den DJV Sachsen und seine Leistungen und Angebote auch weiterhin erst einmal für ein Jahr testen - zum Monatsbeitrag von 9,90 Euro. Erst danach wird der reguläre Mitgliedsbeitrag fällig. Zum Formular geht es hier entlang, Fragen beantworten wir jederzeit gerne direkt.
Ausgestreckte Hand nach Sachsen-Anhalt
Eher am Rande der Bundesgesamtvorstandssitzung, aber nicht weniger intensiv diskutiert - zumindest unter und mit den benachbarten Verbänden Sachsen und Thüringen - wurde auch ein Ergebnis der Mitgliederversammlung des DJV Sachsen-Anhalt. Der Verband, schreibt er in seinem Newsletter, kämpft seit Jahren “mit ständig sinkenden Mitgliederzahlen” und einer “Entwicklung der Medienlandschaft in Sachsen-Anhalt”, die “keinen anderen Weg” zuließen, als mittelfristig die Eigenständigkeit aufzugeben und über Fusionen mit anderen Landesverbänden nachzudenken. “Eine Online-Umfrage zu genau dieser Frage unter der Mitgliedschaft hatte eine überwältigende Zustimmung dafür gegeben”, heißt es weiter. Dementsprechend fasste die Mitgliederversammlung in Halle den Beschluss, eine Fusion mit den Nachbar-Landesverbänden Sachsen und Thüringen anzustreben und beauftragte den Landesvorstand, entsprechende Schritte einzuleiten. Wir als DJV Sachsen, der mit den Nachbarn im Norden lange über eine Kooperation verbunden war, hatten und haben die Hand in Richtung Sachsen-Anhalt immer ausgestreckt - und werden über deren Beschluss auch auf unserer Mitgliederversammlung am 24. September in Leipzig zu sprechen haben.
Zwei Hauptausschüttungen bei der VG Wort
In diesem Jahr werden von der VG Wort einmalig zwei getrennte Hauptausschüttungen durchgeführt. Die erste Ausschüttung ist für Anfang Juli, die zweite für den Herbst 2022 geplant. Grund ist die Verlagsbeteiligung, die mit der Reform des Urheberrechts 2021 neu geregelt wurde. Die erste Hauptausschüttung Anfang Juli wird nach dem bisherigen Verteilungsverfahren gerechnet, in dem die Verlage nur beteiligt werden, wenn die Urheber dem zugestimmt haben. Sie basiert auf Einnahmen der VG Wort vor dem 7. Juni 2021. Die zweite geplante Hauptausschüttung im Herbst 2022 richtet sich dann nach den neuen gesetzlichen Regelungen und berücksichtigt die Einnahmen der VG Wort ab dem 7. Juni 2021. Weitere Details gibt es hier.
Endspurt: Am Montag ist SommerSchwatz
Er gehört schon in die Reihe der traditionellen sächsischen Medien-Sommerfeste - der SommerSchwatz des Presseclub Dresden. Bereits zum 14. Mal lädt der Club am Montag, 4. Juli ab 19.30 Uhr zum “entspannten Schwatz an einem hoffentlich lauen Sommerabend”. Veranstaltungsort ist das Hotel INNSIDE by Meliá am Neumarkt der Landeshauptstadt. Die Karten für Gäste kosten 24 Euro, von denen ein Teil traditionell an die Stiftung für den Erich-Kästner-Preis des Clubs fließt. Zu weiteren Infos und zur Anmeldung geht es hier entlang.
In diesem Sinne: Wir sehen uns!
Bleiben Sie gesund!
Ihr
Lars Radau
Geschäftsführer DJV Sachsen
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
DJV Sachsen, Hospitalstr. 4, 01097 Dresden