Profil anzeigen

Newsletter zur Neuen Arbeit | KW 30

Newsletter für Neue Arbeit
Newsletter zur Neuen Arbeit | KW 30
Von Daniel Jungblut | KölnSPD • Ausgabe #14 • Im Browser ansehen
Glück auf!
Schon wieder Kurzarbeit bei Daimler, obwohl die Umsätze steigen. An der Auftragslage liegt es allerdings nicht, sondern wieder einmal an einem Mangel an Elektronikchips. Seit gut einem Jahr beutelt die weltweite Halbleiterkrise die westliche Automobilindustrie und damit auch den deutschen Arbeitsmarkt. Vor ein paar Monaten hatte es bereits Audi und VW getroffen, und auch die Kölner Ford-Werke mussten ihre Produktion zweitweise einschränken.
Die Ursachen sind grundsätzlich und vielfältig. Klar ist jedoch, dass die deutsche Industrie mit fortschreitender Digitalisierung immer abhängiger vom asiatischen Markt und seiner Halbleiterproduktion wird. Diese Halbleiter werden nämlich für Mikroprozessoren benötigt, die in Fahrzeugen dann vielfältige Aufgaben übernehmen - zum Beispiel den Motor regeln, das Fahrverhalten justieren oder auch einfach nur die Klimaanlage steuern. Je elektronischer und auch elektrischer die Mobilität wird, desto mehr Halbleiter werden benötigt. Die Automobilindustrie kann diese Halbleiter aber nicht selbst herstellen, sondern ist dabei auf Kooperationen angewiesen. Wie die Krise nun zeigt, am besten innerhalb der EU.
Eine eigene Halbleiterproduktion, wie sie im Juli durch die Europäische Kommission angestoßen wurde, wäre deshalb ein wichtiger Schritt in Richtung technologische Souveränität - und auch weniger Kurzarbeit trotz steigender Auftragslage und drängender Transformation.
Außerdem in den Nachrichten:
  • Erholung am Arbeitsmarkt
  • Zuwanderung und Wohlstand
  • Jugendliche und Umweltschutz
  • Mitbestimmung und Rendite
  • Technologie und Work/Life-Balance
  • Neue Pflicht zum Home Office
  • Der Krankenstand in NRW
  • Die Impflicht fürs Büro
  • Zur Sonne, zur Freiheit

Links der Woche:
Chipmangel: Wieder Kurzarbeit bei Daimler
Kleines Bauteil, große Wirkung
Chip-Zulieferer: Siltronic baut für zwei Milliarden Euro neue Wafer-Fabrik
DIW für staatliche Technologiefonds
Erholung am Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosigkeit sinkt kräftig
Folgen der Pandemie: Hoffnung auf dem Arbeitsmarkt
Wohlstand in Deutschland: Studie zeigt Zusammenhang mit Zuwanderung
Immer mehr Jugendliche suchen einen Beruf im Bereich Umweltschutz
Unternehmen im Vergleich: Wie sich Mitbestimmung auf die Rendite auswirkt
„Die KI sagt, dass Sie Stress zu Hause haben“
Bundesarbeitsminister schließt neue Homeoffice-Pflicht nicht aus
Homeoffice und mehr Hygiene: Krankenstand in NRW sinkt
Facebook und Google: Nur geimpft ins Büro
Zur Sonne
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Daniel Jungblut | KölnSPD

Für diesen Newsletter sammelt Daniel einmal in der Woche die wichtigsten Nachrichten über die Zukunft der Arbeit. Als Denkwerkstatt der Kölner SPD beschäftigen wir uns mit dem gesellschaftlichen Wandel, der arbeitende Bevölkerung und natürlich mit sozialdemokratische Politik.

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
SPD Unterbezirk Köln | Magnusstr. 18b | 50672 Köln