Profil anzeigen

Jazz, Fussball und ein oranger Munot

Das Beste der Woche
Zeno Geisseler Zeno Geisseler
Redaktor
Liebe Leserinnen und Leser, so richtig zur Ruhe kommen wir auf der SN-Redaktion am heutigen Sonntag nicht. Die letzten Abstimmungen und Wahlen in einem ganz und gar aussergewöhnlichen Jahr stehen an. Doch dazu mehr am Schluss. Zuerst zu meinen Highlights der Woche.

Ein ganz Grosser ist diese Woche verstorben: Diego Maradona. Der argentinische Fussballgott wurde nur 60 Jahre alt. Was viele nicht wissen: Auch Schaffhauser haben ihn getroffen. «Auf dem Platz stehen und gegen Maradona spielen – das war ein Event für mich», sagt etwa Maurizio Jacobacci. Ralph Denzel von der Online-Redaktion hat Maradonas Verbindungen nach Schaffhausen nachgespürt. (ABO🔒)

Mögen Sie Jazz? Wenn nicht, dann geht es ihnen wie einigen Parlamentariern im Schaffhauser Kantonsrat. Diese wollten bei der Budgetdebatte am Montag die Kantonsbeiträge an das Schaffhauser Jazzfestival zusammenstreichen. Es geht um gut 100'000 Franken pro Jahr. Der Antrag wurde zwar abgelehnt, doch die Frage bleibt: Warum gibt der Kanton eigentlich so viel Geld für so eine Nischenveranstaltung aus? Mein Kollege Mark Liebenberg ist dieser Frage nachgegangen. (ABO🔒)
ANZEIGE
ANZEIGE
Vom Kleinkriminellen zum erfolgreichen Unternehmer: Diese Karriere legte Johann Stoffel in Schaffhausen hin. Ein neues Buch von Jürg Simonett zeichnet jetzt seinen Weg nach. Meine Kollegin Edith Fritschi ist Stoffels Geschichte in einem sehr lesenswerten Artikel nachgegangen. (ABO🔒)

Zu einem wichtigen, aber traurigen Thema: Zahlreiche Monumente, darunter auch der Munot, sind diese Woche orange angestrahlt worden. Die Aktion stand im Zeichen des internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen. «Viele Frauen in Schaffhausen sind jeden Tag unglücklich, weil sie geschlagen, bedroht, angeschrien werden», sagt Regine Frey vom Zonta Club. «Wir wissen nicht, unter welchen Dächern sie leben, aber sie sind da.» Meine Kollegin Elena Stojkova hat mir ihr und anderen Frauen gesprochen. (ABO🔒)

Ich hoffe, dass meine Auswahl Sie inspiriert hat. Doch auch abgesehen von diesen Beiträgen lohnt sich heute ein Besuch auf www.shn.ch, denn wir berichten laufend von den heutigen Abstimmungen und Wahlen.
National stimmen wir über zwei Vorlagen ab, die Konzernverantwortungs- und die Kriegsgeschäfteinitiative. Aus Schaffhauser Sicht ist vor allem die erste Vorlage spannend, denn unser Kanton zählt zu jenen Ständen, in denen der Ausgang unklar ist.
Es ist gut möglich, dass nicht das Volks- sondern das Ständemehr den Ausschlag geben wird. Zu den beiden Vorlagen finden Sie hier ein Dossier mit allen wichtigen Informationen.
In unserer Region stehen zudem kommunale Urnengänge an, namentlich die Wahl des Grossen Stadtrats von Schaffhausen. Auf www.shn.ch informieren wir sie laufend.
Ich wünsche Ihnen einen schönen 1. Advent!
Zeno Geisseler
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Redaktion «Schaffhauser Nachrichten»

Die besten Artikel und Beiträge der Woche aus den «Schaffhauser Nachrichten» und von shn.ch. Jeden Sonntagmorgen in Ihrer Inbox.

Tweet     Teilen     Teilen
Wenn Sie keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchten, können Sie den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Ihnen gefällt, können Sie ihn hier abonnieren.
«Schaffhauser Nachrichten», Vordergasse 58, Postfach, CH-8201 Schaffhausen