Profil anzeigen

Ein bisschen April - Mein politisch-grünes (Partei-)Leben - Ausgabe #35

Mein politisch-grünes (Partei-)Leben
Moin!
Willkommen zu meinem Newsletter rund um mein Leben als Parteimitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und mehr.
Los geht’s!

Wochenrückblick
Wochenrückblick
Landesdelegiertenkonferenz - Nachlese des Wochenendes 25.-27.03.2022
Wie versprochen hier noch mal der Link zu unserer Landesliste.
Screenshot der Seite zur Landesdelegiertenkonferenz
Screenshot der Seite zur Landesdelegiertenkonferenz
Ansonsten muss ich jetzt hier mal ein paar Worte loswerden: Es befremdet mich sehr, wie sehr sich einige Kandidat*innen für ihren Listenplatz feiern, wenn sie nicht mal gegen jemanden antraten. Du kennst meine Transparenz, deshalb vorweg: Ich habe nicht die ganze Landesdelegiertenkonferenz (LDK) verfolgt. Ich war sowohl Samstag als auch Sonntag erst um die Mittagszeit dabei. Trotzdem habe ich erlebt, wie am Freitag die ersten zehn Plätze ohne eine einzige Gegenkandidatur durchgewählt wurden.
Ich habe am Samstag und Sonntag aber auch harte Schlachten erlebt. Am Samstag war ich bei Platz 16 dann dabei und habe auf dem Listenplatz die Rede von Rashmi Grashorn gesehen. Wann ich am Sonntag dabei war, kann ich schon gar nicht mehr sagen. Die Rede von Britta Sanders, der Direktkandidatin für den Wahlkreis 55 Buxtehude, habe ich allerdings verpasst.
Aber schon am Sonntag sagte ich: “Was für eine Shitshow!”. Ich möchte das wirklich nur sehr kurz erläutern. Es gibt interne Absprachen, wie unter anderem die Regionalkonferenzen, von der ich für den Raum Elbe-Weser ja selber schon erzählt habe. So lange das allen bekannt ist, sehe ich darin kein Problem. Aber es wurde relativ deutlich, dass es Absprachen gibt, die nicht jede*r kennt. Ich habe es die letzten Tage immer so erklärt: Da wird ein Spiel gespielt, bei dem nicht alle Mitspielenden die Regeln kennen.
Das widerspricht meinem Verständnis von Fairness. Wie gesagt: Absprachen sehe ich nicht als Problem, wenn sie denn allen bekannt sind. “Meine” Direktkandidatin für den Wahlkreis 56 Stade, Sandra Deutschbein, hat für sich entschieden, auf einen Listenplatz zu verzichten. Bin ich darüber enttäuscht? Ja. Kann ich sie trotzdem verstehen? Auch ja.
Das sind alles Entscheidungen, die sehr schnell gefällt werden müssen. Dabei laufen auch ganz viele Emotionen ab. Nicht jede Entscheidung in der Situation ist rational oder richtig. Aber wir sind alles Menschen. Egal wie sehr man manche Szenarien plant oder im Kopf durchgeht: Am Ende kann es ganz anders laufen. Auch oder gerade, weil wir keine Maschinen sind und Gefühle dabei sind.
Ich werde sehr gerne für Sandra als Direktkandidatin Wahlkampf machen und mein Möglichstes tun, damit sie das Direktmandat erringt!
Mittwoch, 30.03.2022: Social Media für Fortgeschrittene - digital
Wir trafen uns, wenn auch mit Verspätung, in Zoom. Bitte versteh das nicht falsch, aber wirklich viel Neues konnte ich nicht lernen. Privat bin ich seit Jahren auf Facebook, Instagram und Twitter. Mit meiner Seite auf Facebook und meinem Profil Twitter bin ich auch schon länger unter meinem Klarnamen zu finden. Instagram kam erst im letzten Sommer dazu - und ist bisher am erfolgreichsten.
Allerdings ist Instagram auch das, was ich am wenigsten mag, denn ich brauche für jeden Beitrag ein Foto. Aktuell beschränke ich mich darauf die Beiträge anderer in meiner Story zu teilen - und gerne auch mit Musik zu versehen. Du kannst ja mal in meine Highlights schauen. Für die Reichweite tut das (angeblich) leider nichts. Der Algorithmus sieht das, laut des Seminares, nicht als Beiträge an. Dabei versuche ich so auf allen drei Kanälen wenigstens etwas aktiv zu bleiben.
Mal abwarten, ob und wann ich mich vielleicht ich mich mal bei den Reels auf Instagram beteilige oder gar live gehe! Allerdings würde ich an deiner Stelle keine Wetten darauf abschließen, dass das passiert.
Donnerstag, 31.03.2022: Haustürwahlkampf Austausch- und Vernetzungstreffen - digital
Auch hier gab es für mich wenig Neues. Wieder waren wir auf Zoom - und es waren einige Gesichter dabei, an die ich mich vom Vortag erinnerte.
In einer gewissen Form habe ich schon Haustürwahlkampf gemacht. Es war nur weniger koordiniert. Bei “Wahlkampf neu denken” war es auch Thema - und viele meiner Redebeiträge basierten auf meinen Erfahrungen aus vergangenen Seminaren. Aber warum sollte ich auch nicht das Wissen von anderen Seminaren teilen, auch wenn ich es selber noch nicht erprobt habe? Außerdem muss ich gestehen, dass ich mir meist nur die Dinge merke, die ich entweder richtig gut finde - oder halt die Sachen, die ich als absoluten Schrott empfinde.
So konnte ich mir auch eine Spitze gegen das Vorwahlkampfmotto der beiden Spitzenkandidaten in Niedersachsen, nämlich “Bock auf besser”, nicht verkneifen. Das führte bei mir nämlich so zu “null bock”. Und ich finde es immer noch grausam. Das schlimme ist: Es bleibt trotzdem haften! Von mir fiel nämlich der Satz, dass ich durchaus jetzt Bock auf Haustürwahlkampf habe. (Vermutlich wird es auch nicht nur bei dem Job als Koordinatorin bleiben, sondern ich werde auch selber an Türen klingeln.)
Wochenausblick
Wochenausblick
Am Donnerstag, 07. April 2022, ist um 19:30 wieder “Grüner Abend”. Die Anmeldemöglichkeit für die Online-Veranstaltung findest du hinter dem Link.
Am Freitag, 08. April 2022, wird es ein Auftaktgespräch für einen möglichen Landesarbeitsgemeinschaft-Sprecher*innenrat, kurz LAG-Sprecher*innenrat, geben.
Am Samstag, 09. April 2022, trifft sich das Netzwerk Grünes Grundeinkommen. Alle Veranstaltungen finden online statt.
Und sonst?
Und sonst?
Schon vor einigen Wochen habe ich Änderungen für diesen Newsletter angekündigt. Vielleicht bist du von Anfang an dabei und erinnerst dich daran, dass ich am Tag der Kommunalwahl in Niedersachsen (12.09.2021) ebenso wie am Tag der Bundestagswahl (26.09.2021) eine Ausgabe versendet habe. Außerdem gab es eine vorbereitete Ausgabe am ersten November-Sonntag, obwohl ich an dem Wochenende auf dem Barcamp der Netzbegrünung war. Die Ausgabe am zweiten Weihnachtstag sollte in dieser Aufzählung ebenso wenig fehlen, wie die Ausgabe vom BDK-Wochenende im Januar.
Nach der Listen-LDK habe ich für mich beschlossen, dass ich den Newsletter erstmal ruhen lasse. Wie du es von mir kennst möchte ich auch hier transparent sein. Der Auslöser dafür liegt nicht alleine in den Vorkommnissen des Listen-LDK-Wochenendes begründet, aber es war mit einer der letzten Tropfen, die ein stetig steigendes Fass jetzt bis zum Rand gefüllt haben.
Ehrenamtliches Engagement soll, auch in einer Partei, Spaß machen. Dinge, die uns Spaß machen, die machen wir gerne. Dieser Newsletter macht mir Spaß. Allerdings macht es mir keinen Spaß, wie bei der Landesliste, aus meiner Sicht, gehandelt wurde.
Ich werde mir in Ruhe überlegen, wie es weitergeht. Dementsprechend wird es nächste Woche keinen Wochenrückblick geben. Auch ansonsten wird im April keine Ausgabe bei dir im Posteingang landen. Du kannst im Mai wieder mit Post von mir rechnen. Die Chance, dass es am 1. Mai bereits so weit sein wird ist allerdings sehr gering.
Immer wieder habe ich darauf hingewiesen, wo du Termine finden kannst, sei es auf der Seite des Ortversband Stade, des Kreisverband Stade oder des Landesverband Niedersachsen. Ich denke, du bist gut ausgestattet, auch ohne meine Hinweise durch den April zu kommen. Auf Grund der Osterferien wird wohl eh weniger stattfinden.
Einige Vorankündigungen habe ich aber noch:
Ansonsten möchte ich dir die Suche über Ecosia ans Herz legen.
Ich wünsche dir jetzt schon ein schönes Osterfest bzw. schöne Feiertag! Bis bald!
Liebe Grüße
Bettina
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Bettina Deutelmoser
Bettina Deutelmoser @BDeutelmoser

Einblicke in mein Leben als Parteimitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und mehr

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
Bettina Deutelmoser, c/o Büro BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Neue Straße 8, 21682 Stade