Vor dem Listenparteitag - Mein politisch-grünes (Partei-)Leben - Ausgabe #33

#33・
36

Ausgaben

Abonniere unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that Mein politisch-grünes (Partei-)Leben will receive your email address.

Mein politisch-grünes (Partei-)Leben
Moin!
Willkommen zu meinem wöchentlichen Newsletter rund um mein Leben als Parteimitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und mehr.
Los geht’s!

Wochenrückblick
Wochenrückblick
Mittwoch, 16.03.2022 - Kreismitgliederversammlung (digital)
Die Kreismitgliederversammlung (KMV) fand digital statt. Somit musste ich nicht gefühlt durch den halben Landkreis unterwegs sein. Überhaupt empfinde ich Videokonferenz-Format als eine große Bereicherung.
Hauptthema war der geplante Surfpark. Die Presse war dieses Mal auch da, in Person von Grit Klempow, Redakteurin des Tageblattes. Das titelte auf der ersten Lokalseite in der Stader Ausgabe am Freitag (18.03.2022): “Kontroverse Diskussion - Surfpark spaltet die Grünen: Kreisverband lehnt Projekt mit knapper Mehrheit ab” (Bezahlinhalt). Online erschien der Artikel schon am Donnerstag Abend.
Auf der Mitgliederversammlung selber gab es erneut einen Austausch der bereits bekannten Argumente. Es wurde kritisiert, dass Menschen zu dem Thema eine Meinung hatten, die an keiner der beiden Veranstaltungen des Kreisverbands (in Co-Operation mit dem Ortsverband) teilgenommen hätten. Dabei geht das Thema nun wirklich schon lange genug durch die Presse.
Im Artikel wurden viele anwesende Personen zitiert. Mein Redebeitrag, dass sich sowohl die Grüne Jugend Stade, als auch Fridays for Future Stade ablehnend geäußert hätten, sowie ein paar weitere Punkte, war keine Erwähnung wert. Vielleicht positionierte ich mich auch zu klar gegen den Surfpark, denn von den Kritiker*innen wurde nur Wolfgang Weh namentlich erwähnt.
Was ich nicht in meinem Redebeitrag auf der KMV sagte, aber hier trotzdem niederschreiben möchte: Als gelernte Reiseverkehrskauffrau sehe ichdie Hoffnungen darin, dass der Surfpark mehr Touristen bringt, als immer noch Trugschluss an. Ich habe einfach zu viele Erfahrungen damit, dass bei vielen Tourismusarten vor Ort am Ende einfach nur sehr wenig Geld “hängen bleibt”.
Unsere Haltung ist, meiner Meinung nach, für die Öffentlichkeit wichtig, aber die Verwaltung wird das Projekt, meiner Vermutung nach, wohl mit allen Mitteln durchboxen. Dennoch bin ich froh, dass das Thema parteiintern im Ortsverband und Kreisverband jetzt als abgeschlossen gilt.
Donnerstag, 17.03.2022 - Chorprobe - Groote Görn (real)
Eigentlich probt der Chor am Mittwoch. Dieses Mal hätte er am Donnerstag proben sollen. Wenn jemand den Schlüssel zum Gemeindehaus, unserem Probenort, gehabt hätte. So standen wir als schlüsselloses Duzend davor. Unser Chorleiter hatte den Termin auch irgendwie noch verschwitzt. Am Ende hatte ich einen schönen, langen Spaziergang an dem Abend. Immerhin hat es nicht geregnet!
(Die Entscheidung zur Probe fiel erst nachdem ich den Newsletter letzte Woche fertig hatte.)
Freitag, 18.03.2022 - Langesarbeitsgemeinschaften (digital)
Zuerst war ich natürlich beim Arbeitstreffen der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Grundeinkommen. Unser “Kongress” im Sommer, am Samstag, 9. Juli 2022, nimmt langsam Gestalt an.
Anschließend war ich bei der LAG Soziales. Hier gab es ein kleines Missverständnis mit der Startzeit, was aber nicht nur mich betraf. Ich hatte mir 18:30 Uhr notiert, weil es bei den Einwahldaten so stand. Im Betreff stand aber 18 Uhr. Letztendlich tagte die LAG bis kurz vor 21 Uhr.
Samstag, 19.03.2022 - Tagesseminar "Botschaften, die ankommen - Zuspitzung ohne Populismus" (digital)
Das war wirklich ein interessanter Samstag! Kommunikation ist ein Thema, dass man, meiner Meinung nach, nicht oft genug behandeln kann. Und trotzdem wird man nie alle Aspekte beleuchten können: Es ist einfach zu komplex!
Martin Heyer, unser Coach, sagte so schön “Es ist nicht möglich nicht zu kommunizieren.” - und darin stimme ich ihm vollkommen zu. Wenn man nichts sagt, sagt das auch was aus. Außerdem sollten wir nicht vergessen, dass wir alle ständig über unsere Körpersprache, bewusst oder unbewusst, Botschaften aussenden.
Als sehr kleine Gruppe (wir waren vier Teilnehmer*innen) war es auch ein intensiver Samstag. Um so weniger Leute dabei sind, desto mehr kann man sich selber beteiligen. Das sollten wir auch in mehreren Übungen.
Ein Zitat von Martin, zu einem Beitrag von mir, musste ich mir sofort notieren: “Umwege erhöhen die Ortskenntnis!”. Es war eine kleine Erzählung von mir, bei der die Technik “Storytelling” (also “Geschichten erzählen”) von uns angewendet werden sollte. Inhaltlich ging es bei meinem Redebeitrag darum, wie ich letztendlich aktiv in der Politik und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN landete. Obwohl wir die Aufgabe bereits vor der Mittagspause bekamen und erst nach der Mittagspause “abliefern” sollten ging ich relativ planlos da rein - bis eine weitere Teilnehmerin, die mutig war und den Anfang machte, mir, vermutlich unbeabsichtigt, den Impuls gab für meine Geschichte.
Ich habe echt viel mitgenommen, auch wenn einiges für mich sicherlich Wiederholung war. Vieles verwende ich bestimmt auch einfach unbewusst. Immerhin beschäftige ich mich mit dem Thema, mal bewusster, mal unbewusster, seit über 20 Jahren.
Falls du jetzt neugierig geworden bist: Das Tagesseminar “Botschaften die Ankommen” findet am 2. April 2022, bei ausreichenden Anmeldungen, noch mal statt, dann allerdings in Präsenz in Hannover. Infos dazu findest du auf der Seite der KPVGrün (Kommunalpolitischen Vereinigung GRÜNE Niedersachsen).
Wochenausblick
Wochenausblick
Wie so oft kommt hier mein Blick in den Kalender. Ob ich ohne diesen Newsletter immer am Sonntag in den Kalender schauen würde um zu sehen, was in der nächsten Woche ansteht? Ich vermute eher nicht.
Am Dienstag trifft sich die “Projektgruppe Grundeinkommen” aus Baden-Württemberg digital. Bei denen war ich letztes Jahr schon mal im Mailverteiler, hatte mich dann rausnehmen lassen und bin vor einigen Wochen zurückgekehrt. Da an diesem Abend sonst bei mir nichts ansteht werde ich gerne dabei sein.
Am Donnerstag findet unser “Grüner Abend” statt. Das ist ein neues Format, dass wir aus unserer Vorstandsschulung mitgenommen haben. Wir bitten auf Grund der immer noch herrschenden Corona-Pandemie um Anmeldung. Alle Infos oben hinter dem Link!
Am Freitag geht es dann endlich los: Unser Landesparteitag, die Landesdelegiertenkonferenz, kurz LDK, beginnt. Bis Sonntag werden unsere Delegierten die Landesliste für die Landtagswahl am 9. Oktober 2022 wählen. Aus dem KV (Kreisverband) Stade werden Britta Sanders und Sandra Deutschbein in Hameln sein. Die Delegierten werden sich digital dazu schalen. Beide Kandidatinnen werden sich um Listenplätze bewerben, wobei Sandra hier etwas bessere Chancen hat, denn sie geht mit dem 4. Frauenvotum der Regionalkonferenz Elbe-Weser in diese Listenaufstellung.
Für mich hieß es schon diese Woche: Fragen an die Kandidat*innen vorbereiten! Damit bin ich aber noch nicht fertig. Gerade für die Kandidat*innen, die ich, wenn auch nur aus Videokonferenz, kenne, möchte ich doch jeweils eine gezieltere Frage haben. Also steht auch das nächste Woche (oder später heute) für mich auf dem Plan. Erneut von mir der Hinweis, dass jedes Mitglied bei den Grünen auf der LDK Fragen “einwerfen” kann. (Ich gehe allerdings davon aus, dass man Mitglied im niedersächsischen Landesverband sein muss.)
Wie viel von der LDK in der nächsten Ausgabe von “Mein politisch-grünes (Partei-)Leben” zu finden sein wird siehst du dann nächsten Sonntag!
Und sonst?
Und sonst?
Es wird dir nicht entgangen sein: Der Krieg in der Ukraine setzt sich leider immer noch fort. Weiterhin sind Menschen auf der Flucht. Deshalb hängt das hier seit dieser Woche bei mir Zuhause zur Straße hin im Fenster:
#StandWithUkraine
#StandWithUkraine
Du möchtest auch Solidarität mit der Ukraine zeigen? Dann kannst du hier bei campact! ein kostenloses Set aus Stickern und einem Poster (Vorschau) bestellen. Eine (kleine) Spende wird natürlich gerne gesehen, denn die Produktion und das Porto müssen irgendwie bezahlt werden.
Außerdem sah ich gerade, als ich die Betreffzeile anpasst, dass dies heute eine Schnapszahlausgabe ist! Wieder ein Meilenstein für diesen Newsletter! Wenn dir mein “Geschreibsel” gefällt, dann erzähl gerne anderen davon!
Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!
Liebe Grüße
Bettina
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Bettina Deutelmoser
Bettina Deutelmoser @BDeutelmoser

Einblicke in mein Leben als Parteimitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und mehr

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
Bettina Deutelmoser, c/o Büro BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Neue Straße 8, 21682 Stade