Profil anzeigen

So war die Kommunalwahl in Stade + mehr - Ausgabe #6

Mein politisch-grünes (Partei-)Leben
Moin!
Diese Einleitung schreibe ich jetzt schon zum dritten Mal, denn aus irgendeinem Grund frisst anscheinend das Programm, mit dem ich diesen Newsletter erstelle, es immer wieder. Da das in den vorherigen fünf Ausgaben nie passiert ist, habe ich auch keine Sicherheitskopie in einem Textverarbeitungsprogramm.
Kurze Zusammenfassung: Ich werde in der nächsten Wahlperiode weder im Stadtrat noch im Kreistag sitzen. Dennoch heißt es jetzt wie immer:
Los geht’s!

Wochenrückblick
Alles etwas länger und detaillierter, ich hoffe, ich langweile dich nicht. Aber du weiß ja, wie man Newsletter liest: Man scrollt sich durch und nur was einen wirklich interessiert wird auch intensiv gelesen. Zumindest mache ich es so. Deshalb kann ich von meinen Leser*innen ja nicht anderes erwarten.
Aber es freut mich natürlich, wenn du alles liest. Feedback, wie immer, gerne als Antwort auf die Mail!
Wahlabend 12. September 2021
Bettina Deutelmoser (sie/ihr/ihre)
Halte im Rathaus der Hansestadt Stade für #Bündnis90DieGrünen schon die Stellung. Noch wird der Landrat ausgezählt.

Bestimmt kommt bald Verstärkung aus den grünen Reihen!

#Kommunalwahl #Stade #HansestadtStade https://t.co/5X2H3CZVZG
Um 18 Uhr 40 war ich im Rathaus und damit die erste von Bündnis 90/Die Grünen. Fast eine Stunde sollte ich auch alleine bleiben. Als erstes wurde die Wahl des Landrats ausgezählt. Auf dem Bildschirm im Rathaus gab es aber nur die Ergebnisse für die Stadt Stade. Als mehr eintrudelten beschlossen einige, nochmal für das Fernseh-Triell nach Hause zu fahren. Karin Aval, Tim Evers und ich zogen weiter ins Kreishaus.
Dort erlebten wir hautnah mit, wie Kai Seefried, zunächst noch inoffiziell, zum Gewinn der Landratswahl gratuliert wurde. Dann leerte es sich dort Zusehens. Wir blieben noch ein wenig, bis Tim noch mal nach Hause fuhr, während Karin wieder ins Rathaus zurückkehrte. Ich verfolgte weiter die Kreistagswahl und genoss das kostenlose W-Lan ebenso wie die nicht versteckten Steckdosen im Kreishaus.
So erlebte ich dann auch die offizielle Verkündung des vorläufigen Wahlergebnisses mit, was Kai Seefried aber nur noch mal bestätigte. Zwischenzeitlich war Wilfried Böhling, eingetroffen, mit dem ich dann rausging, denn draußen warteten Claas Goldenstein, unser Direktkandidat für den Bundestag, und Lea Zimmermann. Wir zogen weiter zum Rathaus.
Dort begann dann das Warten. Große Überraschungen gab es nicht, außer dass Tim Evers schon sehr früh sehr viele Direktstimmen sammelte. Nach und nach verabschiedeten sich die anwesenden Grünen. Am Montag warteten auf die meisten Termine, wie Arbeit, Ausschusssitzung vom Kreistag oder die Schule. Tim verlies mich als Letzter.
Ich schloss mich der Gruppe der Kandidierenden der SPD an, weil ich da immerhin Kai Koeser schon vorher etwas kannte. Wir standen schon seit 2020, des Christopher-Street-Days in Stade wegens, in Kontakt, der aber, wie auch 2021, pandemiebedingt nicht stattfand. Dann setzte sich das lange Warten vor. Beim Auszählen gab es eine Panne. Wir wurden vertröstet und mit mehr Getränken und auch was zu Essen versorgt. Dann kamen Chips. Dann der Alkohol in Form von Bier und Wein, worauf ich an diesem Abend verzichtete. Und letztendlich der Schokoriegel.
Um etwa drei Uhr kam dann das Ergebnis: Bündnis 90/Die Grünen sind mit sechs Sitzen im Rat vertreten. Tim Evers hatte sich seinen Sitz sogar direkt gesichert.
Im Stadtrat sind:
  • Robert Gahde (181 Stimmen)
  • Hildegard Ludlage (117 Stimmen)
  • Tim Evers (688 Stimmen, direkt)
  • Karin Aval (413 Stimmen)
  • Christian Demski (101 Stimmen)
  • Reinhard Elfring (103 Stimmen)
Für mich hat es nicht gereicht.
Gemeinsam mit den noch verbliebenen Kandidierenden der SPD verließ ich kurz darauf das Rathaus und war um 3 Uhr 30 zu Hause.
Bei der Wahl des Kreistages war ich auch nicht erfolgreich, aber mit 235 Direktstimmen habe ich hier auf Platz 5 ein schönes Ergebnis eingefahren. Im Stadtrat waren es übrigens 122 Direktstimmen für mich. Nicht schlecht, aber leider nicht halt nicht genug.
(Diesen Text habe ich zu großen Teilen noch in der Nacht nach der Wahl verfasst und nur noch mal in Hinblick auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung bearbeitet.)
Und nun?
Erstmal fand am Montag, 13. September 2021, eine Fraktionssitzung statt, zu der die potentiellen Mitglieder des neuen Rates eingeladen waren. Die Einladung ging bereits am Samstag raus, weshalb ich auch eine bekam. Besonders war meine Mentorin von “Frau. Macht. Demokratie.”, Dr. Barbara Zurek, überrascht darüber, dass ich es nicht in den Rat schaffte.
Für mich sehr bewegend waren die Worte von Dr. Sabine Elfring, Ehefrau von Reinhard, die erst allen neuen Ratsmitgliedern gratulierte und Blumen überreichte und dann noch mal meinen Wahlkampf hervorhob. Sie erwähnte nicht nur mein Engagement an den Ständen, sondern auch meine Online-Aktivitäten. Der Applaus, der Blumenstrauß für mich und die Tatsache, dass ich keine 24 Stunden nach den Wahlergebnissen noch sehr emotional war, sorgen dafür, dass man meinem “Danke” die aufkommenden Tränchen anhörte. Diese waren aber, im Gegensatz zu denen die ich zuvor Daheim vergoss, Tränen der Rührung - und es gelang mir, dass sie nur in den Augen standen und nicht flossen.
Mit meinen Blümchen im Grünen Büro fotografiert von Tim Evers
Mit meinen Blümchen im Grünen Büro fotografiert von Tim Evers
Wenn ich darf, dann möchte ich auch weiterhin an Fraktionssitzungen teilnehmen. Bei der nächsten werde ich auf jeden Fall dabei sein. Barbara sagte, als ich nach dieser Teilnahme fragte, sofort, dass ich ja immer noch ihr Mentee wäre und damit dann dabei.
Ob ich in fünf Jahren nochmal kandidieren werde, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Aber was ich schon mal klar gemacht habe ist, dass, falls das Mentoring-Programm, des Landes Niedersachsen wieder aufgelegt wird, Tim Evers dann mein Mentor wird.
Natürlich möchte ich auch online weiter präsent bleiben. Der Newsletter wird, mit großer Wahrscheinlichkeit, weiterhin jede Woche am Sonntag um 18 Uhr erscheinen. Allerdings kann es sein, dass es Ausgaben geben wird, wo es nur heißt: “Nichts passiert, danke fürs reinschauen.” oder “Bin im Urlaub. Zurück am [Datum einsetzen].” Ohne dieses Ziel würde ich wohl schnell anfangen, den Newsletter schleifen zu lassen.
Übrigens: Auf meinem Desktop existiert ein Dokument mit Textteilen, die es nicht in die Endfassung des Newsletters geschafft haben. Aktuell knapp zwei DIN A4 Seiten, Times New Roman, Schriftgröße 12. Vielleicht krame ich auch da ja mal was raus für kurze Ausgaben. Was meinst du dazu?
Außerdem, wie fast immer, der Hinweis auf meine Online-Präsenzen auf FacebookInstagram und Twitter. Vor allem Twitter ist etwas, was ich auch gerne mal von unterwegs bediene. Das kann manchmal auch nur ein Retweet eines Themas sein, dass ich für wichtig halte oder worauf ich aufmerksam machen möchte.
Und sonst?
Heute Abend läuft das letzte Triell vor der Bundestagswahl. Auf welchem Kanal? Da kannst du jetzt schon unter dreien wählen: Kabel 1, Pro Sieben und Sat 1 übertragen es. Einschalten!
Ansonsten wiederhole ich mich, aber: Wir haben da noch eine Bundestagswahl vor uns in diesem Monat. Am 26. September 2021 geht es noch mal richtig rund. Es wird spannend werden. Wird Claas Goldenstein den Sprung in den Bundestag schaffen? Bisher haben die Direktmandate in der Republik überwiegend die Union und die SPD unter sich ausgemacht. Platz 22 auf der Liste in Niedersachsen ist jetzt keine Katastrophe, aber beim aktuellen Umfragestand auch keine zuverlässige Absicherung.
Stefan Wenzel ist durch Listenplatz 10 in Niedersachsen gut abgesichert und wird, wenn nicht noch irgendwas wahnsinnig schief geht, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in den Bundestag einziehen.
Hier aus der Region ist dann noch spannend, ob Nadja Weippert mit Listenplatz 19 es schaffen wird. Sie ist Direktkandidatin im Wahlkreis 36 – Harburg (Niedersachsen) und mir durch ihre Arbeit im Landesvorstand bekannt. Bei meiner erste Landesdelegiertenkonferenz Ende 2019 hatten wir etwas persönlichen Kontakt und haben uns danach auch immer wieder online bei entsprechenden Veranstaltungen gesehen.
Wenn du mir einen gefallen tun willst: Ermutige Leute zu wählen, so dass ihre Stimme gehört wird. Das funktioniert auch wunderbar online über Social-Media-Profile, aber auch telefonisch. Viele setzen dieses Jahr auf Grund der Pandemie ja auf Briefwahl, frag doch einfach mal: “Hast du schon gewählt?”.
Bei der Stadtratswahl lag die Wahlbeteiligung nämlich nur bei 49,75%!!! Wenn unsere Ratsmitglieder auch zu nicht mal 50% arbeiten würden, dann aber “Gute Nacht!”. Traditionell liegt die Wahlbeteiligung bei Bundestagwahlen höher, aber von über 90%, wie in den 70ern, sind wir meilenweit entfernt.
Und jetzt mein üblicher Abschlusssatz:
Ich wünsche dir einen schönen Start in die neue Woche!
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Bettina Deutelmoser
Bettina Deutelmoser @BDeutelmoser

Einblicke in mein Leben als Parteimitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und mehr

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
Bettina Deutelmoser, c/o Büro Bündnis 90/Die Grünen, Neue Straße 8, 21682 Stade